Frage von xXBreezerXx, 75

Neuer Computer friert zufällig ein, Netzteil schuld?

Folgendes zur Hardware:

CPU: Intel Core I5 6600k @ 3.50 Ghz; Motherboard: MSI B150 Gaming m3; Grafikkarte: MSI Geforce GTX 970 Gaming 4g; Arbeitsspeicher: 2x Ballistx 16GB DDR4 2400 Mhz; Primäre Festplatte: Samsung SSD 850 EVO 500GB; Netzteil: Xilsence 600Watt (leider keine näheren angaben)

Wie schon im Titel beschrieben friert mein PC absolut zufällig ein, mal unter Last wie z.b. Prime95 oder Battlefront, mal beim Internet surfen oder im Desktop-betrieb. Zeitlich ebenfalls absolut unregelmäßig, mal nach 10 Minuten und mal nach 11 Stunden. Ich habe den PC schon beim Händler zur Fehlerdiagnose abgegeben, es wurde auf alte bzw. nicht installierte Treiber geschoben, jedoch trat das Problem trotz BIOS und Treiber Update weiterhin auf. Als ich den PC von der sinnlosen Fehlerdiagnose abgeholt habe wurde mir gesagt, dass das Netzteil wohl untypische Geräusche von sich gegeben hat, jedoch wurde es nicht als Fehlerquelle aufgeführt. Nun frage ich mich, ist es möglich, dass das folgende Fehlerbild zu einem Netzteil versagen passt ?

PC reagiert weder auf Maus noch Tastatur, Zeit bleibt stehen, der Sound läuft in einer Schleife ab und er lässt sich nicht über den reboot knopf neustarten, erst durch 4 Sekündiges Power Knopf drücken geht der pc aus. Nach dem Neustart ist alles wie vorher und die Ereignisanzeige gibt mir lediglich "Kernel-Power" als Fehlerquelle aus.

[Edit]

RAM kann als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, habe jeden RAM riegel einzeln getestet, Fehler trat trotzdem auf.  

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 48

Das klingt eigentlich nicht wie ein typischer Netzteilfehler. Andererseits hast du schon einen sogenanntem Chinaböller da am Netz sitzen.

Es lassen sich mit einem einfachen Voltmeter zumindest eine unter- oder überversorgung insbesondere auf 12 Volt prüfen.

Als nachstes würde ich mal MEMtest einige stunden laufen lassen. Plötzliche, unregelmässige abstürze können auch von fehlerhaftem Arbeitsspeicher kommen.

Kommentar von xXBreezerXx ,

Ich lasse grade den Pc mit nur einem der beiden RAM Riegel laufen, bei dem ersten ist der Freeze aufgetreten, den zweiten hatte ich noch zu kurz drin aber danke ich werde es versuchen.  

Antwort
von Kaen011, 30

Pc im Abgesicherten Modus starten und dann belasten, wenn er nicht mehr abstürtz ist es ein Softwarefehler, am besten Pc formatieren.

Ansonsten wird es Festplatte Ram oder CPU sein. Festplatte nach möglichkeit durch eine andere austauschen und dann Probieren. 1Ram riegel ausbauen dann testen, wenn es weiterhin auftritt den anderen testen (das beide ram riegel einen Defekt haben ist unwahrscheinlich). Wenn das alles nicht zutifft ist es die CPU oder das Mainboard.

Bei einem Netzteil fehler friert er nicht ein, er geht aus b.z.w. verliert an leistung.

Antwort
von DanBam, 45

Hi, "CPU Stability Test" probieren, klingt nach defekter CPU.

Kommentar von xXBreezerXx ,

Habe ich das nicht mit Prime95 gemacht ? 

Kommentar von DanBam ,

Ich nutze CPU-Stability Tool und das hat eigentlich immer ganz gute Dienste erwiesen.

Kommentar von xXBreezerXx ,

Sorry, hier hört mein wissen auf, der CPU test spuckt 

"Error message recieved from Modul TPrime" 

aus, heißt das jetzt für mich meine CPU ist schuld ?

Kommentar von DanBam ,

Nun ein PC darf nicht sporadisch abstürzen oder den BSOD machen. Ich würde auf eine weitere Mangelbeseitigung binnen 14 Tagen bestehen. Du bekommst eine Fehlermeldung bei einem CPU-Stability Check und darin vermutest Du auch die Ursache. 

Antwort
von Mepodi, 39

Klingt nicht Nacht Netzteil. Entweder Festplatte oder Cpu

Kommentar von xXBreezerXx ,

Die Festplatte ist sehr neu, und lief in meinem alten PC tadellos, also kann ich die wahrscheinlich als Fehlerquelle ausschließen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community