Frage von Darksoul933, 50

Neuroleptika abgesetzt?

Guten Tag,

Ich leide seit4 Jahren an einer Psychose mit nem Kopfschmerz der über das Menschliche hinaus geht. Ich nehme seid 2 Jahren Medikamente. Seid 2 Tagen habe ich sie abgesetzt. Ich bin es leid jeden Tag 5 Stunden einen Mittagsschlaf zu machen. Das ist doch kein Leben! Ich laufe durch die Medikamente wie benebelt durch mein Leben und habe das Gefühl, ich empfinde dadurch nur künstliche Gefühle, die bei anderen Menschen nicht so gut rüberkommen. Generell fühle ich mich damit nicht relaxed, eher eingenommen von Medikamenten, die die Synapsen im Hirn einfrieren und mich nicht Leben lassen. Ich bekomme Valdoxan (Antidepressiva) Olanzapin (Antipsychotikum) Quentiax (Antipsychotikum) Die gestrige Nacht habe ich komisch geschlafen und wie ein Kalb auf dem Grill zich mal die Position gewechselt. Hab da einfach kein Bock mehr drauf. Die leeren Medikamentenpakungen häufen sich, da ich einfach kein Nerv mehr habe sie zu entsorgen. Ich murmel mich ein wie ein Igel im Winterschlaf. Aber ich will das Leben wahrnehmen und nicht unterdrücken. Ich will mich selbst nicht lahmlegen, sondern fördern. Ich will lieben, lachen, weinen. Ich habe seid der Medikamentösen Behandlung nicht einmal geweint. Ich bin dann gefühlskalt wir ein rollender Stein. Wahrscheinlich werde ich sie wieder einnehmen müssen, fals es mich mal wieder überkommt.

Antwort
von reginarumbach, 28

ich kann verstehen, dass du medikamentenmüde bist. aber alles auf einmal abzusetzen ist NICHT gut!!!

rede lieber mit deinem psychiater und schleiche sie aus, oder verlange eine medikamentenumstellung! wenn du sport machst, dann brauchst du übrigens insgesamt weniger von dem zeug und ... du bist wacher. vielleicht gibt es ja was wozu du dich aufraffen kannst...?

Kommentar von reginarumbach ,

wenn du durch das absetzen einen akuten psychotischen schub erleidest, kann dir, neben ganz anderem körperlichen ungemach, eine einweisung passieren, ich hoffe das ist dir klar. tu dir das nicht an.

rede dringend mit deinem psychiater und nimm die dinger so lange wieder bis es geklärt ist. sage ihm, dass du sie abgesetzt hast, er muss und wird dann sehr besorgt sein und entsprechend reagieren. er wird dir vorschlagen zu reduzieren oder umzustellen. geh da drauf ein, dir zuliebe!

Kommentar von Darksoul933 ,

Ich werde sie heute abend wieder einnehmen. Ich hab grad Schweißausbrüche. Bin mir nicht sicher, ob das der Entzug ist, oder die Psychose.

Kommentar von reginarumbach ,

gut.

ja, das weiß man leider wirklich nicht. es könnte beides sein. aber ich denke wohl eher der akute entzug.

Kommentar von Darksoul933 ,

Sowas ist sowiso total Verantwortungslos, sie ohne ärztlichen Rat abzusetztn. Werde nach einer Reduzierung fragen. Danke dir!

Kommentar von reginarumbach ,

das finde ich gut! mach das...

und das mit dem sport stimmt übrigens wirklich. is kein geschwätz. vielleicht probierst du es irgendwann mal aus und kommst auf den trichter..

ich wünsche dir alles GUTE!

Kommentar von Darksoul933 ,

Sport ist erst nach Reduzierung möglich.
Werde mich dem Rat annehmen :)
Danke danke. Weiß es wirklich zu schätzen!

Antwort
von eni70, 33

Und deine Frage?

Du nimmst Psychopharmaka, keine Anti-Epileptika oder doch?

Letztere würden einen Krampfanfall zur Folge haben, wenn plötzlich abgesetzt.

Kommentar von Darksoul933 ,

Psychopharmaka

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community