Neuen Aushilfsjob = Weniger Bafög?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ruf dazu doch mal bei dem Bafög Amt an, dort erhältst du eine 100 Prozent richtige Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Für das aktuelle Bafög sind Einkünfte aus dem Vorjahr also den 12 Monaten vor dem Zeitraum relevant. Also wenn du >400 p.M. hättest würdest du nächstes Jahr weniger bekommen, nicht dieses soweit ich weiß.

Bei max. 400 ist das eh egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fortuna1234
20.11.2015, 00:44

Das ist komplett falsch. Und es gibt auch keinerlei Vorgaben, die deiner Antwort auch nur im entfernsten ähnelt. Deswegen weiß ich auch nicht was du jetzt gerade verwechselst.

0

Hi,

nein, da du ja UNTER der Freigrenze von 4880€ pro Bewilligungszeitraum (nicht Kalenderjahr!) bleibst, hat das keinerlei Änderungen. Es muss zwar angegeben werden und gegen Ende wird auch nochmal geprüft ob du wirklich drunter geblieben bist, aber das ändert deinen Bafög-Betrag nicht. Deswegen ist es ja auch der "anrechenfreie Freibetrag" ;)

ps: Im Voraus schreibt man mit einem "r". Den Fehler machen viele, kommt aber zB bei Bewerbungen nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
20.11.2015, 01:19

Ein Bewilligubgszeitraum=12 Monate.

0

Nein das hatte ich dir bereits in der letzten frage beantwortet. Wenn es bei dem verdienst bleibt übersteigt es ja nicht die zuverdienstgrenze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisenburger
20.11.2015, 09:13

Hi! Tut mir Leid, da hast du Recht, habe das wohl nicht richtig wahr genommen. Danke dir! 

0