Frage von monna381, 180

Neue Wohnung suchen, aber dreimonatige Kündigungsfrist beachten?

Hallo,

Es ist so: Ich bin momentan Azubi und die Wohnung, in der ich wohne (meine erste) ist wirklich eine absolute Katastrophe. Deswegen würde ich eigentlich gerne wieder ausziehen. Nur: Wie soll man denn die dreimonatige Kündigungsfrist einhalten, wenn Wohnungen meist zum nächsten Monat oder noch besser "ab sofort" ausgeschrieben werden? ich kann doch auch nicht erst die Wohnung kündigen und dann hoffen, dass ich innerhalb der nächsten drei Monate etwas finde. Sonst sitz ich ja auf der Straße. Ich habe als Azubi auch nicht die Möglichkeit, Miete doppelt bzw. im Voraus zu zahlen... Und Nachmieter suchen gestaltet sich bestimmt auch schwierig...

Ich will nur einfach aus dieser beschissenen Wohnung raus und in eine bessere :( Dass ich momentan eigentlich keine Zeit für einen Umzug habe, ist wieder eine andere Geschichte... Nur was macht man denn da?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 85

ich kann doch auch nicht erst die Wohnung kündigen und dann hoffen, dass ich innerhalb der nächsten drei Monate etwas finde. Sonst sitz ich ja auf der Straße.

Sollte man nicht machen, es sei denn man hat Unterstellmöglichkeiten für seine Sachen und kann vorübergehend bei Freunden und Verwandten unterkommen.

Antwort
von TrudiMeier, 112

Was soll man da antworten, außer so ist das eben. Es gibt nun einmal eine 3-monatige Kündigungsfrist, an die sich alle Vertragsparteien zu halten haben.

Du kannst deine Wohnung fristgemäß kündigen und wenn du zum Auszugszeitpunkt keine neue Wohnung gefunden hast, gehst du übergangsweise zurück zu Mama und Papa. Und kannst dann in Ruhe nach einer neuen Wohnung suchen. Überstürzte Wohnungssuche bringt nichts, da kommste meist vom Regen in die Traufe. Hast du zwischenzeitlich eine neue Wohnung gefunden, musst du halt doppelt Miete zahlen, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Du kannst dich mit deinem Vermieter in Verbindung setzen und darum bitten einen Nachmieter stellen zu dürfen. Da der allerdings keinen von dir gestellten Nachmieter akzeptieren muss, würde ich mir die Mühe sparen.

Warum ist denn deine Wohnung eine einzige Katastrophe?

Antwort
von DODOsBACK, 96

Und jetzt? Jammern, bis die perfekte Lösung vom Himmel fällt? Nimm die Sache selbst in die Hand!

Wenn Wohnungen so kurzfristig inseriert werden, bedeutet das meistens, dass sie schnell wieder wegggehen. Gerade im Bereich "klein und preiswert" können viele Betroffene es sich überhaupt nicht leisten, wählerisch zu sein!

Entweder, du suchst dir eine neue Bleibe für den Herbst und kündigst erst, wenn du den Vertrag unterschrieben hast, oder du riskierst es, kündigst jetzt sofort und machst dich dann auf die Suche...

Überleg dir, ob dir jemand ein bisschen Geld leihen könnte. Oder ob du dir was dazuverdienen kannst (es muss ja kein "offizieller", von deinem Chef genehmigter Nebenjob sein, Putzen, Nachhilfe, Babysitten usw. sind auch Möglichkeiten!)

Oder kannst du evtl. ein paar Wochen lang bei Freunden unterkommen, wenn du nicht rechtzeitig was Neues findest? Zurück zu deinen Eltern? Dir irgendwo ein preiswertes Zimmer nehmen?

Sorry, aber du wirst erwachsen - das "Rundum-Sorglos"-Paket gibt es nicht mehr!

Antwort
von Centario, 126

Du kannst auf Gutglück kündigen und hoffen das du bei Fristablaufnähe etwas findest oder du vorübergehend behelfsmäßig unterkommen kannst bis du gleich in ein angebotenes Mietverhältnis eintreten kannst.

Antwort
von Messerset, 90

Ich habe tatsächlich gekündigt, ohne eine neue Wohnung zu haben. Weil die meisten tatsächlich zum nächsten Monat oder sofort frei sind, schoen mir das Risiko überschaubar.

Antwort
von HeymM, 80

1. Nach einer neuen Wohnung suchen.

2. Eine neue Wohnung finden.

3. Mietvertrag mit Vermieter der neuen Wohnung aushandeln, dass man später einzieht, aber schon vorher unterschreibt, oder die ersten 1 - 2 Monate kostenlos wohnt, dafür aber die Wohnung renoviert. Dies schriftlich festhalten mit Unterschrift des Vermieters.

4. Die alte Wohnung fristgerecht  kündigen und schnellstmöglich einen Nachmieter finden, mit dem der Vermieter einverstanden ist.

5. Damit rechnen das 1-2 Monatsmieten doppelt bezahlt werden müssen wenn alle Pläne scheitern.

6. Umzug rechtzeitig planen. Freunde unterrichten, um Hilfe bitten oder ein Umzugsunternehmen beauftragen.

7. Einziehen

Antwort
von jokiklaus, 77

Sofort kündigen und die neue Wohnung - gezielt - mit dem entsprechendem Datum suchen.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 100

Was man da macht?

Gezielt nach Wohnungen suchen die erst 3 oder 4 Monaten frei werden.

Selbst inserieren das man eine Wohnung ab z. B. dem 01. August sucht.

Oder in den sauren Apfel beißen und 1 - 2 Monate doppelt Miete zahlen.

Antwort
von ChristianLE, 123

Wenn es zum jetzigen Zeitpunkt genügend Wohnungen gibt, die sofort vermietbar sind, dann sollte das bei Dir in 3 Monaten ja auch noch der Fall sein, oder?

Nur was macht man denn da?

Kontakt zu den (Groß-)Vermietern suchen und anfragen, ob es Wohnungen gibt, die nach Ablauf deiner Kündigungsfrist mietbar sind.

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Antwort
von BigBen38, 93

Neben Wohnungen, die selbst erst in 3 Monatennfrei werden, kannst Du auch eine Wohnung anmieten und dann umgehend einen Nachmieter für Deine Wohnung suchen.

Mit dem Risiko, das Du 1 bis 3 Monate doppelt zahlen musst ...

So machen es viele, daher sind eben oft Wohnungen zum nächsten Ersten frei...

Kommentar von anitari ,

und dann umgehend einen Nachmieter für Deine Wohnung suchen.

Den der Vermieter aber nicht akzeptieren muß.

Kommentar von BigBen38 ,

Korrekt ...weiss man allgemein  aber ja auch ...oder ?

Kommentar von TrudiMeier ,

Nö, eben nicht. Wenn man mal bedenkt, wie hartnäckig sich das Märchen mit den drei Nachmietern hält.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community