Frage von Ruhrpott01, 82

Neuen Kater gekauft wird aber nicht akzeptiert?

Ich habe ein "großes" Problem. Ich habe seit 3 Jahren eine Katze und habe seit Sie eine babykatze war versucht sie so gut wie möglich zu erziehen.

Sie ist von Natur aus eine sehr ruhige Katze. Sie "miaut" kaum außer wenn sie wirklich unbedingt etwas will aber das kam wirklich in den 3 Jahren eigentlich sehr selten vor.

Nun ich kam eben eines Tages auf die Idee ihr einen Spielgefährten zu besorgen. Mir ist bewusst das man eigentlich Katzen alleine in der Wohnung nicht erziehen sollte(also ohne Spielpartner) Also habe ich gestern eine 12-13 Wochen alten Babykater besorgt. Er ist vom Typ klar sehr spielerisch aber angenehm ruhig. Da war meine Katze als sie noch ein Baby war Abends viel aufgedrehter und wollte immer Spielen, der Kater hingegen schläft gern.

Nun das Problem könnt ihr euch jetzt wohl denken. Ich habe zum ersten mal von meiner Katze ein fauchen gehört und ein "knurren" das signalisieren soll "hey das ist mein Revier wer ist das" Mir ist bewusst das es natürlich und normal ist.

Das Problem besteht aber nun darin das meine Katze immer faucht und "knurrt" aber sehr ängstlich ist. Sie scheint garnicht signalisieren zu wollen hey bin der Boss sondern sie rennt immer weg oder kp.

Nun natürlich lasse ich beiden Zeit und allem nun das WIRKLICH große Problem ist Nachts. Das der Babykater nachts bei einem schläft ist klar und super. Das Problem ich habe Angst das nachts meine Katze dem Kater etwas antut. Schließlich ist er noch sehr klein und schwach im gegensatz zu ihr. Gestern Nacht kam es schon dazu das meine Katze in mein Zimmer kam und fauchte.

Natürlich gebe ich meiner Katze die ganze Liebe schließlich ist SIE die Nummer 1. Der Kater akzeptiert das auch also er hat der Katze auch wirklich nichts getahn sondenr spielt für sich.

Nun kann mir einer Rat geben? Was soll ich abends machen? bzw dann wenn ich schlafe, wie kann ich sie besser "anfreunden" ich versuche ja mit beiden zusammen zu spielen was aber eigentlich kaum was bringt da schaut die Katze von der ferne eher zu

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 62

Die beiden sind gerade mal 24 Stunden zusammen, da kann es kein "Friede, Freude, Eierkuchen" geben, das wäre nicht normal. Deine große Katze ist erstmal etwas sauer, riecht fremd, miaut fremd, SPIELT BEI FRAUCHEN/HERRCHEN, LIEGT MIT IM BETT????? Geht noch an MEIN FUTTER? Bäääääääääh! Da reagiert jeder Lordsiegelbewahrer, der bis jetzt allein war, anders. der eine mit Ignoranz, der andere macht einen auf beleidigt und der dritte wird zum Schwein, im wahrsten Sinne des Wortes. Laß den beiden einfach Zeit, spiel mit beiden, erzähl ihnen etwas, und beobachte sie nur. Bitte halte sie NIE mit den Gesichtern zusammen, das könnte die Große als Angriff werten, und achte nur darauf, daß sie den Kleinen möglichst nicht in die Augen schlägt, das könnte irreparable Schäden hervorrufen.

Ansonsten laß sie einfach. Der Kleine kommt ins Bett, hat also keine Berührungsängste, und die Große wird sich wieder einkriegen. Außerdem wird der Kleine jeden Tag größer und widerstandsfähiger, die müssen sich zusammenraufen. Laß alles so, wie es ist, laß die Türen überall auf, damit sie dorthin können, wo sie wollen, also nicht einen wegsperren, das wäre das Verkehrteste, was Du tun kannst. Du wirst sehen, in kurzer Zeit liegen die beiden zusammen im Kratzbaum oder im Bett und Du guckst nur noch zu. Ich kann Dir sagen, mehrere Katzen sind besser als jedes Fernsehprogramm.

Streichle die beiden bitte einmal von mir, ich wünsch Dir einen langen Atem und viel Glück mit den beiden. Grüß mir den Ruhrpott, da bin ich geboren. Und meld Dich mal und sag, was die beiden machen. Liebe Grüße

Antwort
von sukueh, 61

Mach doch einfach mal gar nichts.... Dieses zwanghafte "ihr müsst euch jetzt anfreunden" ist genau falsch und schürt natürlich die eigene Erwartungshaltung.

Seit gestern ist ja noch nicht sehr lang, da ist das Verhalten, dass beide Katzen an den Tag legen, total normal.

Sei geduldig, beschäftige dich gleich viel mit beiden Tieren und lass die Zeit ihre Arbeit tun....

Als wir damals einen kleinen Kater zu unserem alteingesessenen Kater geholt haben, hat der den Babykater auch erstmal ständig "verjagt". Der hat sich halt dann hinter oder unter Schränken versteckt, nach einiger Zeit war das Thema aber durch. 

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 49

Das Verhalten Deiner Katze ist vollkommen normal. Katzen brauchen je nach Charakter der beiden, ein paar Tage, Wochen oder sogar Monate, bis sie sich gegenseitig akzeptieren.

Lass die Beiden ruhig zusammen, sorge aber dafür, dass sich beide bei Bedarf zurückziehen, bzw. verstecken können. Rede mit beiden viel und mit leiser Stimme, verteile Streichel- und Schmuseeinheiten gleichmässig an beide und mit viel Geduld wird es sicher gut werden. Lass also den Katzen die Zeit, die sie brauchen.

Antwort
von SeBrTi, 52

Naja, ich finde es zwar toll das du deiner Katze jemanden geholt hast. Jedoch hättest du dich mal hinsetzen müssen, und dich informieren müssen. 

Wie führt man Katzen zusammen? 

Welche katze ist für meine geeignet?

Naja jetzt ist es halt so. 

Lass die Zwei einfach machen. 

Habe auch zwei Kater zusammengeführt und am Anfang haben sie sich wie verrückt angeknurrt und gerauft. Erst wenn du merkst das es dem anderen sehr schlecht geht würde ich eingreifen. 

Antwort
von Calim8, 44

Also- ich habe seit fast 30 Jahren Katzen. Als ich damals meinen ersten Kater hatte, habe ich ihm im Alter von ca. 7 Jahren auch eine kleine Katze als "Gefährtin" geholt. Es hat ganze 3 Monate gedauert, bis mein Pinky die kleine Smoky akzeptiert hat. So lange die sich nicht so kloppen, dass Blut fließt, lasse die beiden das unter sich ausmachen. Bei mir in der Wohnung sind auch immer alle Türen offen, dass die Katzen sich frei bewegen können. Wenn deine Katze keine ausgesprochene "Einzelkatze" ist (die gibt es auch) werden sie sich mit der Zeit schon zusammenraufen. Übrigens, Katzen "erziehen", ist so gut wie unmöglich.

Gib beiden Katzen die gleiche Ansprache und Zärtlichkeiten. Es wird schon werden!!

Antwort
von XenoNightWolf, 52

Katzen sind so ne sache, am besten beiden  gleich viel aufmerksamkeit schenken und schauen das du der katze "nr1" eine höhergelegene stelle zeigst bei der die katze den anderen beobachten kann. dadurch lernt er die katze besser kennen. (sry wegen mal sie und mal er ^^)

oder mit futter beide zsm locken und eine !kleine! schüssel katzenmilch stellen, trinken beide ist alles super :) warum kleine schüssel? milch in großen mengen ist nicht so gut für katzen ^^ aber für dieses vorhaben kann man das mal machen :)

Antwort
von Mampferchen, 47

Warte erst mal ab das dauert eine Weile vor allem sie haben eine große Jahresabstand Also die eine ist Älter als der kleine.

Also Warte erst mal ab

Antwort
von elfriedeboe, 38

Das sollten unter sich ausmachen nur eingreifen wenn es nötig ist !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten