Neuer Hund knurrt und hat mich gebissen ?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

bitte bedrange den hund nicht, streichel ihn nicht...

setze dich ruhig auf den boden. warte bis der hund von sich aus kontakt aufnimmt. dann ganz leicht und auch nur wenn der hund total entpannt ist langsam die flanke streichln.

nie ueber den hund stehen und streicheln.

nie hochhaben oder anfassen, wenn der hund sichtbar dagen ist -achte auch auf seine oerperhaltung.

evtl muesst ihr einen hundetrainer zu rate ziehen. gib ihm zeit sich an dich zugewoehnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die Antworten und werde jetzt noch ne weile abwarten und euren Tips folgen . Sonst ist er ein total lieber und auch zu fremden geht er ohne Bedenken hin und lässt sich streicheln nur wenn er zu Hause ist ist er anders 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salop gesagt, der ist nicht erzogen. Und euch wurde wohl nicht alles bis ins Detail erzählt... 

Würde euch empfehlen eine Hundeschule zu besuchen... Tipps können hier evtl nach hinten los gehen, weil keiner die Vorgeschichte des Hundes genau kennt. Ein Trainer kann das vor Ort dann besser deuten und mit euch ein passendes training aufbauen..... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benditk
11.05.2016, 15:09

Aber der Hund muss sich vielleicht auch erstmal an das neue Herrchen gewöhnen oder?

1

Also du hast diesen Hund erst seit einer Woche. Vergiss nicht, dass es für ihn eine noch größere Umstellung ist als für dich. Er ist in einem neuen Umfeld und muss sich umgewöhnen und wird ihm eventuell auch ein bisschen zuviel.

Ich spreche da aus Erfahrung. Als ich gerade meinen Hund(zufällig auch Chihuahua) neu hatte, war sie anfangs auch etwas zickig und hat mal hier und da etwas geknurrt und zugeschnappt (allerdings nie gebissen). Ich kann dir da raten, deinem Hund erstmal seinen Freiraum zu geben und auf dich zukommen lässt. ABER wenn er knurrt und zuschnappt musst du trotzdem zeigen wer der Boss ist. Also im ernsthaften Ton klarmachen, dass das so nicht geht. Das Typische "AUS!" zum Beispiel. Bei meinem Hund ist es "NEIN!". Und siehe da, heute ist mein Hund der liebste auf der Welt (außer wenn sie ihre erdbeerwoche hat, da wird sie (verständlicherweise) auch mal zickig und will nicht kuscheln).

Hoffe ich konnte dir dabei helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarahmarco
11.05.2016, 15:26

Er hat richtig gebissen und danach Zähne gefletscht bin richtig im Schock den kenne sowas nicht 

0

Denke, Dein Kleiner hat sich bei seinem Vorbesitzer alles erlauben können, ohne korrigiert zu werden.

Kleine Hunde werden leider oft verhätschelt, anstatt erzogen....und dies ist dann das Resultat davon.

Ich würde Dir eine gute Hundeschule empfehlen, wo Dein Hund das Hunde 1x1 von Grund auf erlernen kann....oder Du nimmst Dir einen guten Hundetrainer.

Seine Art macht Dich unsicher, und der Kleine merkt dies natürlich, und nützt dies aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir einen Trainer ins Haus holen der auf die Situation guckt.

Solange würde ich den Hund nicht streicheln und auch nicht hoch heben. Der Hund ist noch nicht lange bei euch und vertraut euch vermutlich noch nicht.

Ich denke nicht, dass der Hund eine Zicke ist sondern eher unsicher.

Und knurren solltest du nie unterbinden, das ist Kommunikation beim Hund. Ein Hund der nicht knurren darf könnte gleich schnappen bzw. beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass einen Hundetrainer kommen..keiner kann dir aus der Ferne helfen..

kann an der nicht vorhanden Erziehung des Hundes liegen...

Ich kann dir sagen wie ich das Handhaben würde: Würde mich einer von meinen Hunden anknurren, würde ich sofort alle privilegien streichen, wie sofa, bett, futter im Napf..

Dann gäbs wieder Nilf (nichts ist im leben frei... heißt: Futter nur gegen Leistung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

**Ich habe seit einer Woche einen Hund ein Chihuahua der fast 3 Jahre alt ist und ein rüde.** 

Der Hund ist nach einer Woche noch nicht im neuen Heim angekommen.

**Das Problem ist wenn man ihn streicheln will wenn er liegt knurrt er und will sogar zu schnappen.**

Lasst den Hund in Ruhe, wenn er schlafen oder ruhen will.

**Wenn er bei mir liegt und mein Freund kommt mir zu nahe passiert das selbe oder wenn er bei mein Freund liegt und ich ihn streicheln will schnappt er auch zu . Heute lag er neben mir und ich wollte ihn streicheln auf einmal knurrte er und biss mir in die Hand und fletschte weiter die Zähne**

Dann wird er vom Platz neben Euch kommentarlos runtergeschickt. Riskiert vorerst nicht Eure Finger, sondern schiebt ihn ruhig und selbstsicher mit einem Sofakissen o. ä. runter.

**ich bin echt ratlos :/ lag es an der Erziehung der Vorbesitzer ? Die meinten nur er wäre ne zicke.**

Evtl haben die ihn nicht erzogen, aber er ist ja auch noch fremd bei Euch.

Chihuahuas sind meist kleine Sensibelchen. Daher empfehle ich Gelassenheit und Konsequenz.

**Hoch nehmen lässt er sich auch nicht und knurrt**

Meiner ist 13 J und mag nicht hochgehoben werden. Wir kündigen ihm das immer an - **komm auf den Arm**, das muss der Hund natürlich auch erst lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihm Zeit. Er ist noch unsicher und hat Angst. 

Du weißt ja nicht, was er schon alles erlebt hat. Er muß Vertrauen lernen. Wenn er eure Abläufe kennt und sich eingewöhnt hat, wird es sich gewiß legen.

 Solange würde ich das Streicheln unterlassen, es sei denn, er kommt von sich aus und verlangt Schmuseeinheiten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarahmarco
11.05.2016, 15:25

Aber ich kenne das von Tieren nicht so bin es gewohnt Tiere Einfach so zu streicheln liebe geben aber er kennt das wohl nicht 

0

Er muss sich erstmal an dich gewöhnen das dauert schon ein bissl...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung