Frage von fanofpaolo, 119

"Neutrales, unauffälliges", aber sehr gut wirkendes Mittel, um Bienen, Wespen, Hornissen & Hummeln von sich fernzuhalten, - ohne - diese "direkt anzugreifen"?

Hallo.

Vorab gesagt: Nach einem Allergietest vor etlichen Jahren wurde mir mitgeteilt, das ich sowohl auf Bienen, - als auch auf Wespenstiche eine leichte allergische Reaktion im Falle eines Stiches aufweisen würde.

Da momentan wieder diese Zeit ist, wo diese Insekten sehr viel und auch in sehr vermehrter Anzahl unterwegs sind und ich mich aber zur Zeit auch sehr viel draußen aufhalte, suche ich nach einem möglichst neutralen, unauffälligem, aber trotzdem gut wirkendem Mittel, um mir die in der Frage geschilderten Insekten von Laib zu halten.

Zwar reagiere ich auf Hornissenstiche nicht allergisch, (bei Hummeln weiß ich nicht wirklich so genau, ob die stechen können) aber nach Möglichkeit möchte ich das auch nicht ausprobieren, herauszufinden.

Vielleicht hat oder kennt ja jemand von Euch ein (ige) bewährte Mittel oder Methoden, mit denen das "Abwehren" funktioniert?

Jede gute Antwort bekommt von mir den Daumen nach oben.

Selbstverständlich erhält die hilfreichste Antwort von mir die Auszeichnung mit dem Stern!

Vielen Dank für alle guten Antworten im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maikaefer77, 51

Ein bisschen Kaffeepulver in ein metallisches Gefäß (z.B. Schale) und anzünden. In deine Nähe stellen. Der Geruch soll vor allem Wespen sehr gut fernhalten und für Menschen nicht unangenehm riechen.

Kommentar von fanofpaolo ,

Vielen Dank für diese Antwort. Das klingt auf jeden Fall interessant.

Kommentar von Luftkutscher ,

Da muss man leider die ganze Gegend einnebeln, damit sich Wespen auf ihren Beuteflügen nicht mehr in die Nähe wagen. Mit ein bischen Kaffeepulver ist das nicht getan, denn man müsste schon mehrere Kilogramm an mehreren Stellen entzünden, wenn das wirken sollte. Da sind Wespen aber das kleinere Übel. 

Antwort
von Luftkutscher, 46

Sogenannte Repellents helfen nur gegen blutsaugende Insekten. Bienen, Wespen, Hornissen und Hummeln lassen sich zwar auch mit diversen Mittelchen verscheuchen, aber leider gibt es kein einheitlich wirkendes Mittel, das alle Arten abschreckt und zweitens stinken alle Mittel mehr oder weniger stark, so dass sie nur bei besonderen Einsätzen angewandt werden können. 

Ausserdem stechen Bienen, Hummeln, Wespen und Hornissen nicht um Blut zu saugen, sondern um sich zu verteidigen. Dabei ist interessant, dass diese Tierchen nur im unmittelbaren Nestbereich angreifen, wenn sie ihr Nest bedroht fühlen. Ausserhalb des Nestbereichs (welcher je nach Art maximal 10 Meter beträgt) greifen diese Insekten nie an und stechen nur, wenn man sie fängt und festhält oder wenn man auf sie tritt oder wenn man sie unbeabsichtigt einklemmt. Beim Herumwerkeln an ihrem Nest oder beim Festhalten oder Einklemmen werden diese Tiere stechen, unanhängig ob man ein Repellent verwendet oder nicht. 

Übrigens werden beim Aufenthalt im Freien allenfalls 2 Wespenarten lästig, wenn sie was Essbares riechen. Bienen, Hummeln und Hornissen werden da nie lästig, so dass man eigentlich nur ein Repellent bräuchte, um diese Wespen auf Distanz zu halten. Da jedoch allenfalls dicke Rauchschwaden halbwegs wirksam sind, sollte man die Wespen durch eine Ablenkungsfütterung fern halten. Das funktioniert recht zuverlässig. 

Kommentar von fanofpaolo ,

Hallo. Vielen Dank erst einmal für diese Antwort. - Kannst Du mir bitte eventuell die Bezeichnung der bei - beiden - Wespenarten nennen?

Kommentar von Luftkutscher ,

Die beiden Arten sind die Deutsche Wespe (Vespa germanica) und die Gemeine Wespe) Vespa vulgaris. Beide Arten bilden grosse Kolonien, die bis in den Spätherbst aktiv sind und besonders im Spätsommer und Herbst lästig werden können. Die anderen 9 Arten der sozialen Faltenwespen werden nicht lästig und die Kolonien lösen sich bereits ab Mitte August auf.

Antwort
von MCLJT, 47

Letztes Jahr hatten wir bei uns im Garten viele Wespen. Da hab ich einfach etwas abgelegen von der Terrasse einen aufgeschnittenen Apfel hingelegt und dann sind die Wespen zu dem Apfel geflogen, haben sich da ihre Nahrung geholt und haben uns in Ruhe gelassen :D

Kommentar von fanofpaolo ,

Danke für die gute Antwort. Das werde ich heute gleich mal ausprobieren.

Antwort
von MatthiasHerz, 47

Ich verstehe Deine Abneigung gegen diese Tierchen wegen Deiner Allergie, muss allerdings sagen, dass ich in meinem 46-jährigen Leben nur ein einziges Mal von einer Biene gestochen wurde, weil ich im Kindesalter barfuß auf sie trat.

Seither haben sich immer wieder einmal Insekten im Biene-Maja-Look auf mir niedergelassen, gestochen hat nie eins.

Kommentar von fanofpaolo ,

Hallo. Ja, das stimmt wohl, dass diese Tierchen an sich sehr friedfertig sind, sofern die sich nicht bedroht fühlen ... - Aber aufgrund dessen, das ich erfahren habe, das ich gegen eben solche Stiche allergisch reagiere, habe ich ja fast schon einen ungesunden Respekt vor diesen Insekten.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Anstatt unnötig Geld auszugeben für ein "Fernhaltemittel", das letztlich doch nicht wie gewünscht funktionieren wird ^^ gewöhne Dir doch einfach einen entspannteren Umgang an. Der ist für gewöhnlich kostenfrei.

Antwort
von Wiesel1978, 43

Getrocknete Nelken in eine durchgeschnittene Zitrone stechen.

Kommentar von fanofpaolo ,

Danke für die gute Antwort.

Kommentar von Luftkutscher ,

Welche stechenden Insekten soll man damit fern halten können? 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Interessanter Link.

Da steht gerade, dass DeMaizière eine Verschärfung des Ausländerrechts plane. Das soll gegen Bienen und Wespen helfen?

Kommentar von Luftkutscher ,

Der Bericht strotzt vor Unwahrheiten und Halbwissen. Nicht immer alles glauben, was irgendwelche Schreiberlinge in den Medien veröffentlichen. 

Kommentar von Wiesel1978 ,

Dann berichtige es doch, anstatt nur anzuklagen ;)

Kommentar von Luftkutscher ,

Das ist leider ein Kampf gegen Windmühlen. Die Redakteure recherchieren meist nicht, sondern schreiben von ungeprüften Quellen ab. 

Kommentar von Wiesel1978 ,

Immer noch nicht berichtigt, schreib ich spanisch, dass Dir das alles spanisch vorkommt oder bist Du nur der Meister im kritisieren ohne Kritikpunkte ? (c:

Kommentar von Luftkutscher ,

Ich habe solche falschen Tipps schon zigmal berichtigt und habe auch die Redaktion der "Welt" darüber informiert, dass sie Schwachsinn geschrieben haben. Es ist aber kaum anzunehmen, dass sie den Artikel im Nachhinein berichtigen. Es wäre schon erstaunlich, wenn sie in weiteren Artikeln nicht solchen Unsinn schreiben würden, sondern sich erst die Meinung von Fachleuten einholen würden.    

Kommentar von Wiesel1978 ,

Und erneut keine Details für Deine bisherige These. Du verstehst es, Dich für meinen Humor zur Schau zu stellen, Danke 👍

Kommentar von Luftkutscher ,

Du solltest schon selbst aktiv werden und die richtigen Seiten über staatenbildende Insekten lesen. Dann würdest Du selbst erkennen, dass der Beitrag in der "Welt" Unsinn ist. Weder reagieren Wespen aggressiv wenn man nach ihnen schlägt, noch lassen sie sich von Zitronen- oder Nelkengeruch vertreiben. Angriffe lassen sich bei staatenbildenden Insekten nur provozieren, wenn diese ihr Nest bedroht fühlen und das ist nur im unmittelbaren Nestbereich der Fall.Je nach Art kann dieser Bereich zwischen 50 cm und mehreren Metern liegen. Nur in diesem Verteidigungsbereich kann heftiges Herumfuchteln dazu führen, dass sie angreifen und stechen. Außerhalb dieses Bereichs ergreifen sie die Flucht, wenn man nach ihnen schlägt. Auch besondere Gerüche machen sie außerhalb des Nestbereichs nicht aggressiv. Sie stechen dort nur, wenn man sie einfängt, festhält oder unbeabsichtigt einklemmt.    

Kommentar von Wiesel1978 ,

Danke, war doch eigtl voll easy, wieso muss man dann erst Dreimal nachfragen;) 👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community