Frage von hdsdgfghl, 30

(Nicht-) Wirkung von Alkohol?

Innerhalb des letzten Jahres circa habe ich festgestellt, dass ich kaum noch einschätzen kann, wie Alkohol auf mich wirkt.
Whiskey, Wein und Bier trinke ich nicht. Auch auf irgendwelche komisch zusammengemixten Cocktails verzichte ich gerne.
Was ich trinke: Entweder mal 2, 3, 4 Gläschen Sekt wegen des Geschmacks eher oder Wodka wenn es mir mehr um die Wirkung geht.

Nun musste ich aber, wie erwähnt, gerade seit so circa einem Jahr feststellen, dass der Alkohol kaum die erwünschte Wirkung mit sich bringt.

D.h. entweder vertrage ich sehr viel mehr als erwartet oder es tritt eigentlich gar keine Wirkung ein und alles was ich bekomme sind fürchterliche Kopfschmerzen wenige Stunden nach Beginn des Trinkens.
(Keinen Kater am nächsten Tag, ich achte schon darauf, es nicht zu übertreiben. Nur eben diese schrecklichen Kopfschmerzen.) Und dazu ziemlich schlechte Laune. Antriebslosigkeit, bin gereizt, habe zu nichts mehr Lust.
Aber keine der "gewöhnlichen" Wirkungen. Gerade die bessere Laune, Offenheit, lustiger drauf sein. Eben die Gefühle, die ja eigentlich zu Anfang eintreten (/sollten).

Kennt das jemand und kann mir sagen woher das kommen kann?
Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt, erwähne es einfach mal.
Ich habe es eine Zeit lang auch sehr übertrieben mit dem Alkohol, bis ich es morgens nicht mal mehr schaffte, mich ohne einige Gläschen fertig zu machen, habe während den "alltäglichen Verpflichtungen" (z.B Schule) sehr viel getrunken, mindestens 5 Tage die Woche usw.
Ist jetzt auch schon zwei Jahre her und mittlerweile hat sich das alles normalisiert.
Ansonsten bin ich gerade mal 18 Jahre jung, von der Statur her schlank und klein (1.57m)
Weiß nicht was sonst noch eine Rolle spielen könnte.
Zu der Ernährung kann ich leider auch nichts sagen. Mir fällt nichts bestimmtes ein, das ich jedes Mal davor gegessen oder getrunken haben könnte.

Danke für ernstgemeinte, hilfreiche Antworten.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von HalloMerida0815, 9

Hallo, bei mir wirkt Alkohol auch irgendwie anders als "normal". Ich bekomme schlimme Depressive Schübe, habe schon versucht mich umzubringen, allerdings war ich so dicht, dass alles wieder raus gekommen ist und ich "nur" ohnmächtig war!

Ich habe mich entschieden, keinen Alkohol mehr zu trinken, nur wenn ich muss (gesellschaftlicher Zwang), dann trinke ich mal ein halbes Glas Sekt (meistens Sylvester).

Richtig witzig werde ich, wenn ich alkoholfreien Sekt trinke, z.B. Mädelsabend oder so. Ich verstehe es nicht, nehme es aber so hin! Es ist halt so und ich hab mich damit abgefunden.

Ich habe sozusagen meinen Frieden mit dem Alkohol geschlossen, es war nicht leicht, weil ich so viele Alkoholkranke in der Familie habe (Oma, Vater, Bruder)!

Mein Mann mag den Alkohol auch nicht so gerne, wenn er mal Freunde einlädt, dann kauft er eine Kiste Bier, die dann halb getrunken bei uns rumsteht und schlecht wird.

Vielleicht machst Du es auch so, ich meine Frieden schließen mit dem Alkohol? Es ist einfacher als man denkt, aber nicht leicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community