Frage von nicoacz, 66

Nicht arbeitssuchend gemeldet gewesen. Irgendwelche Chancen auf Nachzahlungen bei Amt oder Kindergeldkasse?

Ich bin 22, habe mein Abitur gemacht und während dieser Zeit Unterstützung vom Amt und Kindergeld bekommen. Nach dem Abitur bin ich in eine andere Stadt gezogen, leider keine Ausbildung bekommen und wieder Unterstützung beim Amt beantragt, welche ich auch bekomme.

Der Betrag des Kindergeldes wurde (wie vorher auch) angerechnet und abgezogen, da man den Betrag dann von der Familienkasse bekommt.

Nun, nach einigen Monaten, sagt mir die Familienkasse, ich sei beim Amt nicht arbeitssuchend gemeldet und nicht berechtigt, Kindergeld zu bekommen.

Zuerst: Ich hatte monatliche Termine, bei denen ich beim Amt über meine Bewerbungen etc. geredet habe. Explizit GEMELDET wurde ich dabei scheinbar nicht, das war mir nicht bewusst.

Nun wurde mir aber in all den Monaten deutlich weniger gezahlt, als es der Mindestsatz vorgibt (denn das Kindergeld fehlt ja), und ich musste mir einiges an Geld leihen.

Nun ist meine Frage, was ich tun kann und ob ich mir irgendwie das mir doch eigentlich zustehende Geld bekommen kann?

Antwort
von ellaluise, 45

Hi, Kindergeld wird gezahlt, unter Anderem, wenn das Kind U21 ist und arbeitslos gemeldet ist. Aber auch, wenn das Kind nachweislich ausbildungssuchend ist und dort ist die Altersgrenze das 25.Lj.

Wenn du also der Familienkasse beleghaft nachweisen kannst, das du ausbildungssuchend bist und warst, sollte Kindergeld nachgezahlt werden. Dafür ist die Meldung nicht notwendig.

Oder, das ALG2 muß neu berechnet werden.

Ich bin sicher, du bekommst noch fundierte Antworten.

Korrekt ist es jedenfalls nicht, Kindergeld anzurechnen wenn man es nicht bekommt/bekommen hat.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 33

Hoffentlich kannst du deine Besuche bei der Arbeitsagentur belegen. dafür reicht es natürlich nicht, bei der Information mal guten Tag zu sagen.

Wenn du nicht ausbildungssuchend gemeldet bist, steht dir Kindergeld nicht zu.

Da du aber Hartz IV Empfänger bist, wäre das Kindergeld sowieso verrechnet worden. Einen wirklichen Schaden hast du also nicht.

Kommentar von nicoacz ,

Es waren bzw. sind monatliche, vom Amt festgelegte Termine, zu denen ich auch erschienen bin. Die Einladungen habe ich, Bescheinigungen für das Erscheinen bekommt man dort allerdings nicht.

Müsste mir das Amt also das Geld nachzahlen, dass sie für das Kindergeld einbehalten haben?

Kommentar von DerHans ,

Wenn du dort Termine hattest, und denen auch nachgekommen bist, ist das im System vermerkt. Innerhalb der Arbeitsagentur, zu der auch die Kindergeldstelle gehört, ist das also ohne weiteres zu klären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community