Neuerteilung FS. Hält die Führerscheinstelle sich an die Vorgabe d. Strafbefehls. Nach Pos. MPU?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du meinst, dass du nach dem Ablauf der Sperrfrist deinen Führerschein neu beantragen kannst? Dann ja. Da du ja schon die MPU gemacht hast, hast du wohl auch schon längst beantragt.  Wenn im Gutachten nichts aufffällig ist, dann steht dem neuen FS nix im Wege ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke Hefti15 und melman86c. Meine Sperrfrist läuft am 11.5.17 ab und die MPU etc. wird alles vorher gemacht. Also hält sich die FS schon an die Vorgabe des Strafbefehls oder können die diese Sperrfrist einfach verlängern wegen Abstinenzprogr. Das mache ich schon freiwillig seit Mitte Sept. Seit 17.8.16 ist der FS weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melman86c
18.10.2016, 17:25

Das Abstinenzprogramm machst du ja um deine Veränderung in der MPU zu untermauern und nicht für die FSS.

2
Kommentar von Hefti15
19.10.2016, 09:42

Vor Ablauf der Sperrfrist wird er Führerschein auf keinen Fall neu erteilt.

Das Bestehen der MPU setzt ja gerade das Abstinezprog. voraus.

Nochmals, die Führerscheinstelle kann nicht "einfach" die Sperrfrist verlängern. Wenn du aber den Antrag auf Neuerteilung stellst, dann bekommst du von denen entweder diesen genehmigt oder die schreiben dir, welche Voraussetzungen du noch zu erfüllen hast.

1

Deine Falldarstellung ist sehr dürftig.

Aber ich versuche mal einen Ansatz. Entschieden wird das von der Führerscheinstelle.

In einem Strafbefehl steht ja nicht, "der Führerschein ist am xx auszustellen", sondern da steht z.B. "der Führerschein ist nicht vor Ablauf von x Monaten...".

Das bedeutet, der Strafbefehl gibt der Führersteinstelle vor, wann "frühestens" ein Führerschein wieder ausgestellt werden kann. Er gibt nicht an, dass er da auch ausgestellt werden muss.

Selbstredend muss eine Führerscheinstelle eine "Verweigerung" der Neuerteilung begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung