Frage von pippo2204, 33

Neuland Wohnmobil?

Meine Freundin und ich möchten demnächst an unserem Reisemobil-Projekt arbeiten. Bislang ist nur die Idee entstanden und bis das machbar sein wird dauert es wohl noch 2-3 Jahre. Meine hauptsächliche Frage wäre, ob der Sprinter sich gut dafür eignet bzw welche Vor-/ Nachteile gibt es da. Wir möchten unser Reisemobil selber ausbauen um unseren eigenen Stil reinzubringen. Beim erforschen der WoMo-Welt tauchen immer mehr Fragen auf :) Der Sprinter gefällt uns einfach optisch ganz gut und denke, dass wir damit auch ein gutes Deutsches Auto am start haben. Wir sind ein junges Paar und möchten 1 Jahr lang im WoMo durch Europa reisen. Campingplätze wollen wir nur als Zwischenstops nutzen zum ver- und entsorgen. Also auch paar Tage unabhängig sein (Strom/Wasser). Gedanklich steht auch schon der Plan wie es grob aufgeteilt wird, aber ob das nötige Equipment seinen Platz finden wird weiß ich nicht. (Frisch- und Abwassertank, Batterien, Gas- oder E-Herd und wieviel Platz bzw welche Größen wären erforderlich) Eine Dusche und ein Klo sollten auch dabei sein. Ich weiß, die Frage ist etwas ungenau, aber Hauptsächlich zum Anfang ob man das mit einem Sprinter machen könnte und welche Größe da notwendig wäre (Spezielle FS Klasse?)? Da hab ich auch den Überblick verloren. Und bis welcher Größe reist man günstiger? Habe irgendwo aufgeschnappt, dass Mautgebühren ab einer Größe teurer werden.

Im Moment ist jede Antwort hilfreich! Also, wer etwas, egal was dazu sagen kann/möchte immer gerne! Zu viele offene Fragen halt!

LG lefi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von holgerholger, 16

Aus der Erfahrung von fast 40 JAhren mitb Wohnmobilen: Der Selbstbau ist nur preiswert, wenn Du ein günstiges, gebrauchtes BAsisfahrzeug bekommst, Platz nzum Ausbau, die entsprechenden Werkzeuge und auch das Können hast, damit umzugehen. Das MAterial, wenn es neu ist und den Ansprüchen für ein Wohnmobil genügen muss - also leicht, stabil und zweckmässig ist, ist ziemlich teuer. technische Einrichtungen, also Gasherd, Kühlschrank, Gasheizung, Warmwasserbereiter, Wasser- und Abwassertanks etc gehen ins Geld. Zudem ist vieles Abnahmepflichtig.

Die weitaus günstigere Version: Kauf Dir für einige tausend € ein gebrauchtes Mobil. Wenn Du darin ein JAhr leben willst, mit 2 Personen, und Euch auch an schlechtwettertagen nicht die decke auf den Kopf fallen soll, würde ich zu einem Alkovenmobil raten. Je nach Deinen technischen Fähigkeiten, kleine Mängel unterwegs selber zu beheben, evtl. ein älterer Ducato-Nasenbär. Die Technik ist simpel, die Motoren robust, es gibt keinen elektronischen Schnickschnack.

Zur Illustration: sowas: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=234729722&damageUnrepaired...

Nur zur Verdeutlichung der Art, nicht auf diesen spezielle Fahrzeug gemeint.

Ich fahre auch so ein Ding, hat auch etwa soviel gekostet. BJ '93, 250000 Km. Alles drin, Herd, Kühlschrank, Toilette, Dusche, Gasheizung, Wasser- und Abwassertanks, die Wohntechnik Top. Das Fahrgestell  läuft seit 4 JAhren  problemlos. Ab und zu mal 'ne Kleiniogkeit, also ein loses KAbel, ein korrodierter Stecker, sowas in der Art.

NAtürlich, hat auch NAchteile: KEine grüne Plakette - dafür Fahrradträger zur Fahrt in die Umweltzone. Nur 86 PS für 3,1 To, also keine Rakete, aber zm mitschwimmen auf der rechten Spur reicht das, max. sind sogar 120 Km/h drin, säuft dann aber auch mehr.

Kein tempomat, keine Klimaanlage - braucht keiner, Fenster gehen ja auf. Auf dem DAch eine gepäckbox für Campingmöbel, ein KAnu,  damit sind wir mit 3-4 Leuten für alles gerüstet. Im urlaub nie auf Campingplätzen, sondern so, wo es uns gefällt. Mit 6 Metern Länge (incl. FAhrradträger) kriegst Du auch noch einigermaßen einen Parkplatz.

Kommentar von pippo2204 ,

Danke, sehr hilfreich deine Antwort!

Antwort
von meinereiner100, 18

Hallo,

für solche Fragen ist das hier nicht das richtige Forum.

Hier sei auf Google und die unzähligen Womo-Foren verwiesen.

Aber eins:

Soll es ein Neufahrzeug oder Gebrauchtes sein?

hast Du Ahnung von Autos?

Strom, Wasser, ganz wichtig: Gas !!!!

Hast Du Platz zum Umbau? Werkzeuge? Kennst du Leute die Dir weiterhelfen können?

Du scheinst Dich noch nicht wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben? Die magische Grenze sind wahrscheinlich für Deinen Führerschein 3,5 T. Auch Maut wird ab 3,5 Tonnen mehr. Allein über dieses Thema gibt es seitenweise Infos im Netz.(Vor und -nachteile

Such einige Womohändler auf und seh dir Fahrzeuge an - damit Du erst einmal ein Raumgefühl bekommst. Alles geht- selbst ein alter Bulli. Die Frage ist nur: reicht dir der Platz? Es gibt Leute die kommen mit einer Gasflamme aus, weil sie eh nur Ravioli aus der Dose essen - mir reichen manchmal sogar nicht meine 3 Flammen. Du willst autark stehen? Wie lange? Klo ist nach 3 Tagen voll - Also Ersatzkassette (Platz dafür) Frischwasser? 100 liter müssen es schon sein, Strom? Solar? Batterien - Alles Gewicht und erfordert auch Kenntnisse. Isolierung des Fahrzeuges!!!  - Einbau von Fenstern, Versorgungsklappen, Dachluken. Andere Sitze (weil sie zum Inneraum drehbar sein müssen. Vorher alles gewichtsmäßig berechnen. Verteilung der Gewichte - Achslasten. Das sind zwar keine unlösbaren Probleme - aber darüber sollte man sich vorher im Klaren sein -

Und dann gehts ab zum TÜV ...

.

Mein Tipp:

Kauf Dr einen Gebrauchten und rüste ihn gegebenfalls etwas um.

.

Kommentar von pippo2204 ,

Moin, danke. Ist tatsächlich Neuland das alles und erst nur eine Idee. Habe mich auch in ein, zwei WoMo Foren angemeldet und auch dort die Frage gestellt. Möchte mir erstmal einen Überblick verschaffen was so generell Sache ist. Wir würden halt gerne unser eigenes Ding bauen, und haben auch auf Hilfe (und Werkzeug) von Freunden/Bekannten gehofft/gerechnet. Wie gesagt, bis der Plan steht dauert es noch. Fehlt halt noch ne ganze Menge an Infos.

Antwort
von wollyuno, 14

die meisten WoMo sind fiat ducato von der stückzahl her am markt und mit der klasse B darfst bis 3,5 ton fahren.am besten siehst dich am gebrauchtwagenmarkt um was deine geldbörse so hergibt

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 16

Es gibt so viele gebrauchte fertige Wohnmobile, wo alle deine Fragen auf einmal beantwortet sind. Die Einbauten sind schon enthalten. Die Mauthöhe liegt bei 2m.

Antwort
von vwipp, 3

Schau mal bei den Busfreaks ins Forum ... da wird dir geholfen.

Antwort
von Saisonarbeiter2, 18

ich habe zu dem thema 14.000 einträge bei google gefunden.. guckst du:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=sprinter+zum+wohnmobil+umbauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community