Frage von bakratos, 49

Vorderbremsbeläge wechseln bei neuem Mountainbike weil die bremsleistung zu stark nachgelassen hat?

Hallo liebe community, Ich habe mich nach langer Zeit dafür entschieden, mir einen Fully von Cube zu kaufen, das Model ist das Cube Stereo hpa 120 Black'n Green. Folgendes ist mein Problem: Am Tag des neukaufs ging ich mit dem fahrrad die Beläge einbremsen, der typ aus der Werkstatt im Fahrradfahren sagte mir ich solle volle Kraft runterbremsen ohne das die Reifen halt stillstehen. Jedenfalls ging das mit der hinterbremse gut, die vorderbremse jedoch hat meiner Meinung nach etwas leiden müssen. Die vorderbremse ist merklich steifer als die hinterbremse und die hinterbremse ist auch um Längen ansprechender, weshalb ich bei den meisten Bremswege die hinterbremse benutze. Jedenfalls habe ich das Gefühl das meine vorderbremse mehr Kraft zum bremsen benötigt als die hintere und das stört halt bei schnellen Bremswege oder bergabfahrten. Ich mein, bremsen tun sie immernoch ohne quitschen, aber nach längeren bremsen, bspw bergab fängt die bremse an etwas lauter schleifgeräusche von sich zu geben, diese treten bei normalen bremseinheiten halt nicht auf, meine Frage wäre jetzt, ist es normal das die bremse jetzt das tut was sie tut oder ist das bei mir jetzt eher ein Einzelfall, weil ich vl. Die bremse falsch eingebremst habe? Wenn noch Fragen offen sind versuche ich diese zu beantworten, ich freue mich auf ausführliche antworten von mtb. Mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chriskll, 16

Also der eigentlich richtige weg ist die Bremse für ca. 10-20m zu ziehen, einen Moment los zu lassen, wieder zu ziehen usw... das ganze ca 20 mal. Aber du fährst die Beläge schon lang genug, dass sie ordentlich funktionieren sollte. Möglicherweise sind sie verglast. Bau sie mal aus in schleif sie ein wenig mit relativ glattem Schleifpapier ab und probiers noch einmal. Neue zu kaufen sollte der letzte Weg sein. 

Seit wann ist das denn etwa schon so?

Kommentar von bakratos ,

Also wenn ich ehrlich bin seit 2 Tagen nach dem einbremsen, und ich habe das Fahrrad jetzt seit 2 1/2 Monaten

Kommentar von biker30000 ,

...wie "chriskll" ausführte, lange Bremspassagen und Bergabfahrten nur mit Stotterbremsen durchführen, Bremsbeläge ausbauen und über Schiergelpapier ziehen, nächste Mal gesinterte Beläge kaufen

Kommentar von bakratos ,

Dabke für die Antwort 

Antwort
von Hasibert, 17

Bei längeren Bergabfahrten mit starkem Bremseneinsatz können die Bremsbeläge ganz schön warm werden, wodurch die Bremskraft etwas nachlassen kann (Fading). Nach dem Abkühlenlassen sollte wieder alles normal sein. Für deine Bremse (XT BR-M8000 o.ä. nehme ich an) gibt es verschiedene Optionen für die Beläge. Da wären die sog. Resin-Beläge mit oder ohne Kühlrippen bzw. Sinter/Metall Beläge ebenfalls mit oder ohne Kühlrippen. Die Metallbeläge sollen bei höherer Temperatur etwas besser bremsen als die Resinbeläge. Du kannst die Beläge auch mal ausbauen und anschauen. Die Belagfläche bei Resin sollte matt sein und nicht glänzen, falls doch, die Beläge mal etwas über feines Sandpapier auf ebener Unterlage ziehen.

Kommentar von Hasibert ,


Hier mal die Bezeichnung für die verschiedenen Beläge von Shimano.

G02A Resin 

J02 A Resin

G04S Metal 

J04C Metal


Kommentar von bakratos ,

Danke für deine Antwort, wenn ich mir neue beläge kaufen sollte schaue ich mal nach den aufgelisteten. Ausbauen der beläge und alles darum und dran möchte ich noch nicht selber probieren da ich noch etwas schiss habe etwas kaputt zu machen, ich weiß es ist einfacher als es aussieht aber ich geh mal bei meinem neuen bike erstmal auf sicherheitshalber Kurs. 

 Danke für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community