Frage von Annalena307, 97

Neuer Partner mit erwachsenen Kindern - meine Bedürfnisse an Zweisamkeit kommen zu kurz. Fällt jemand noch was ein, außer Sachen packen und gehen?

Hallo, ich bin seit drei Jahren miteinem Mann zusammen, derbei Kennenlernen noch in Scheidung lebte, dasganze auch entsprechend schmutzig,die Kinder lebten bei ihm, und sind im September ausgezogen. Ungefähr zu diesem ZEitpunkt war Scheidung auch endlich vollzogen und wir freuten uns auf ungestörte Zweisamkeit BEmerkt sei, dass Vater und Kinder ein sehr inniges, in meinen Augen übertrieben inniges VErhältnis hatten und haben. Nun vergeht seit AUszug kein Wochenende, an dem der in Heidelberg studierende Sohn nicht kommt, d.h. Privatsphäre trotz Haus nicht wirklich gegeben, auch die Tochter kommt noch oft. Auf mein Ansinnen hat derVater etabliert, dass wir ein Wochenende im Monat doch bitte für uns haben möchten, dies wurde seitens des Sohns genau einmal getan, im Januar, seither wieder jedes Wochenende Präsenz. Die Tochter wurde gebeten auch wegen unserer Privatsphäre ihre Besuche doch bitte anzukündigen kurz per Whatsappoder besser Anrufen, auch dies wurde anfangs getan, jetzt kaum noch.

Als neue Partnerin fühleich mich komplett an der Wand. Vater will es allen recht machen, mich stört derMangel an Privatsphäre. Dazu noch ist es Fakt, dass ich mich mit beiden,insbesondere der Tochter gut verstehe und es hier keine ZIckenkriege gibt. Dennoch..... meine BEdürfnisse kommen zu kurz Außer Sachen packekn und gehen, fällt jemand noch was ein?

Antwort
von beangato, 54

Nun, Du hast gewusst, dass Du den Vater nicht ohne Anhang bekommst. Nun musst Du damit leben.

Seht Ihr Euch denn nur am Wochenende? Privatsphäre kann man auch unter der Woche haben.

in meinen Augen übertrieben inniges VErhältnis hatten und haben.

Sowas gibts nicht. Er ist der Vater und wird es immer bleiben.

Mich (damals alleinerziehende Mutter von 3 Kindern) hat ein kinderloser Mann genommen. Er hat immer akzeptiert, dass ich in erster Linie für meine Kinder da bin. Nach 26 Jahren Beziehung (Kinder sind erwachsen) haben wir geheiratet.

Entweder akzeptierst Du es, wie es jetzt ist - oder er ist nicht der Richtige für Dich. Oder Du für ihn.

Antwort
von musenkumpel, 41

Bevor man da auf seine eigenen Rechte plädiert, muss man Familie mit Trubel und Eigenheiten für sich selber annehmen. Vielleicht bist du die 'Freiheit' der Privatsphäre für dich selbst anders gewohnt, als die Umgebung mit Leuten die man liebt.

Den einzigen Fehler, den ich da berichten kann ist, sich zu viel in eingespieltes Familienleben einzumischen. Und weniger auf Freiheiten pochen, die keine sind. Zuzweit sein ist genauso wichtig wie der Austausch mit anderen wichtigen Menschen.

Naja und Blut ist dicker als Wasser. Das ist wohl oft so, dass man sich an eine neue Familie erstmal gewöhnen muss. Dann nimm dir halt erstmal Zeit, wenn es dir zuviel wird oder bleib da und mach halt so mit.

Kleiner Tipp, wenn du Ruhe willst, geb ihnen die Ruhe, dann bekommst du auch was du willst. Wenn du Zeit mit dem Mann haben willst, dann geb ihm auch die Zeit mit seinen Kindern. Wenn du ein Wochenende willst, geb ihnen ihr wochenende. Du kannst ihn natürlich auch vierteilen, dann hat keiner was davon.

Ok, geht jetzt nicht aus deiner Frage so richtig hervor, wahrscheinlich habt ihr einfach unterschiedliche Ansichten, was Erziehung und 'Selbständigkeit für die Kinder' angeht. Das sollte man jedenfalls nicht erzwingen.

Wenn er zu viel an den Kindern klammert, ist das genauso schlecht, wie ein (Wochenende im Monat) den Besuch zu verbieten. Vater und Sohn kommen manchmal nicht so leicht in die Gänge wie Mutter und Tochter (sag ich mal so). Und bei der Tochter sag ich mal, die ist es halt gewohnt, dass sie 'Zuhause immer erwünscht' ist. Ist doch cool soweit. ?!

Bedürfnisse.. ich weiß nich wie groß euer Altersunterschied ist.., oder ob du auch eigene Kinder haben möchtest... oder warum man das nicht Mo-Fr unterbringen kann wenn der Sohn nicht da ist.., oder...

Antwort
von Gerneso, 43

Auch erwachsene Kinder, die woanders studieren kommen häufig (besonders in der Anfangszeit) noch regelmäßig gerne an den Wochenenden nach Hause. Das hört in der Regel von alleine auf, wenn die Kinder in ihrer neuen Umgebung richtig angekommen sind und auch dort etwas mit Freunden für die Wochenenden planen.

Ich finde es für die Kinder sehr schade, wenn diese sich "Zuhause" nicht mehr willkommen fühlen dürfen, sobald sie für die Ausbildung weg ziehen.

Wenn Du und Dein Partner Zweisamkeit benötigen (hier stellt sich die Frage, ob Dein Partner das auch so sieht - oder ob er sich insgeheim sehr freut, wenn er die Kinder am Wochenende zu Besuch hat), dann solltet ihr vielleicht einfach mal übers Wochenende weg fahren. Das Kind kann ja dann trotzdem im Elternhaus sein und sich mit Freunden aus der alten Heimat treffen.

Antwort
von Schuhu, 41

Das ist eine vertrackte Situation. während du die beiden "Kinder" als Eindringlinge in eure (bzw. deine) Privatsphäre betrachtest, sehen die jungen Leute wohl dich als Eindringling in ihr Zuhause, das sie ja bisher ohne Anmeldung und ohne weitere Bedingungen betreten durften. Dass dein Mann zwischen zwei Stühlen sitzt, ist klar. Für ihn seid ihr alle, Kinder und du, seine Famlilie, die er gerne um sich hat. Inwiefern stören die jungen Leute? Die sind doch sicher auch viel unterwegs mit ehemaligen Schulfreunden und Bekannten.

Antwort
von Hexe121967, 37

wenn es deine eigenen kinder währen, die jedes we von der uni nach hause kommen bzw. dich besuchen, hättest du damit das gleiche problem?  was stört dich denn nun genau wenn sohnemann am we in seinem alten zimmer übernachtet oder die tochter zu besuch kommt?  muss du dafür irgendweche pläne absagen oder wo genau ist das problem?

Antwort
von Goodnight, 35

Ach komm, unter der Woche seid ihr allein, es ist normal, dass Kinder in der Ausbildung noch oft nach Hause kommen. Leise hab ich den Verdacht, dass du die Zicke bist...

Antwort
von TreudoofeTomate, 45

Reden soll helfen. Oder ihr lasst sie einfach mal nicht rein, wenn sie sich nicht angemeldet und ihr dem Besuch zugestimmt habt.

Antwort
von DocOmniscient, 33

überrasche ihn doch mal mit tickets fürn kurzen urlaub, wo ihr dann nur zu zweit seid. dann hast du ihn ganz alleine für dich und kannst dein spaß mit ihm haben. und nebenbei erklärst du ihn dann dein problem, er wirds schon verstehen und es sich zu herzen nehmen. "gott ist mit den geduldigen" es wird sich für dich auszahlen, wenn du noch bisschen durchhälst, irgendwann sind die kinder groß, dann habt ihr eure ruhe. viel glück.

Antwort
von tigram28, 32

Es ist schon sehr egoistisch von Dir die Kinder von Deinem Mann nicht am Wochenende haben zu wollen. Die Mutter der Kinder hat sie die ganze Woche.Wenn der Vater die Kinder hätte würdest Du ihn verlassen oder? Das ist keine Liebe.Geh' einfach und lass den Mann und seine Kinder in Ruhe.

Antwort
von papermate90, 40

Die Themen-Tags da oben sind etwas merkwürdig! :D

Aber weiß´man sowas nicht vorher, enn der neue Partner Kinder hat? So ist das nunmal mit Familie...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten