Frage von KleritaBEAUTY, 99

Darf man zum Neurologen wenn man minderjährig ist?

Darf man zum Neurologen wenn man minderjährig ist, oder muss ein erziehungsberechtigter anwesend sein. (Bin 15)

Antwort
von Jewi14, 44

Ja darfst du. In dem Alter gehen die Ärzte davon aus, dass du so reif bist um die Worte des Arztes zu folgen. Allerdings bei (schweren) Operationen wird der Arzt darauf bestehen, dass deine Eltern informiert werden.

Antwort
von Miramar1234, 34

Ab 14 Jahren bist Du sexuell selbstbestimmt und kannst auch Deine Gesundheit,körperliche wie seelische Angelegenheiten mit einem Arztbesuch wahrnehmen.Solltest Du keine eigene Krankenversichertenkarte besitzen,so darfst Du,sofern Du familienversichert bist,den Antrag auf eine eigene Karte stellen.Hättest Du keine Versichertenkarte,würde bei den Eltern automatisch eine Rückmeldung ( Abrechnung Krankenkasse) erfolgen.Beste Grüße

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Achso.. Bebe hab schon eine eigene Karte. Also würde das gehen!

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Nene*

Kommentar von Miramar1234 ,

Mach mal und freu Dich doch das die Mama mitgeht.Das Gespräch und die Untersuchung kann einem mit Unterstützung helfen..wenn Du anders tickst..dann bleibt die halt draußen,oder? )

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Eigentlich habe ich ja nichts dagegen dass sie mitkommt. Aber sie tut dann immer so als ob sie mit muss und sie ja garnicht wollen würde... Weißt du ob du das Kennst xD

Antwort
von NanaHu, 41

Warum solltest du nicht ohne Erwachsene Begelitung zum Neurologen gehen dürfen. (Ich hab meine Eltern früher auch nicht ständig mit zum Arzt geschleppt).

Ein Neurologe ist ein Nervenarzt.......daran ist nichts verwerflich und der Besuch bei einem solchen Arzt muss auch nicht von deinen Eltern begleitet werden.

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Also an mir liegts nicht. Meine Mutter behauptet dass die mitkommen muss

Kommentar von NanaHu ,

Wenn sie unbedingt mit will, dann lass sie doch mitgehen und wärend deiner Behandlung im Wartezimmer sitzen bleiben.  ;)

Kommentar von Miramar1234 ,

Ah so rum.Klärt es bitte mit einem Anruf.Alles völlig problemlos.)

Antwort
von Wonnepoppen, 36

Weswegen möchtest du zu ihm?

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Ich glaube dass ich Migräne habe.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann geh doch erst mal zum Hausarzt, der kann dir sagen, ob es nötig ist?

Kommentar von Miramar1234 ,

Na Du solltest schon mal die Symptomtik von Migräneattacken kennen.Immer mal wiederkehrend,einen Tag,auch zwei,dabei auch Mattigkeit,Lichtempfindlichkeit,Magenprobleme möglich.Neurologe wäre dann völlig richtig und der kann spezifischer untersuchen.

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Ok

Kommentar von LonelyBrain ,

Der Hausarzt kann aber keine Hirnströme etc messen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das habe ich auch nicht behauptet!

sie "glaubt", daß sie Migräne hat, deshalb mein Vorschlag!

Kommentar von Miramar1234 ,

Ja,verstehe,man sollte schon relativ,als Laie ,davon überzeugt sein und den "normalen" Kopfschmerz vom Streß in der Schule nicht meinen.

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Ja die Symptome für eine Migräne habe ich gelesen. Und die meisten treffen auf mich zu!

Antwort
von LonelyBrain, 40

Nimm deine Krankenkassenkarte mit dann geht das auch ohne Eltern

Kommentar von KleritaBEAUTY ,

Meine Mutter behauptet, dass sie mitkommen muss.

Kommentar von NanaHu ,

Wenn sie unbedingt mit will, dann lass sie doch mitgehen und wärend deiner Behandlung im Wartezimmer sitzen bleiben. Da hat sie sicher viel Freude dran. ;)

Kommentar von LonelyBrain ,

Nein sie muss nicht mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community