Frage von meerlies, 157

Neurodermitische Haut und mückenstichartige Pickel?

Hallo ihr lieben, bei mir wurde vor einem Jahr Neurodermitis diagnostiziert die sich immer noch nicht kontrollieren lässt. Ich weiß das Cortison ungesund ist, muss jedoch andauernd dazu greifen (vom Hautarzt aus). Habe jetzt Kortison abgesetzt und bin auf eine neue und bei Neurodermitis gut bewährte Creme umgestiegen. Schon nach einem mal benutzen merkte ich eine gute wirkung! Zusätzlich wurden bei mir zwei allergien auf stoffe in waschmitteln, cremes und duschzeug festgestellt auf die ich weitesgehend zu verzichten versuche.

Jedoch habe ich seit einigen Wochen fürchterliche Probleme mit Pickeln. Sie sind wie stiche, mückenstiche o.ä.

Aus Internetforen weiß ich dass das unter neurodermetikern wohl "normal" ist. Sie heilen kaum und jucken fürchterlich. Sie sind im gesicht, hals und dekoltee zu finden was echt unschön ist. Durch die Neurodermitis sind sie so gut wie gar nicht überschminkbar.

Habt ihr Erfahrung damit und eventuell Tipps?

Vielleicht wissenswert: Seit einem halben Jahr muss ich aus Gesundheitlichen Gründen die Pille nehmen. Seitdem ist es schlimmer geworden. Ist das Zufall oder könnte die Pille das unterstützen?

Der Hautarzt sagt er kann mir da auch nicht groß helfen da er mir nicht schon wieder (verständlicherweise) Cortison verschreiben wollte.

Liebe grüße und danke im vorraus

Antwort
von anjaundco, 106

Vielleicht hilft dir da eine Zinksalbe? Sie trocknet etwas aus und wenn du sie ganz punktuell nutzt, könnte das klappen. *Daumen drück

Darf ich fragen auf welche Creme du umgestiegen bist?

Alles Gute!

Kommentar von meerlies ,

Natürlich darfst du ;-)
Habe im Internet von "Lipikar Baume AP+" von La Roche-Posay gehört. Habe Lange überlegt ob ich sie denn nun holen soll oder eben nicht, da ja jeder Neurodermetiker anders reagiert und sie um die 25€ kostete. Hab es dann jedoch getan und bereue es absolut nicht. Beim ersten Auftragen im gesicht hatte ich eben oben beschriebenen Schub mit totaler Schuppenbildung. Mein Gesicht sah aus... Ist natürlich peinlich so zur Schule zu gehen. Komplett auf Make Up verzichtet, Tagescreme alle paar stunden aufgeschmiert und nach der Schule zur Apo. Abends nach dem Duschen wie gesagt das erste mal benutzt, am ganzen Körper (auch gesicht). Erst reagierte ich seltsam, wurde knallrot wie ein Krebs und es kribbelte leicht. Im vergleich zum Juckreiz mal eine angenehme Abwechslung. Nach kurzer zeit ging die Rötung weg und als die Creme eingezogen ist habe ich über Nacht nochmal eine neue Schicht ins Gesicht geschmiert ;-)
Am morgen dann das "Wunder": die Schuppen waren fast komplett weg nur die Pickel und der Juckreiz an den Pickeln blieb. Benutze die Creme jetzt seit fast einer woche jeden Tag, im Geischt mehrmals täglich. Bin begeistert. Nur eben die Pickel lassen noch mit sich kämpfen und eine kleine schuppige stelle zwischen den Augenbrauen die aber elegant vom Pony verdeckt wird. Habe Neuro noch an Armen, Rücken und Oberschenkeln. Seitdem keine Probleme mehr.
Kann sie nur empfehlen. :-)

Antwort
von magdala89, 119

Verständliches Problem.

 Cortison ist definitiv eine Notlösung bei akuten Schüben aber sicher keine dauerhafte. 

Du musst eine gute basispflege creme finden für dich welche du täglich anwendest. Da ist leider jeder verschieden. Mir hilft eucerin atopi control creme und ecipial lipolotion. Es ist ein langer weg bis man das richtige für seinen Körper findet, aber es lohnt sich. Auch Sonne und solarium ( minimal auf niedrigster Stufe ) halfen mir in akuten Phasen.. Alles gute dir. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community