Frage von wassertiefe, 29

Neuvertrag bei Wechsel des Inhabers der Hausverwaltung?

Hallo, unsere ursprüngliche Hausverwalterfirma ist auf den Sohn des ehemaligen Firmeninhabers übergegangen. Sie hat auch ein neues Firmenlogo (zwar noch mit dem alten Familiennamen, aber ohne Vornamen) und neue Firmenräume. Die Sachbearbeiterin, die immer die Eigentümerversammlungen abhielt, bleibt dieselbe. Muss nun mit der neuen Firma unter dem Sohn ein neuer Verwaltervertrag geschlossen werden, d. h. ist damit der alter Verwaltervertrag erloschen? Oder geht der Verwaltervertrag automatisch auf den neuen Firmenchef, den Sohn, über? Vielen Dank für die Antworten!

Antwort
von Blogger78, 13

In der Regel handelt es sich bei WEG-Verwaltungen um Gesellschaften mit beschränktet Haftung (GmbH). Eine Firma in dieser Gesellschaftsform stellt eine eigenständisch juristische Person dar.

Per Eigentümerbeschluss wurde sicherlich auch die Firma bestellt und nicht der Geschäftsführer persönlich.

Von dem her gibt es nichts zu beanstanden.

Im Falle eines "Küchenverwalters" oder einer "GbR" hsndelt es sich um Personen bz Personengesellschaften. In einem solchen Fall wäre der Vertrag beendet.

Antwort
von peterobm, 20

die Verträge müssten übernommen werden. 

Kommentar von wassertiefe ,

d. h., die Eigentümergemeinschaft muss die Verträge neu akzeptieren? Ab welchem Moment muss das geschehen? Die "neue" Firma existiert schon seit einem 3/4 Jahr und die Eigentümer wurden nur per Rundschreiben benachrichtigt. 

Antwort
von kasperalex, 10

Was stand in dem Rundschreiben? Üblicherweise sollte dort vermerkt sein, wie die Verträge übernommen werden und auch, wie es sich mit dem Sonderkündigungsrecht in diesem Fall verhält. Das habt ihr nämlich bei solch einem Fall... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten