Frage von kruemel3288, 3.084

Bekomme ich Probleme mit dem Amt, weil ich mich solange nicht umgemeldet habe?

Ich habe letztes Jahr im Februar eine Wohnung angemietet da ich  aus persönlichen Gründen nie wirklich da gewohnt habe, habe  ich mich auch Nicht  umgemeldet ,jetzt  wohn  ich da aber sich ummelden  ist gar nicht  mehr  so einfach, ich brauche  eine Bestätigung vom Vermieter? Und muss was ausfüllen  lassen.

Ich weiß  nicht  ob ich Probleme mit dem amt kriege,weill ich hab die Wohnung  ja eigentlich  schon  seit einem jahr 

Antwort
von SupraX, 2.703

Theoretisch erwartet dich dafür eine Geldstrafe bis zu 1000€. Je nach dem welcher Sachbearbeiter das bearbeitet und wie man dir das auslegt.

Geh da einfach hin mit deinem Ausweis, sag du bist letztes Wochenende dort eingezogen und fertig. Das Amt kann eine Bescheinigung vom Vermieter verlangen, wird dies aber in aller Regel nicht tun, weil es keinen Grund gibt dir nicht zu glauben.

Alternative, geh hin und sage die Wahrheit. Je nach ermessen des SB wird entweder garnichts passieren, du nur eine Verwarnung bekommen oder ein Ordnungsstrafe aufgebrummt bekommen. Die Strafe wird auf jeden Fall moderat ausfallen, zumal du ja trotzdem irgendwo (alter Wohnsitz) gemeldet und auch (polizeilich) erreichbar warst, du die aktuelle Wohnung kaum genutzt hast und dir durch die Nicht-Ummeldung keine Vorteile oder Leistungen erschlichen hast (hoffe ich mal). Ist jetzt nicht wirklich ein riesen Problem. Viel schlimmer als die Ordnungsstrafe wird in diesem Fall die Nachforderung der Rundfunkbeiträge werden.

Eine übertriebene Angst ist völlig unbegründet. Und wenn du es noch länger hinausschiebst wird es nicht besser.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Ist zwar schon ein bisschen her die Frage... Aber...

Die Meldebehörden werden und müssen eine solche Bescheinigung nach dem Bundesmeldegesetz verlangen. Diese ist nach § 19 des BMG Pflicht beim Einzug.

Wichtig ist jedoch, das der Vermieter den Tag des EINZUGES bestätigen muss, und nicht den Tag des Beginns des Mietverhältnisses.

Das die Wohnung schon seit einem Jahr angemietet worden ist, ist kein Problem. Ausschlaggebend ist immer der Tag des tatsächlichen Einzuges, und der weicht so gut wie immer von dem Datum im Mietvertrag ab.

Wenn der Vermieter sich weigert eine entsprechende Bescheinigung auszustellen, dann muss man sich mit dem Meldeamt in Verbindung setzen.

Antwort
von SupraX, 2.435

Stimmt, du brauchst wirklich Hilfe... beim formulieren einer verständlichen Frage...

Antwort
von Wummel1975, 2.118

Frage bitte etwas präziser.

Antwort
von kruemel3288, 2.214

Nur mit  dem Ausweis  geht das nicht  mehr  wurde  mir ander Anmeldung  gesagt  da sich das Gesetz  am 11.2015 geändert  hat,ich muss  vom Vermieter  was ausfüllen  lasen hab ein Zettel  bekommen und eine  Bestätigung  brauch  ich von denen mein ich 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community