Neuer Kater seit 3 Tagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Daß sich Dein neuer Hausgenosse verkriecht ist ganz normal. Vielen Dank, daß Du einem älteren Tier die Chance auf ein neues Zuhause gegeben hast. Ich bin sicher, Du wirst noch sehr viel Spaß mit ihm haben.

Genauso sicher bin ich, daß er nachts frißt und trinkt, wenn Du es nicht hörst oder siehst. Katzen dürfen nicht lange ohne Nahrung und Flüssigkeit sein. Schon nach 2 Tagen soll es da zu Schädigungen kommen. Hast Du mal versucht, im Leckerlis zu geben oder hinzuwerfen? Vielleicht etwas rohes Fleisch statt Trockenfutter, damit er auch gleichzeitig Feuchtigkeit aufnimmt?

Vielleicht wäre das ein Moment, wo Du die beiden trennen solltest, wenigstens für diese kurze Zeit. Ich habe meine Katzen auch immer sofort zusammengesetzt, da hat es eigentlich nie Schwierigkeiten gegeben, bis auf Heulen und Zähneknirschen. Wenn Du ihn für Stunden oder Tage separat sperrst, weißt Du wenigstens, was und wieviel er zu sich nimmt und kannst, wenn er es nicht tut, den nötigen Tierarzt aufsuchen. Also bitte nicht so lange warten. Viel Glück mit Deinen Fellnasen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib deinem neuen Katerchen ein überschaubares Zimmer für sich allein für die erste Zeit. Je kleiner, desto schneller wird er Sicherheit empfinden können. Eine eigene Toilette (natürlich OHNE Deckel) versteht sich... Lerne ihn und seine Vorlieben für Essen und Spiele kennen und baue erstmal DU eine Beziehung auf. Besorge dir Feliway.Das ist ein Duftstoff für Katzen, der hilft, daß sie sich entspannter fühlen, und verteile ihn in deiner Wohnung -z.B. beim Tierarzt.  Sobald der Neue dir vertraut und relaxed erscheint (kann Wochen dauern!) bringst du beide Katzen in einen Raum mit Ausweichmöglichkeiten. Im Idealfall hat er den Raum vorher schon allein und in Ruhe inspizieren dürfen und eben diese Plätze für sich rausfinden können. Deine "alte" Katze sollte da auch ruhig und zufrieden sein, also vorher gespielt und gekuschelt haben.  Nun kannst du entweder beiden hungrigen Tieren zu Fressen anbieten, schön weit voneinander entfernt, oder du bringst sie dazu sich gleichzeitig zu putzen. Das verbindet! Geht oft gut mit Backhefe oder Leberwurst auf die Vorderbeine verschmiert 😺 .  Das muss man dann immer wieder mal machen. Klappt sehr häufig sehr gut.  Auch gemeinsames "Jagen" schafft eine Ebene der freundlichen Duldung...also falls beide Tiere mit Federstange oder Laserpointer unterhaltbar sind, ausprobieren!   Das sind konkrete Tipps von einer erfahrenen Katzenhalterin. Viel Glück Euch!! hoffe es klappt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihm und auch der Mieze Zeit. irgendwann kommt er von sich aus raus, und wenn erst die Rangordnung geklärt ist hört das Gefauche auch auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratchet95
11.02.2016, 21:14

danke ja haben halt nur Angst wegen dem nichts essen und trinken

0

ich hab auch n kater .. im Bein.
lästig sowas ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?