Frage von AnimeFreeak, 120

Nicht auf Klassenfahrt mitgehen wegen Psychischen Problemen?

Hallo liebe GF-Community, ich bin 16 Jahre alt und am Sonntag steht meine Abschlussfahrt bevor. Ich weiß aber nicht ob ich mitgehen soll oder nicht, einerseits will ich wirklich weil wir ins Ausland gehen aber andererseits überhaupt nicht weil ich nicht wirklich gute Freunde habe und weil ich wirklich extrem Heimweh habe und Nachts so garnicht schlafen kann. Zudem bin ich sehr sehr nervös. Im April hats angefangen damit das ich wegen dem Fachabi eine Panik Attacke bekommen habe (habe schon einige Fragen bezüglich Nervosität gestellt) und habe den ganzen April nur durchgeheult, mich an meine Mutter geklammert und hatte in der Schule probleme damit nicht zu weinen. Bin dann bei meiner Vertrauenslehrerin zusammengebrochen und zusammen sind wir dann zu einer Kinderpsychiaterin gegangen und ich wurde sofort in die Klinik eingewiesen. Hatte Tage davor plötzliche Zwangsgedanken und Halluzinationen. War dann 3 Tage in der Klinik hab aber abgebrochen weil ichs da nicht mehr aushielt und zuhause hab ich mich soooooo am riemen reißen müssen und hab soooo dolle mit mir gekämpft um wieder etwas normaler zu sein ind nicht mehr zu heulen. Ich habe danach Schuldgefühle wegen meiner "Vergangenheit" bekommen und habe diese auch besiegt. Ich bin jetzt lange nicht mehr in der Schule gewesen, meine Klassenlehrerin weiss von allem bescheid und unterstützt mich auch sehr. Es liegt an mir ob ich mit will oder nicht, noch darf ich entscheiden. Ich war ja lange nicht in der Schule und meine Freundinnen sind so komisch zu mir, habe ihnen nicht erzählt was alles passiert ist aber die eine weiß es, behandelt mich trotzdem doof und mit solchen Menschen will ich nicht auf eine Klassenfahrt. Zudem hänge ich sehr an meiner Mutter und habe Angst da zu heulen, ich versuche im moment zu lernen mich etwas von ihr zu entfernen aber nicht so krass... Ich will wirklich mit aber dort zu schlafen und mit denen abzuhängen will ich nicht, das gibt mir solche panik. Da schlafen kann ich nicht weil ich immernoch mit Zwangsgedanken kämpfe die in der Nacht eintreten. Meine Eltern sagen auch es ist ihnen egal. Was soll ich denn jetzt machen? Habe angst das ich bereue nicht mitzugehen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaggieSimpson91, 23

Hallo,

meine Schulzeit ist zwar nun schon ein paar Jahre her, ich kann mich aber sehr gut in dich hineinversetzen, denn ich habe das 1:1 so erlebt wie du.

Fahr nicht mit. Du wirst dich da quälen, denn 1. bist du noch nicht psychisch stabil, 2. scheinst du völlig pubertäre Idioten in deiner Klasse zu haben und 3. Ist gerade bei einem solchen Event die Gefahr groß, dass diese übermütig werden und dich ihre (wie auch immer entstandene) Abneigung spüren lassen ("witzige" Streiche auf der Klassenfahrt), da du angreifbar bist und sie sich damit stark fühlen können.

Tu dir das nicht an, das hast du weder nötig, noch verdient. Du bist 16, du hast noch viele Möglichkeiten ins Ausland zu reisen. Bereuen musst du da absolut gar nichts. Du hättest nämlich nichts außer großen psychischen Stress davon. Ersparnis dir das.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft.

Kommentar von AnimeFreeak ,

Danke! Ich sage der Lehrerin heute das ich nicht mitgehen möchte, hab echt keine Lust mehr. Wie geht es dir heute?

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Ja, wobei ich nach wie vor in psychologischer Behandlung bin, aber ich komme sehr gut zurecht.

Antwort
von Eaepic, 29

Ich red lange rum,
du haste diese Möglichkeiten, musst entscheiden was dir wichtig ist :
1. Ein F*** auf die anderen geben und deinen Wünschen nachgehen wie hier ins Ausland, egal ob die anderen sch**** sind

2.Zuhause bleiben und dich sch**** fühlen weil du deinem Wunsch nicht nachgegangen bist.

Und bist traurig/hast Heimweh.

Na klar ist es schwer, aber du lernst es noch mehr zu schätzen,weil diese Lebenserfahrung langfristig dich auf einen guten Weg weiterleitet und soetwas ist Gold Wert, es ist sch**** so in Angst zu leben in allen Bereichen

Überleg dir was dir wichtig ist ein Omega oder ein Alpha, der sein Ding macht und zwar gnadenlos

Antwort
von Fortuna1234, 43

Hi,

ich war selten bei sowas dabei. Warum solltest du es bereuen? Du kannst noch später ins Ausland gehen. Mach dir da nicht so den Kopf. Es ist relativ egal, ob du mitgehst oder nicht.

Kommentar von AnimeFreeak ,

Das stimmt! In einigen Jahren wird da sowieso niemand mehr daran denken. Danke :)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Da erinnert sich nicht mal jemand in einigen Monaten dran. Die erste Woche danach wird drüber geredet und dann gerät es eh in Vergessenheit.

Wenn du keine Lust hast, bleib daheim (ich musste dann trotzdem in die Schule in die untere Klasse), Hab es nicht bereut. Hab Geld gespart und geh dann lieber mit Leuten los, auf die ich Lust habe.

Antwort
von paulklaus, 10

Je länger und intensiver du dich in dein Schneckenhaus zurückziehst, desto schlimmer wird es um deine Zukunft bestellt sein. Um diese Prognose zu wagen, braucht man kein Psychologe zu sein !

Je eher du mit deinen Erklärungs- und Vermeidungsmechanismen brichst, desto besser !

pk

Antwort
von Feynja, 56

Ich würde mitfahren. Gerade wenn man einiges mitgemacht hat ist es unheimlich wichtig wieder ins Leben zurück zu gehen. Das braucht Mut aber du hast gerade eine super Gelegenheit. Deine Freunde wissen vielleicht gar nicht genau wie sie mit dir umgehen sollen weil man schlecht an dich rankommt. Gib ihnen und vor allem dir die Chance wieder an etwas teilzunehmen. Du hast immer noch deinen Lehrerin dabei, die dir hilft. 

Kommentar von AnimeFreeak ,

Du hast so recht! Aber irgendwas in mir weigert sich so sehr, ich fühl nur ekel und hass wenn ich daran denke mir diesen Leuten zusammen zu sein. 

Kommentar von Feynja ,

Naja wenn du die anderen nicht magst macht es keinen Sinn. Aber ist es wirklich das was du fühlst oder eher eine Schutzfunktion weil du Angst hast? 

Ich kenne das sehr gut. Ich habe mich sehr lange wegen Problemen "eingesperrt" Therapie hat nichts gebracht. Irgendwann dachte ich mir das das Leben an mir vorbei zieht. Ich habe von nichts was mitbekomme.  Ich habe nicht mal die Tür für den Postboten aufgemacht. Und dann habe ich beschlossen das ich was ändern muss. Und dann bin ich ganz alleine in eine Bar. Es dauert aber man kommt jedesmal wenn man die Angst überwinden weiter ins Leben. Bis man irgendwann wieder Freunde hat die einen auch in schweren Phasen mit raus nehmen. Es braucht nur Mut :) es ist immer noch schwer für mich etwas mit anderen zu unternehmen. Aber ich kann wieder teilhaben und wenn ich es mal wirklich nicht kann, kommt mein Leben zu mir nach Hause und ist für mich da. Du entscheidest dich schon richtig egal wie es ausgeht. Irgendwann machst du denn Schritt 

Antwort
von Seeehrguterrat, 30

Es hört sich nicht an als ob du dafür schon bereit wärst ...
Aber wir kennen dich nicht ,also können wir dir eigentlich nicht sagen , was du tun sollst , hast du deinen Psychologen mal gefragt ?

Kommentar von AnimeFreeak ,

Habe keinen Psychologen, die Psychologien hat mir nur einen Notfall Termin gegeben :( Habe einen Termin für Juli bekommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community