Frage von JoyDivision11, 180

Neuwagen nach 1 Jahr verkaufen?

Hallo, ich liebäugle derzeit mit einem Autoverkauf. Jedoch bin ich mir unschlüssig wie dies abläuft und würde gerne meine Fragen beantwortet bekommen (Text ist bissle lang).

Ich bin Azubi und habe ein Hyundai i10 als Tageszulassung über eine Bank finanziert. Bürge ist meine Großmutter, ich selber bin Kreditnehmer. Der Hyundai i10 (67PS) ist ein Sondermodell (Yes Gold) und voll ausgestattet (Lenkradheizung, Freisprechanlage, Sitzheizung, Tempomat etc.) . Kreditsumme ist 12600€, Listenpreis etwas höher (circa 13200). Der Hyundai i10 ist ein zuverlässiges Auto, dennoch fand ich Honda am besten. Leider gab es vor einem Jahr keine passenden Aktionen/Angebote von Honda weshalb ich mir ein Hyundai holte. Jetzt aber hat Honda diese Halbe/Halbe Aktion, wonach ich 3 Jahre lang nicht zahlen muss und danach das Auto abgeben kann ohne weitere Kosten (solange ich nichts kaputt mache) bzw. abbezahlen oder weiterfinanzieren kann. Hinzu kommt das einige Händler zusätzlich noch Rabatte geben. Meine Idee ist nun, den Hyundai in Inzahlung zu geben ( mit 16 000KM, 13 Monate alt), der müsste noch minimum 8000-9000€ wert sein und dadurch den Honda Civic zu fahren.

Meine Frage also: Kann ich den Kredit weiter abbezahlen(derzeit monatlich 145€), da es ja der Bank eigentlich egal ist, was für ein Auto ich fahre solange die das Geld bekommen. Oder muss ich dass der Bank mitteilen und könnten die mir ggf. ein Strich durch die Rechnung machen? Und müsste meine Oma eventuell erneut eine Bürgschaftserklärung abgeben?

Es wäre sehr nett wenn ihr mir antwortet, bin gerade wirklich am grübeln...

Antwort
von franneck1989, 64

Dein Vorhaben ist reichlich bescheuert, um mal erhlich zu sein.

Wenn du den Hyundai jetzt in Zahlung gibst, hast du innerhalb eines Jahres mal eben schätzungsweise 5.000 Euro vernichtet. Das würde selbst mir, der ein Vielfaches von dir verdient, Bauchschmerzen bereiten. 

Den Honda fährst du effektiv nicht kostenlos. Du hast eine gewaltige Anzahlung zu leisten und am Ende eine hohe Schlussrate. Auch dieses Auto wird wieder einen großen Wertverlust haben, den du dann direkt zu 100% finanzierst. Am Ende dürften dann wieder ein paar Tausend Euro einfach weg sein, ohne das du dafür einen Gegenwert hättest. Das merkst du nicht direkt, sondern das versteckt sich in der Anzahlung und der Schlussrate.

Irgendwann zahlst du nur noch Kredite ab, aber fährst kein Auto mehr. Wenn du so weitermachst, dann bist du auf dem besten Weg in die Schuldenfalle. Und das als Azubi, wo man eigentlich jeden Cent zweimal umdrehen müsste.

Antwort
von Hardware02, 116

Warum kaufst du dir ein Auto, das du dir nicht leisten kannst, und überlegst nun, dir ein zweites Auto zu kaufen, das du dir ebenso wenig leisten kannst?

Ich würde jetzt alles lassen, wie es ist, d.h. den  ungeliebten Hyundai weiter fahren und den Kredit abzahlen. Und kauf dir beim nächsten Mal keinen Neuwagen mehr, sondern einen Jahreswagen, denn im ersten Jahr verliert ein Auto am meisten an Wert. 

Antwort
von RefaUlm, 66

Zahl erstmal deinen jetzigen Wagen ab, auch wenn mir nicht in den Sinn will warum es unbedingt ein Neuwagen sein muss, wenn man nur Azubi ist!

Wenn du später dann einen festen Job hast und mindestens die Hälfte des Geldes für den nächsten Wagen schon auf Kante hast kannst du dir sowas überlegen, ansonsten würde ich sowas nicht machen...

Antwort
von Sonnenstern811, 70

Zu deiner Wertvorstellung: Die satte Ausstattung wird vermutlich weit weniger im Preis berücksichtigt werden, wie du dir das vorstellst. Manche Sachen zur Hälfte, manche fast gar nicht.

Abgesehen davon, dass ich dein Vorhaben ziemlich katastrophal finde, kannst du ja mal beim Honda-Händler unverbindlich nachfragen, für wieviel er ihn in Zahlung nehmen würde. Dass du im 1. Jahr den größten Verlust eingefahren hast, wurde hier ja schon geschrieben.

MIr ist unverständlich , warum man als Anfänger und Azubi nicht mit einem Gebrauchtwagen beginnen kann.

Antwort
von grubenschmalz, 50

Ich verstehe nicht, warum du überhaupt einen Neuwagen mit dem geringen Einkommen haben musstest.

Du solltest dich generell daran gewöhnen, dass man sich nur die Sachen kauft, für die man auch Geld hat.
Für den i10 bekommst du mit ziemlicher Sicherheit keine 9000 Euro mehr.

Antwort
von Ontario, 43

Es wird hier soviel geschrieben und dir Unvernunft unterstellt, weil du dir einen Neuwagen gekauft hast. Im Grunde kann jeder machen was er will. Ich habe vor wenigen Monaten auch mein gebrauchtes Fahrzeug, welches ich als Neuwagen kaufte, verkauft. Habe bei meinem Händler nachgefragt, welchen Preis er mir noch zahlen würde. Mein Fahrzeug hatte auch diverse Extras die bei der Neuanschaffung teuer waren. Doch für die Extras bekommst du kaum etwas. Es war ein elektr. Schiebedach, Telefoneinrichtung, Anhängerkupplung, Metalliclackierung, Lederausstattung und einen Satz Winterreifen mit Felgen. Was der Händler mir bot, war eine Lachnummer. Ich habe dann in der örtlichen Zeitung 3 Inserate aufgegeben, die nicht teuer waren. Konnte innerhalb kurzer Zeit mein Fahrzeug an privat zu einem sehr guten Preis verkaufen. Dieser lag um einige Tausend Euro höher, als der Preis den mir der Händler angeboten hat. Vielleicht wäre das eine Option für dich, den Wagen privat zu verkaufen. Dann würde ich mir aber ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen und keinen Neuwagen, solange dein Einkommen noch nicht so hoch ist. Sicher hat die Bank den Fahrzeugbrief. Da musst du dann auch mit der Bank sprechen, wenn du das Auto verkaufst. Denn ohne Fahrzeugbrief kannst du das Auto nicht verkaufen. Im Internet inserieren Käufer mit folgenden Angeboten " wir kaufen ihr Auto". Sie erhalten sofort Bargeld. Verkaufe auf gar keinen Fall an diese Anbieter. Da wirst du aufgefordert zu irgendeiner Stelle zu fahren, die diesen Anbietern gehört. Die sind deutschlandweit vertreten. Dort wird dein Auto von einem Sachkundigen angeschaut, Fotos gemacht. Evtl. Schäden notiert. Tags drauf erhälst du dann ein Angebot per Mail. Extras finden keinerlei Berücksichtigung. Der Hammer bei diesem Ablauf ist der, dass du zuvor via Internet die Autodaten mitteilst. Da wird dir dann ein Preis genannt der sich verlockend liest. Hast du dann dein Fahrzeug vorgeführt und erhälst tags drauf das Angebot, laufen dir die Augen über. Da werden ganz schnell aus 8000 €, 3200.--€. die man dir anbietet. Deshalb möchte ich vor dieser Art Verkauf dringend warnen.  Am besten ist der Verkauf an Privat, da kann man immer noch den besten Preis erzielen.

Antwort
von jochenprivat, 87

Der Honda-Händler wird das Auto sicher nicht für die noch offene Ablösesumme in Zahlung nehmen.

"der müsste noch minimum 8000-9000€ wert sein" - Das ist deine Aussage oder Vermutung, jedoch unrealistisch. Für 9.000,- Euro bekomme ich einen neuen i10 beim Hyundai-Händler.

Kommentar von JoyDivision11 ,

Ja aber nur mit einer spärlichen Ausstattung. Listenpreis ist 13000€, meine 8000-9000 dürften nicht wirklich unrealistisch sein (immerhin knapp 30% Verlust)

Kommentar von jochenprivat ,

Das interessiert doch den Honda-Händler nicht. Er will und muss das Auto ja auch weiter verkaufen können. Für dich war deine "Superausstattung" sicher richtig gewählt. Das wiederum interessiert den nächsten Interessenten aber nicht wirklich. Dafür zahlt der nichts extra.

Auch das Honda-Angebot solltest du dir noch mal ganz genau anschauen oder erklären lassen. Oder glaubst du wirklich du kann das Auto 3 Jahre lang kostenlos nutzen ?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Listenpreise sind heutzutage weitgehend eine Illusion. 30% und mehr sind bei etlichen Neuwagen zu bekommen. Bei deinem würde ich mal mit 25% rechnen, dann evtll. noch Abzüge für die Tagezulassung. Dann erst kommt der Wertverlust. Du bist nämlich schon der 2. Besitzer. Was man beim Neukauf spart, verliert man leicht wieder, wenn man früh verkauft.

Kommentar von JoyDivision11 ,

ja wenn die hälfte des Preises vorab bezahlt ist, sprich der Hyundai wäre die Zahlung

Antwort
von Detlef32, 26

Wenn der Fahrzeugbrief in Deinem Besitz ist kannst Du auch das Auto verkaufen. Falls nicht ist das Auto als Sicherheit bei Deinem Kredit hinterlegt und die Frage musst Du der Bank stellen und nicht uns.

Antwort
von jbinfo, 17

Wenn du den Kredit über die Hyundai-Bank, also Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbes bzw. FFS Group, gemacht hast, dann hast du die Zulassungsbescheinigung Teil 2 als Sicherheit hinterlegt für den i10. Den bekommst du nur ausgehändigt, wenn du die Finanzierung abbezahlst oder vorzeitig ablöst. Somit kannst du den i10 nicht bei Honda in Zahlung geben.

Zudem ist die Ablöse sicher auch höher als der Preis den Honda dir geben wird. Fahre den i10 also erst mal weiter, denn dein Vorhaben wird scheitern.

Antwort
von Throner, 33

Um den Wagen verkaufen zu können, muss zunächst einmal der Kredit abgelöst werden. Wenn die Kreditsumme und vermutlich eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt ist, erhälst Du den Kfz-Brief oder wie die Besitzurkunde heutzutage heißt von der Bank. Wenn Du den in der Hand hast, kannst Du den Hyundai verkaufen oder in Zahlung geben.

Antwort
von juergen63225, 77

Hast du denn überhaupt die kfz Papiere ? Oder liegen die bei der Bank ? 

Wie willst du denn die 3000 oder 4000 eur finanzieren für den Neuen ?

Oder kalkulierst du daruf, dass Oma am Ende aĺles zahlen muss ?

Ich habe und würde nie ein Auto per Kredit finanzieren ... so lebst du immer über deine Verhältnisse und wirst nur für die Zinsen arbeiten müssen !

Kommentar von JoyDivision11 ,

Halbe/Halbe Aktion, sprich es werden 7000 - 7500 am Anfang fällig, deswegen den Hyundai Inzahlung geben. Die Papiere liegen wohl bei der Bank...

Kommentar von jochenprivat ,

Natürlich liegt die Zulassungsbescheinigung 2 bei der Bank. Der Händler wird sie aber sicher nicht zu deinem Wunschpreis auslösen.

Kommentar von juergen63225 ,

Er wird sie wohl gar nicht hergeben ohne dass der Kredit komplett abgelöst wird .. der Kredit ist in solchen Fällen ja ans Auto gebunden und vom Autohersteller subventioniert und als Sicherheit dient das Auto. 

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 114

Fehler Nummer 1:

Konsumschulden.

Fehler Nummer 2: Konsumschulden für einen Neuwagen, ein im Allgemeinen eher langlebiges Konsumgut mit massivem Wertverlust in den ersten paar Jahren, wo man in der Praxis echt kaum einen relevanten Unterschied merkt, wenn man sich ein drei, vier Jahre altes oder sogar noch älteres Exemplar hinstellt.

Das Schlimmste, was du jetzt machen könntest, wäre diesen größtmöglichen Wertverlust jetzt zu realisieren, um das ganze Spielchen direkt noch mal genau so durchzuziehen.

Aber wenn deiner Oma das Geld in so einem satten Strahl aus den Ohren rauskommt, dann mach das doch ruhig.

Kommentar von JoyDivision11 ,

Ich bin Kreditnehmer und zahle ;)

Kommentar von Hardware02 ,

Ach das ist der Investment Punk? Den hätte ich mir ganz anders vorgestellt! Ich wusste gar nicht, dass der Österreicher ist.

Das Video macht jedenfalls Sinn, und angenehm zum ansehen.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 22

Hyundai verramscht aktuell das sehr gut ausgestattete Sondermodell Passion neu für 10.490 € - bestens bekannt durch einen sehr lobenden Bericht in der vorletzten auto motor und sport.

Und auch das ist ein "erster Preis", der sicher noch verhandelbar ist.

Da ist fast alles drin, was Du bei Deinem Wagen aufgezählt hast - nur eben neu. 9.000 € für einen Gebrauchten ist da nicht realistisch.

Dein Problem wird sein, dass die Restsumme Deines Darlehens höher sein wird als der mögliche Verkaufserlös - dann müsstest Du also noch Geld drauf legen, um ihn und das Darlehen loszuwerden.

Du kannst ein solches Darlehen vorzeitig ablösen, wenn Du das nötige Geld bringst - falls die Bank als Sicherheit den Fahrzeugbrief hat, wird sie ihn auch nur gegen diese Zahlung herausrücken.

Ich würde an Deiner Stelle den Wagen bis zum Ende der Finanzierung (eventuell darüber hinaus) weiterfahren und mir danach nie wieder ein Auto auf Kredit kaufen.

Du gibst mit kreditfinanzierten Autos Geld aus, dass Du erst noch verdienen musst, Du trägst den vollen Wertverlust eines Neuwagens und musst ihn in der Regel auf Verlangen Deines Kreditgebers vollkaskoversichern - das ist insgesamt eine Geldvernichtung, die sich im Laufe der Jahre auf gigantische Summen aufaddiert.

Ich kenne das Investment-Punk-Video zwar nicht, vermute aber, dass es genau auf diese Botschaft hinausläuft...

Antwort
von ThommyGunn, 25

Alleine für den Wertverlust in einem Jahr hättest du dir einen größeren, komfortableren und schnelleren Gebrauchtwagen kaufen können, scheinbar hast du aus dem Fehler nichts gelernt. Am vernünftigsten wäre den Hyiundai die nächsten 10 Jahre zu fahren, aber das willst du ja nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community