Frage von kabir1990, 29

Neueröffnung Café! MwSt ende des zurück bekommen?

Hallo zusammen,

Ich habe im September diesen Jahres ein Café eröffnet. Habe alles selber gekauft und eingerichtet. Eine menge Geld habe ich ausgegeben.

Jetzt meine Frage:

Die Mehrwertsteuer Maschinen und Möbeln und und und.... kriege ich ja nach der der Steuererklärung wieder zurück? Was kann ich noch alles Absetzten? Wie läuft das ab? Wann würde das Geld Überwiesen? Was muss ich beachten?

Lg und danke für hilfreiche Antworten

Antwort
von kevin1905, 18


Die Mehrwertsteuer Maschinen und Möbeln und und und.... kriege ich ja nach der der Steuererklärung wieder zurück?

Weißt du was mit Leuten passiert die bei der Umsatzsteuervoranmeldung nicht korrekt arbeiten? Sie kriegen massive Probleme mit dem Finanzamt.

Im Rahmen der Umsatzsteuererklärung werden evtl. überzahlte Umsatzsteuerbeträge erstattet.

Deine UStVA gibst du doch monatlich ab oder?


Was kann ich noch alles Absetzten?

§ 4 Abs. 4 EStG.


Wie läuft das ab?

Du gibst bis spätestens 31.07.2017 die Einkommen-, Umsatz- und Gewerbesteuererklärung für deinen Laden ab.


Wann würde das Geld Überwiesen?

Wer sagt dass du Geld überweisen bekommst? Hast du einen Verlust gemacht? Wenn nicht heißt es ehr nachzahlen.


Was muss ich beachten?

Bitte such dir im eigenen Interesse gleich morgen einen kompetenten Steuerberater sonst ist dein Laden in einem Jahr wieder zu.

Kommentar von kabir1990 ,

Hallo Kevin, 

danke für deine Antwort. 

Ich habe für die Eröffnung sehr viel Geld ausgegeben. Mehr als ich seit dem eingenommen habe. Ich gehe davon aus das ich die nächsten monate noch Verlust mache. 

Lg

Kommentar von Lenniii96 ,

Das täuscht immer ein wenig..nur weil man sehr viel Geld ausgegeben hat, heißt es nicht sofort, dass man auch Verluste schiebt. Du hast gesagt, dass du u.a. Maschinen gekauft hast. Die Maschinen können bis zu einem Betrag von 410,00,-€ Netto als GWG sofort abgeschrieben werden..ansonsten musst du die Maschinen über ihre Laufzeit verteilen..das heißt, wenn du quasi eine Küche für 10.000€ kaufst und über 10 Jahre abschreibst, hast du jährlich 1.000€ Aufwand -> monatlich 83,33€. Und schon sehen die Zahlen ganz anders aus. Nimm dir sofort einen Steuerberater und lass die monatlichen Voranmeldungen, etc. erstellen. Ggf. müssen Vorauszahlungen für die ESt festgesetzt werden..glaub mir, man fällt ansonsten zu schnell auf die Schnauze.

Antwort
von Funfroc, 7

Hallo,

das ist ganz klar Aufgabe für einen Steuerberater. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen, denn wenn steuerlich irgendwas Fehl läuft, kann das ganz schnell das Ende der Firma bedeuten.

LG, Chris

Antwort
von Belladonna1971, 15

In den Gründungsjahren und überhaupt lohnt sich ein Steuerberater und macht sich auf Dauer  bezahlt.

Antwort
von Ingoberta, 14

Ohne dir jetzt zu Nahe treten zu wollen, mein ganz persönlicher Tipp: Such dir einen guten Steuerberater. Der kann dir am besten weiterhelfen. Eigentlich solltest du schon einen halben.

Antwort
von Helmuthk, 8

In den ersten beiden Jahren sind monatlich Umsatzsteuer- Voranmeldungen abzugeben.

Da hast Du bisher wohl schon einiges versäumt.

Voranmeldungen ohne Finanzbuchhaltung können so gut wie gar nicht erstellt werden, und sie sind per EDV an das Finanzamt zu übertragen.

Daher, ehe Du Dich noch weiter reinreitest: Nimm Dir dringen einen Steuerberater!

Antwort
von TorDerSchatten, 20

Du brauchst einen Steuerberater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community