Frage von meinneuesleben, 91

Neues Leben beginnen, aber wie kann ich das durchhalten?

Hi,

Ich bin 19 Jahre alt,weiblich und beginne nächste Woche das zweite Semester meines Traumstudiums.

Das erste Semester lief ziemlich schrecklich. Also die Klausuren habe ich auf gut deutsch gesagt, ziemlich verkackt. Mein großes Problem ist, dass ich ADHS habe, aber gleichzeitig eigentlich ziemlich intelligent bin. Dadurch kam ich immer ziemlich leicht durch die Schule. Dort hat es gereicht im Unterricht zu zuhören und aktiv mit zu arbeiten. Ich musste mir nie irgendwelche Lernstrategien aneignen.

Auf der anderen Seite bin ich ein Fettklops. Also ich wiege bei einer Körpergröße von 1,79 bestimmt 105kg.

Ich bin eigentlich gar nicht unsportlich. Ich spiele ziemlich gut Basketball und fahre viel Fahrrad und bin allgemein viel unterwegs. Ich weiß auch, wie man sich gesund ernähren kann. Aber mein Gewicht ist trotzdem der Hammer, das ist ungesund und hässlich.

Ich möchte mein Leben ändern. Ich möchte anfangen zu lernen, damit ich mein Studium erfolgreich absolvieren kann und ich möchte abnehmen.

Ich habe mir vorgenommen jeden Tag einen Plan zu machen, was genau ich essen kann, was ich für Sport machen und was ich lernen, aber solche Pläne habe ich bestimmt schon 100 mal geplant und nicht einmal geschafft wirklich durchzusetzen.

Daher möchte ich gerne wissen, ob jemand einen Tipp hat, wie man einen strukturierten Plan wirklich durchhalten kann.

Antwort
von einfachichseinn, 16

Ich kenne das, was du beschreibst sehr gut und habe sehr große Angst davor, dass ich im Studium genauso ende. In der Schule flutscht es bei mir eigentlich ziemlich gut ohne, dass ich etwas dafür tun muss. 

Ich kenne das auch mit den Plänen. Es fällt mir meistens nichts schwerer, als mich an meine eigenen Pläne zu halten. 

Vielleicht hilft es dir, wenn du mit den Plänen in kleinen Schritten anfängst. Also du planst dir jeden Morgen eine Viertelstunde Zeit mehr ein, um einen Plan für diesen einen Tag zu machen (das kannst du theoretisch auch abends machen. 

So musst du dich zum einen nicht so lange an einen Plan halten, sondern nur ein paar Stunden, wenn du das dann geschafft hast, hast du ein kleines Erfolgserlebnis. Das motiviert!

Mit der Zeit kannst du beginnen  Tage zu planen, dann kannst du 3 Tage planen, 5 Tage, ... bis du vielleicht sogar irgendwann gar keinen Plan mehr brauchst, weil sich das komplett routiniert hat. 

Und der Tipp mit den kleinen Schritten sollte sich auch in deinen Essgewohnheiten wieder spiegeln. Hör nicht auf komplett auf Schokolade zu verzichten. Es reicht, wenn du weniger und vielleicht auch kontrollierter ist. Wenn du etwas ungesundes ist, dann mach das nicht einfach so in 2 Minuten zwischen durch, sondern setzte dich irgendwo gemütlich hin und genieße das.

Das Essen solltest du dir auch allgemein komplett bewusst machen. Am besten setzt du dich dafür an einen Tisch und sagst dir selber "jetzt esse ich eine ganze Menge zum Frühstück/ eine zwischen Malhzeit/ Mittag/ eine Zwischenmahlzeit/ eine Kleinigkeit zum Abendessen."

Da ist auch schon ein weiterer Tipp enthalten: iss lieber viele Kleinigkeiten über den Tag verteilt, anstatt drei wirklich große Portionen. 

Mehr fällt mir aktuell nicht ein. Alles gute!

Antwort
von Kerstin96, 39

Ich finde toll, dass du etwas ändern möchtest. Allerdings würde ich dir mit deinem Gewicht raten, nicht allzu viel herumzuexperimentieren sondern eine Ernährungsberatung aufzusuchen. Da wirst du schneller und einfacher Erfolge erzielen.

Was das Lernen betrifft: Bist du denn in einer Therapie aufgrund der ADHS? Denn ich kann mir denken, dass dich diese Krankheit ja massiv einschränkt bei einem Studium, wo eben Konzentration und Durchhaltevermögen gefordert wird. Bei mir klappt es immer relativ gut, wenn ich mir Lernpläne für die Uni zusammenstelle - wenn ich zeitgemäß anfange, werde ich auch rechtzeitig fertig. - Aber ich habe eben kein ADHS.

Falls du in keiner Therapie bist, wäre das vielleicht eine Möglichkeit für dich. Ein paar Sitzungen mit einem Therapeuten, der dir hilft, dein Leben besser zu strukturieren.

Viel Erfolg!

Kommentar von meinneuesleben ,

hy danke für die Antwort. Bei einer Ernährungsberatung war ich schon mal l. Das hat aber auch irgendwie nichts gebracht. Leider. Und momentan habe ich keine Therapie ich bekomme lediglich Medikamente, aber mehr nicht mehr.

Kommentar von Kerstin96 ,

Ich möchte dich keinenfalls demotivieren, aber wenn das mit der Ernährungsberatung schon nicht funktioniert hat, wie willst du es denn dann selbst schaffen? Vielleicht gibts ja auch so "Diätgruppen" von Leuten die ungefähr das selbe Gewicht wie du haben, dann hat man  auch mehr Motivation.

Vielleicht wäre eine Therapie wirklich kein schlechter Ansatz. :-)

Kommentar von meinneuesleben ,

Die Beratung hat nur deswegen nicht funktioniert, weil es dabei nur hieß machen sie sich einen Plan und ziehen Sie den durch. Und wenn du ein Problem mit Struktur und der ganzen kac ke hast, bringt das nichts. Und zum Thema Therapie, ich war eigentlich ziemlich froh, dass ich mal keine machen musste. Außerdem sieht es in der neuen Stadt ziemlich rarr aus, wenn es um die entsprechenden Therapeuten geht. Außerdem muss ich da locker mit einer Wartezeit von 9 Monaten rechnen 😢

Kommentar von Nairi1997 ,

Dann hast du eine schlechte Ernährungsberatung erwischt. Hast du es nach dieser einen nochmals mit einer anderen versucht? Wenn nein, hast du zu schnell aufgegeben. Du musst an dich glauben und immer daran denken, dass es nicht nur eine Ernährungsberatung gibt. Und wenn es in deinem Dorf/deiner Stadt keine gute Ernährungsberatung gib such in Nachbardörfern/-städten vielleicht haben sie ja dort was. Oder vielleicht findest du im Internet gute Seiten. z.B. Weight Watchers ist sehr beliebt. Erkundige dich im Internet oder bei Freunden, Bekannten usw. vielleicht kennen die ja was:)

Antwort
von MizzC, 36

Es ist schwer Pläne zu machen und sich auch dann an diese zu halten. Ich würde sagen, dass du dein ADHS positiv nutzen kannst, indem du dies darauf überträgst Sport zu machen. Falls du wieder leicht abgelenkt bist oder Hyperaktiv bist, dann ist das die Gelegenheit dich dabei auszutoben.

Joggen im Wald oder Park wäre da eine Möglichkeit und dazu Übungen wie Liegestütze, Jumping-Jacks (Hampelmänner) Sit-Ups zu machen. 

Nebenbei kannst du anstelle dir Musik anzuhören Aufnahmen abspielen, auf denen du dein Lernmaterial gesprochen hast. Je öfter du dir das anhörst, desto besser prägst du dir die Sachen ein und du musst nochnichtmals auf den Sport währenddessen verzichten.

Setz dir auf jeden Fall in den Kopf und schreibe es dir auch auf, was du in diesem Jahr erreichen möchtest, also mach dir eine Liste und hacke nach und nach die Dinge ab, die du gemeistert hast und geh genauer auf die Sachen ein, die du vernachlässigt hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community