Neukauf eines Autos: Älteres, gebrauchtes Auto oder Neuwagen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch das (für dich) alte Auto hat schon eine Menge Elektronik verbaut. Die Selbstreparaturen sind immer eingeschränkt.

Aber das alte Auto hat einen deutlich geringeren Wertverlust als ein Neuwagen der nach einem Jahr schon 30% weniger wert ist. Bei einem alten Auto ist der Wertverlust nahezu nur der Kaufpreis, egal wie alt das Auto noch wird. Man muss nur beachten das man bei Reparaturen nicht gutes Geld schlechtem hinterher wirft sondern rechtzeitig das Fahrzeug entsorgt.

Für ältere (alte) Autos, welche ich persönlich seit Jahrzehnten fahre, habe ich meinen Weg gefunden. Ich schaue immer nach älteren (>10) Mittelklassewagen möglichst von Rentnern etc. mit wenig (1) Vorbesitzer. Die Fahrzeuge sind in aller Regel top in Schuss und sind einfach nur alt. Die Laufleistung liegt bei 120-180T km bei einer zu erwartenden Laufleistung von 250t km. Die fahre ich bis sich eine Reparatur wirtschaftlich nicht mehr lohnt und dann wird ausgetauscht.

Der letzte Wagen für 3000€ lief sieben Jahre, der aktuelle auch schon wieder 3 Jahre bei 3300€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einen Wagen bevorzugen, der nicht älter als zwei Jahre ist und nicht mehr als 50 000km auf dem Tacho hat. Unsere aktuellen Wagen (Subaru Forester, 1 und 4 Jahre alt) haben wir als Neuwagen bekommen, sie sind nicht reparaturanfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist ein Frage wieviel Geld man zur Verfügung hat. Ich würde nie ein Auto auf Kredit kaufen (wie die meisten Kunden). 

Statt neu kauft man am besten Tageszulassungen oder Jahreswagen ... da spart man 20-40% vom Listenpreis und hat auch noch Garantie und ein fast neues Auto.

Ältere Autos (keine Oldtimer, Liebhaberstücke) sind vielleicht 10 Jahre alt, da gabs auch schon sehr viel Elektronik und kaum Möglichkeiten, grössere Sachen selber zu reparieren. Aber bei dem Alter muss man immer mal mit einer teuren Reparatur rechnen. Bei den neuen gibts nur Inspektionen, Verschlessteile, alles andere läuft auf Garantie, die Kosten sind also gut abzuschätzen. 

Der grosse Unterschied: in den letzten Jahren hat man viel neues auch in die kleineren Autos eingebaut, was Komfort, Sicherheit und auch Verbrauch beeinflusst. Natürlich hat ein 10 Jahre altes Auto auch in der Regel schon Klima, ABS, Zentralverriegelung .. kann man also sagen: "reicht mir !"

Aber fahr mal eine neues Modell mit Assistenzsystemen wie ACC (automatische Abstandsregelung) und modernem Automatikgetriebe, Rückfahrkamera, Start/Stopp Automatik, Infotainment Display ! .. Dann kannst du entscheiden, ob dir die alte Technik noch reicht ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn die Möglichkeit bzw. überhaupt die Kenntnisse an Autos zu schrauben? Jetzt mal egal ob alte oder neue Fahrzeuge. Wenn nicht dann lohnt sich so ein Auto nicht wenn du sowieso in die Werkstatt fahren musst, selbst wenn das Auto alt ist. Wenn du gelernter KFZ'ler bist kann es dir im Grunde egal sein ob das Auto alt oder neu ist, vorausgesetzt du bist fest in dem Beruf drin und auf aktuellen Wissensstand. Du redest von vielen Eigenhilfe/Selbstreperaturen, was willst du denn an dem Auto alles selber machen ? Traust du es dir allein mit deinen Mitteln die du gegebenenfalls hast eine Kupplung zu wechseln?, einen Zahnriemen bzw Steuerkette zu wechseln oder ähnliche Größere Reparaturen ? Wenn du diese Fragen ohne nachzudenken mit einem Ja beantwortest dann lohnt sich ein altes Auto. Wenn du die nötigen Mittel nicht hast, dann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Geld druckt, dann kann man ruhig Neuwagen kaufen. Der Wertverlust kann einem dann nämlich egal sein. Ansonsten immer mindestens ein Jahreswagen. Aber sehr alte Autos haben noch eine Seele und man kann sie selber reparieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Preislich ist es klar so, dass sich ein älteres Auto mehr lohnt. Wie du selbst geschrieben hast, ist das auch in der Garage kein Problem (solange es kein Oldtimer ist - da kann es sonst schon Probleme mit Ersatzteilen usw. geben)

Die Frage ist hier auf was du bei einem Auto Wert legst (den Preis lassen wir mal unbeachtet).

Wenn du dein Auto nur brauchst um von A nach B zu gelangen und dabei keinen Wert auf Komfort usw. legst reicht auch ein älteres Auto, wenn du jedoch Wert auf die Ausstattung (Sicherheit, Komfort) des Autos legst (Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Assistent, Abstandshaltefunktion, Tempomat, Rückfahrkamera, Automatisches Licht, Navigationsgerät usw.) musst du dich natürlich schon für ein aktuelles Auto entscheiden.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin weder ein Freund des Einen noch des Anderen, sondern habe mir mein aktuelles Auto als relativ jungen Gebrauchten gekauft (4 Jahre) und würde es wieder tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ein Auto mit Tageszulassung oder Jahreswagen. Einen Neuwagen zu kaufen lohnt sich leider überhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mir immer nen älteres auto kaufen... nen älteres deutsches auto...

ich fahr aktuell nen japaner bj 2002... das kfz ist gurndsolide... allerdings gibst sogut wie keine gebrauchten teile und die neuteile sind extrem teuer

also wenn ein älteres auto dann muss er viel gefahren sein und das angebot an ersatzteilen muss gegeben sein und auch nur dann wenn man selbst hand anlegen will oder kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?