Frage von Baran62, 31

Neuer Arbeitgeber in Sicht, was soll ich tun?

Grüß Gott,

folgendes Problem liegt vor: aktuell arbeite ich Teilzeit bei Firma xy. nun habe ich zum 01.12. eine Neue Stelle in Aussicht. Da bei meiner aktuellen Firma die Kündigungsfrist 2 Wochen beträgt, bin ich nicht in der Lage diese einzuhalten (01.12 wäre Arbeitsbeginn bei neuer Firma) Einem Aufhebungsvertrag stimmt der Arbeitgeber nicht zu. Leider hatte ich beim Vorstellungsgespräch gesagt, dass mein Arbeitgeber einem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, da ich ja "nur" Teilzeit arbeite..aber leider falsch gedacht Was soll ich nun tun ? Der neue Arbeitgeber sucht dringend..soll ich anrufen und sagen dass ich eine woche später anfangen kann, bzw ob das ok wäre..? oder soll ich mit meinem Arbeitgeber nochmal sprechen... Das ich in naher Zukunft so eine Chance auf so einen gut bezahlten Job kriege ist sehr unwahrscheinlich und würde wirklich sehr gerne dort anfangen...und möchte mich natürlich auch im guten mit meiner aktuellen Firma trennen. SIcherlich war es nicht gerade klug von mir, beim Vorstellungsgespräch zu sagen, dass mein aktueller Arbeitgeber einem Aufhebungsvertrag zustimmen würde... Was soll ich nun tun ? Bin über hilfreiche Ratschläge/Tipps wirklich sehr dankbar..

LG Baran

Antwort
von archibaldesel, 8

Sprich zuerst mit deinem jetzigen Arbeitgeber. Wenn das nicht klappt, schau dir deinen Arbeitsvertrag genau an. Meist ist die Kündigungsfrist zum Monatsende bzw. zum Quartalsende. das Würde dann bedeuten, dass du erst zu 01.01. in der neuen Firma anfangen kannst. Noch so ein Fehler, dann nimmt dich die neue Firma nämlich wahrscheinlich gar nicht. Und wäre ja blöd, wenn du dann trotzdem bei der alten Firma gekündigt hättest.

Antwort
von quinann, 27

Du hast nur zwei Möglichkeiten: Spreche mit deinem jetztigen Arbeitgeber nochmal. Wenn er dich nicht früher gehen lässt, musst du mit deinem neuen Arbeitgeber sprechen. Den Arbeitsvertrag hast du ja sicher noch nicht unterschrieben und auf eine Woche wird es vielleicht auch nicht ankommen.

Antwort
von Maximilian112, 19

Der neue AG wird auch in der Woche darauf noch dringend Arbeitskräfte suchen. Sag das der alte AG nicht mit Aufhebungsvertrag einverstanden ist. 

Der neue wird es verstehen, er will sicherlich auch nicht das du später mal ohne Einhaltung der Kündigungsfrist gehst.

Sprich beizeiten mit dem neuen.

Kommentar von Baran62 ,

werde ich tun, danke

Antwort
von Shiva1969, 17

Dann beanspruch in Urlaub gehst aber in die neue firma arbreiten.    ich hab es so gemacht. finanzamt holt sich zwar für die 2 wochen das geld, aber war mir egal  

Antwort
von fiwaldi, 4

Klar mit dem neuen AG reden und die Situation erklären.

Es macht keinen schlechten Eindruck, wenn du nicht vertragsbrüchig wirst

Er will ja auch, dass du korrekt bist.

Antwort
von Shiva1969, 21

Hast du noch offenen Urlaub?

Kommentar von Baran62 ,

ja, volle 12 tage

Kommentar von Maximilian112 ,

Wenn der Chef den Aufhebungsvertrag unterzeichnen soll biete an auf 4 Urlaubstage zu verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community