Frage von Simica, 54

Neuste Erkenntnisse der Zeit?

Hallo zusammen. Ich bitte alle Leute um Hilfe, welche sich mit Fragestellungen von Raum und Zeit beschäftigen. Wie Schaut man in der heutigen Wissenschaft auf die Zeit? Wird sie als relativ oder Absolut angeschaut? So wie ich das verstanden habe, werden in der Physik Raum und Zeit als absolutes angeschaut. Doch wie kann das sein? Ich meine ohne Raum kann doch keine Zeit existieren, umgekehrt natürlich genau gleich. Danke schon mal.

Antwort
von OlliBjoern, 25

Zeit ist relativ, das heißt, ein Bezugssystem hat seine "Eigenzeit", die nicht unbedingt mit den Eigenzeiten anderer Bezugssysteme überstimmen muss.
Ein Raumschiff (oder auch schon ein Flugzeug) hat eine abweichende Eigenzeit von der Erdzeit, siehe "Hafele-Keating-Experiment". Oder auch "Zwillingsparadoxon".

Man spricht auch oft von der "Raumzeit", einen Punkt im Raum kann man mit 3 Koordinaten beschreiben, die Zeit liefert eine 4.Koordinate. In den Quantentheorien rechnet man daher gerne mit 4-dimensionalen Vektoren, im "Minkowski-Raum" (auch das genannte Zwillingsparadoxon kann man graphisch in einem Minkowski-Diagramm veranschaulichen).

Gleichförmige Bewegungen (und damit auch deren Geschwindigkeiten) sind relativ. Beschleunigungen (die mit Kräften korrelieren) sind dagegen nicht relativ, sondern absolut messbar.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 28

In neuerer Zeit beschäftigt sich die Wissenschaft immer mehr mit der thermodynamischen Zeit, die allerdings sehr relativ ist. Sie hängt von der Entropieproduktion ab. Beschrieben wurde sie von Ilya Prigogine in der Theorie Dissipativer Strukturen, für die er 1977 den Nobelpreis erhielt.

In der Nähe des thermodynamischen Gleichgewichtes fallen kosmologische und thermodynamische Zeit zusammen. 

Sie spielt insbesondere eine Rolle bei den Stichworten Selbstorganisation, Entstehung des Lebens, Chaostheorie, Emergenztheorie, komplexe Systeme, nicht-lineare Dynamik/Physik, Ökologie, Ökonomie, Sozialwissenschaften, Geist- und Bewusstseinsforschung, Evolution, lebende Systeme etc. pp.

Antwort
von claushilbig, 9

So wie ich das verstanden habe, werden in der Physik Raum und Zeit als absolutes angeschaut.

Nein, seit etwa 100 Jahren (Einsteins Relativitätstheorie) betrachtet die Physik Raum und Zeit als relativ.

Nur in der "Schulphysik" berücksichtigt man das nicht (man "tut so", als wären Raum und Zeit absolut), weil die relativistischen Effekte

  • einerseits kompliziert zu berechnen und
  • andererseits bei den dort betrachteten Größenordnungen von Raum, Zeit und Geschwindigkeit infinitesimal klein

sind.

Oder anders gesagt: Für das, was der "normal-sterbliche" Mensch in seinem Leben jemals in der Richtung wissen muss, sind die Newton'schen Berechnungsmethoden (mit absoluter Zeit und absolutem Raum) vollkommen ausreichend - und auch möglich, ohne dafür ein Hochschulstudium absolviert zu haben.

Antwort
von grtgrt, 10

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/was-haltet-ihr-von-der-vorstellung-dass-zeit-keine-dimension-ist-sondern-um-eine-art-array-von-dimensionen-ist-durch-die-wir-hindurchgleiten#answer-197679705 und die Kommentare dazu.

Was wir derzeit an wirklich gesichertem Wissen über die Zeit haben, ist alles enthalten in Einsteins Relativitätstheorie und skizziert  

  • im zweiten Teil der Notiz http://greiterweb.de/zfo/Relativ.htm#msgnr0-144
  • und in http://greiterweb.de/zfo/Relativ.htm#msgnr0-178 .


Eine Bestandsaufnahme derzeit noch ungeklärter Fragen findet sich im Buch http://www.amazon.de/The-Singular-Universe-Reality-Time/dp/1107074061/ref=pd_sim... .

Kommentar von grtgrt ,

Das wichtigste experimentelle Ergebnis zur Relativität der Eigenzeit findent sich skizziert in http://greiterweb.de/zfo/Erkenntnisse.htm#msgnr0-66 .

Antwort
von kayo1548, 28

"Wird sie als relativ oder Absolut angeschaut? "

schau dir mal die Relativitätstheorie an;

ich glaube auf der Homepage des zdf gab es da mal etwas Interaktives zu dem Thema, das sehr gut erklärt war.

Aber um deine Frage zu beantworten:

Zeit ist relativ, das konnte man sogar schon messen.

So krümmen Massen die Raumzeit und bewegte Uhren gehen in Relation zu nicht bewegten Uhren langsamer.

Das heißt auch Zeit ist immer eine Frage des "Blickwinkels" und nichts absolutes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community