Neuer Lebensabschnitt - Zu viel Arbeit, zu wenig Geld - wie gehe ich das nun richtig an?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie wäre es mit sparen und nicht das geld für unnötige sachen ausgeben? wie wäre es mit ein günstiges zimmer? Wenn deine Schulden nicht so groß sind, spare jedes cent die du verdienst dann wirst du sehen wie schnell du aus den schulden raus kommst. Bleib positiv, glaub an dich und schaut in den spiegel und sagt ganz laut ( Ich schaffe das) jetzt reißt dich zuzammen und hör auf die Ausbildung immer wieder weg zu schmeißen sonst wird das dein ganzes leben so sein wenn du jedesmal was findest.

lg, alles gute und gute Nacht

Angelstar19

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne mich mit Sozialleistungen und Bafög nicht so wirklich aus da ich schon etwas länger arbeite. Wenn du daheim wohnst müssten deine Eltern dich Unterstützen und soviel ich weiß dies auch wenn du außerhalb wohnst bis du 25 bist. (Genau weiß ich es jetzt nicht). 

Falls aber deine Eltern dies nicht zahlen können kannst du vom Staat dich Unterstützen lassen Harz4 und Wohnung zahlen die dir Locker oder eben Bafög. Werden dann zwar Finanziell schwierige Jahre aber ich bin der Meinung Geld ist nicht alles wenn man weiß das die Zukunft besser wird.

Ich würde es nicht übertreiben mit Nebenjob/Schule/Lernen da brichst du dann wohl zusammen. 

Ein Türkisches Zitat möchte ich noch anhängen (Bin kein Türke aber finde dieses Zitat Super): In etwa "Wenn du mit etwas Schluss machst was dich runterzieht und/oder von 0 Anfangen musst ist alles was die Zukunft bringt Gewinn"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest dir vielleicht ein günstiges Zimmer suchen, Bafög beantragen und dich dann vollkommen aufs Lernen konzentrieren und das Fussballtraining in der Freizeit zum Ausgleich behalten? :)
Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?