Neunte Klasse nachholen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Dilara, ich würde erst mal eine Fehleranalyse machen (lassen). Geh zu jedem einzelnen Lehrer, ggf. mit Deinem Klassenarbeitsheft, und lasse Deine Fehler(quellen) analysieren: Was hast du falsch gemacht? Steckt ein Denkfehler dahinter? Worauf müsstet Du bei Arbeiten achten? Welche Grundlagen fehlen Dir evtl., was solltest Du nachholen, hat der Lehrer Tipps dafür (Internetseiten, Bücher/ Kapitel, Konzepte, die Du wiederholen solltest)?

Frage auch mal, ob Du Deine Hausaufgaben einmal abgeben darfst, damit Du in jedem Fach noch mal so eine Analyse bekommst - was war falsch, wo liegt das Problem genau, was solltest Du nachholen und beachten bei der Aufgabenstellung.

Dann zur Nachhilfe: Warum funktionert das nicht? Sind die Nachhilfelehrer schlecht? Üben sie das falsche mit Dir? Wie und was üben sie mit Dir? Es wäre sinnvoll, wenn z.B. einzelne Lehrer Dir eine Liste mit Inhalten und Problemen mitgeben könnten (also z.B. Vokabeln lernen, auf die Rechtschreibung achten, Konzept 1 nicht mit Konzept 2 verwechseln, Fachbegriffe anwenden usw.) und der Nachhilfelehrer genau das mit Dir übt, und zwar so, dass Du in der/ den nächsten Stunde/n testen kannst, ob Du das Problem durch die Nachhilfe gelöst/ verbessert hast.

Oft ist man gar nicht "schlecht", sondern hat ein zentrales Konzept in dem Fach nicht verstanden, lernt "falsch" (mit dem falschen Schwerpunkt, mit falschen Erwartungen an die Klassenarbeit) oder hat Probleme, das Gelernte abzurufen. Der letzte Punkt ist ziemlich wichtig: Oft "weiß" man etwas, kann es aber nicht anwenden oder weiß nicht, wann man es wie anwenden soll. Oder man "weiß" etwas, aber nur, wenn jemand die richtige Frage stellt. Oder man hat für ein Referat gelernt, kann aber in der Klassenarbeit die Fragen nicht beantworten, weil man den Inhalt nur als Ganzes, als Vortrag von vorne bis hinten, gelernt hat, ohne sich darauf vorzubereiten, ihn in der Klassenarbeit als Antwort auf Fragen oder Lösung von Aufgaben wiederzugeben. Auch das kann man langsam in einer Nachhilfe üben.

Du brauchst also am Anfang eine Liste: Deiner typischen Fehler in jedem Fach, der Grundlagen in jedem Fach, die Du wiederholen/ können solltest, der Methoden in jedem Fach, die Du für die Klassenarbeit brauchst und vielleicht noch typischer Denkfehler/ "Fallen", die die Lösung von Aufgaben erschweren, bzw. von Punkten, auf die Du besonders achten solltest, um keine Fehler einzubauen.

Wenn Du das hast, brauchst Du einen Zeitplan (wann lerne ich wie lange) und einen Stoffplan (was muss ich in jedem Fach wissen) und diese musst Du zu einem Lernplan verbinden (wann lerne ich wie lange und wie genau für jedes Fach).

Der letzte Punkt könnte mit einer Nachhilfe besprochen werden. Außerdem kann Dir zum Lernen das Brainboardforum helfen. Dort findest Du auch Buchempfehlungen zum Lernen.

Es kann evtl. sinnvoll sein, die 9. Klasse zu wiederholen, wenn Du inzwischen lernst, wie Du am besten lernst und Dich organisierst und Deine Noten damit deutlich verbesserst. Ggf. wäre ein guter Ansprechpartner dafür aber der Klassen- oder Vertrauenslehrer, der mit Dir mal durchsprechen soll, welche Optionen Du hast und wie Du Dich konkret sagen wir mal bis Weihnachten in verschiedenen Fächern verbessern kannst. Dazu gehört aber auch mündliche Mitarbeit. Hierzu noch ein Tipp: Lehrer bemerkten erst mal Schüler, die sich melden. Also solltest Du Dich möglichst einmal pro Stunde melden. Überlege, welche Aufgaben es in der Stunde gibt und was Du auf jeden Fall richtig machen kannst (vorlesen), was du problemlos beantworten kannst (kurze Fragen nach einem Begriff, Ja/Nein-Fragen, Wiederholungsfragen). Hausaufgabenvorlesen ist auch immer gut: Du beteiligst Dich und erfährst gleich, ob Du die HA richtig gemacht hast und wenn nicht, was falsch war. Wenn Du sicherer geworden bist, probiere Dich aus: Melde Dich, auch wenn Du nicht sicher bist, die richtige Antwort zu wissen. Denke einfach mal laut nach. Wenn der Lehrer meckert, sage, dass Du ja den Stoff verstehen willst und das nur kannst, indem Du Dein Wissen testest! Statt nachzufragen kann man auch andere Formulierungen probieren: "Habe ich das richtig verstanden: ...?" - Der Lehrer wird Dich dann korrigieren und Du weißt gleich, dass Du jetzt nicht zu Hause das Falsche lernst! Manchmal kommen Lernprobleme nur durch ganz kleine Missverständnisse zustande. Unser Biolehrer sagte mal, Seerosen seien Tiere! Alle Schüler saßen gebannt da und im Geiste sah ich schon die Seerosen im heimischen Teich in ganz anderem Licht! Dann fragte jemand noch mal vorsichtig nach, und es stellte sich heraus, dass er See-Annemonen meinte, diese kleinen bunten festsitzenden Tiere, die man oft im Aquarium sieht - nicht die grünen Blätter auf dem Teich. Nachfragen kann sich also echt lohnen, auch für den Lehrer, dem nicht klar war, dass wir alle seine Aussage ganz falsch verstanden hatten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Mach' dir keinen Stress. Vielleicht.. solltest du dir alle Fächer aufschreiben, in denen du nicht gut bist. Dann schaust du dir das Thema dieses Faches an, und gehst die Themen davon durch. Les' es dir mehrmals durch, und versuche es auf einem anderen Zettel wiederzugeben und aufzuschreiben. Dann kannst du ja luschern, ob es richtig ist. Ist meine Lernmethode. Oder du nimmst dein Handy und machst Sprachaufnahmen, wo du über dieses Thema redest, und hörst es dir vor dem schlafen gehen noch einmal an. Die nächste Möglichkeit wäre aber, du nimmst dir Post Ist, und schreibst wichtige Notizen von dem Lernstoff auf und hängst es überall in der Wohung auf, wo du am meisten hingehst/hinschaust. Noch ein kleiner Tipp um dich besser zu konzentrieren/lernen: iss morgens immer einen Apfel, das gibt dir Energie. Genügend Wasser trinken regt auch die Gehirnzellen an, weswegen du dich besser konzentrieren/lernen kannst. Ich trinke bei den Hausaufgaben ungefähr eine 1,5 Liter Flasche Wasser, klappt super :-) Wenn du dich aber beim lernen/Hausaufgaben machen zu überfordert fühlst, trink' wie gesagt einen Schluck Wasser, geh' 10 Minuten draußen spazieren und setz' dich danach zurück ans lernen/an die Hausaufgaben und sag' dir einfach, dass du das schon schaffst.

So, das waren so meine Tipps aus meiner eigenen Erfahrung :-)

Falls du noch irgendwelche Fragen haben solltest (bezüglich Schule, o.a.) dann kannst du mich ja nochmal direkt anschreiben :D

Viel Glück,

Deine Kim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachholen ist nicht schlimm, aber wirst du dann bessere Noten schreiben? Ich war in der 11. Klasse sehr schlecht, ich hatte nur 5er und dann musste ich nachholen, ich habe mich angestrengt aber soooo gut waren meine Noten trotzdem auch nicht ich hatte zwar weniger 5er aber dafür viele 3er und 4er, also 1er und 2er kann man höchst wahrscheinlich ausschließen. Du bist noch am Anfang, das heißt du hast noch über 8 Monate Zeit. Hock dich hin und lerne! Gib nicht auf! Schalte alles um dich herum aus, mache deine Hausaufgaben gründlich und vorallem ist es wichtig wenn du von der Schule nach Hause kommst, solltest du den Stoff nachholen bis du es kapiert hast. Vergiss deine Freunde und alles die werden später eh alle was anderes machen. Freunde bringen gar nichts, falls diese dich ablenken. Ich hatte in der Hauptschule 1er und 2er und das dadurch weil ich immer zuhause gelernt habe und vorgearbeitet habe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es

Denk immer daran. Es ist für dein leben wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?