Frage von SonGoku24, 67

Neuer Hund/Welpe hat mich direkt ins Herz geschlossen, aber warum?

Hi, vor einem halben Jahr hat meine Mutter sich einen neuen Hund zugelegt. Es ist ein Appenzeller Sennenhund. Das komische, am Tag als Sie den Welpen abgeholt hat, habe ich meine Mutter besucht weil ich den kleinen Racker natürlich auch mal sehen wollte. Er war noch sehr verunsichert gegenüber meiner Mutter, den Mann meiner Mum hat er noch angebellt und er konnte Ihm nicht näher kommen. Als ich um die Ecke kam und den Hund sah habe ich mich hin gekniet und Ihn angeguckt. Er guckte starr zu mir rüber. Nach 5 Sekunden rannte er auf mich los und sprang mich an. Er jaulte, bellte und leckte mich ab als würden wir uns schon ewig kennen. Auch heute noch (halbes Jahr später), wenn ich meine Mutter besuchen komme muss ich erst mal eine halbe Stunde den Hund begrüßen und mit Ihm spielen. Er hat mich auch direkt an der Nase geküsst (Welpenkuss oder wie das heist) mit mir gekuschelt und und und ... Und das macht er bei keinem sonst. Fremde bellt und knurrt er an. Über meine Mutter freut er sich auch aber eher nur mit Schwanzwedeln und so was. Weiß jemand woran so was liegen kann ? Ob er denkt er würde mich kennen bzw verwechselt mich oder so was ? Nicht das es mich stört, ich freu mich auch immer total über ihn.

Antwort
von xttenere, 42

immer wenn ich mir in den letzten 40 Jahren einen neuen Hund anschaffte, besuchte ich die Welpen wenn sie noch bei der Mutter waren. Derjenige der Kleinen, welcher zuerst und am freudigsten zu mir kam, um mich kennen zu lernen, den holte ich später nach Hause.

Da ich meistens Mischlinge vom Bauernhof hatte und habe, gab es sicher das eine oder andere Mal einen anderen Welpen, welcher mir vom Aussehen her besser gefallen hätte....Ich liess aber immer die Welpen *entscheiden*.....und Ich habe es nie bereut....

Dein Kleiner hat Dich ausgesucht, als Du ihn kennen lerntest...freu Dich einfach darüber...und noch wichtiger ist, dass auch DU mit dem Hund arbeitest.

Antwort
von dfllothar, 10

Dann geht´s dir so wie mir, ich hatte bereits mal vor ca. 2 Monaten hier über das Verhalten fremder Hunde geschrieben, warum sie sich mir gegenüber sofort freundlich verhalten, obwohl sie mich doch noch garnicht richtig kennen.

Die Antwort darauf bekam ich so:  Es liegt offenbar an deiner unverstellten Körperhaltung, deinem Geruch, den der Hund als wohltuend empfindet und deinem offenen Blick, aus dem der Hund lesen kann wie du zu ihm bist.

dfllothar grüßt dich als Freund aller Hunde !

Antwort
von Mirarmor,

Mein Eindruck eurer ersten Begegnung:

Dadurch, dass du in die Knie gegangen bist, hat er schon gemerkt, dass du dich ihm zugewendet hast und Kontakt statt Unterwerfung wolltest. Wahrscheinlich haben die anderen das nicht gemacht.

Aber unsicher war er wohl trotzdem noch, er hat ja fünf Sekunden gestarrt. Wenn du ihm direkt und länger in die Augen gesehen hast, könnte das eben auch als Herausforderung und Kräftemessen gemeint sein, das musste er bestimmt abwägen.

Diese Spannung hat er aufgelöst, indem er auf dich zukam und sich dabei aber betont kindlich und unterwürfig gab. Ablecken kommt ja von der Fellpflege und heißt soviel wie "Servus, zu Diensten".

Der erste Eindruck zählt eben, jetzt hast du noch lange etwas davon. :-)

Antwort
von Otilie1, 45

hunde wie tiere im allgemeinen haben einen guten spürsinn und suchen sich ihre lieblinge selber aus , freu dich darüber

Antwort
von ThadMiller, 40

Normales Hundeverhalten. Deine Mutter steht höher in der Hirarchie, darum zeigt er etwas mehr Respekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community