Neuen Beruf für Motivation?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tja...für dich ist das ein Problem, was ich gut verstehe. Aber für mich wäre die Antwort ganz einfach. Du brauchst eine neue Herausforderung.

Den Job musst du ja noch 45 Jahre machen. Wenn du jetzt schon unzufrieden wirst, wäre es vermutlich nicht das "Dümmste", sich nach einer neuen Stelle umzusehen.

Du bist Elektroniker und magst die Elektrotechnik. Das ist doch schon mal toll. Du hast den richtigen Beruf, aber die falsche Stelle. Dir ist langweilig und fühlst dich nicht gefordert.

Jetzt hast du einen sicheren Arbeitsplatz, und fragst dich, ob es das Wert ist, diese Sicherheit zu riskieren?

Ich sage Ja. Du hast einen tollen Beruf erlernt. Du bist eine gefragte Fachkraft. Du musst dir gar keine Gedanken machen. Als Elektrotechniker in der Industrie, findet man immer einen Job, wenn man etwas flexibel ist.

Ich würde es versuchen, etwas neues zu finden, was dich mehr ausfüllt. Gerade als Elektrotechniker findet man in Produktionsbetrieben, doch immer Aufgaben, die einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Wie gesagt: Ein Job ist ja mehr wie Broterwerb. Er trägt auch zu unserem persönlichen Glück, und zur Zufriedenheit bei.

Aber es ist deine eigene persönliche Entscheidung. Du musst wissen was dich glücklich macht!

Alles Gute! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maczi
10.07.2016, 12:56

Danke schön für diese Mächtige Antwort und deine Zeit die du dafür investiert hast! Ich werde mir deinen Rat sowie den von sweetblueeyse84 zu Herzen nehmen !  :) 

1
Kommentar von maczi
11.07.2016, 13:24

Das freut mich sehr für dich. Ist halt selten sein Hobby zum Beruf zu machen..

1

Baue auf dem auf was du schon hast und bilde dich weiter. Es gibt sicher Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in deinem Beruf die interessant für dich sein könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maczi
10.07.2016, 12:33

Da hast du recht. Meinen Meister werde ich nächstes Jahr sowieso machen. Aber in meiner Firma aufzusteigen wird nicht leicht da viele Jüngere (25-40) an den Führungsstellen stehen

0