Frage von Westie555, 113

Neue Wohnung nicht beziehbar?

Hallo, ich ziehe zum 01.05. um. Mein Mietvertrag in der alten Wohnung endet zum 30.04. Nachmieter sind wohl ach schon gefunden von der Genossenschaft.

Gestern bekam ich nun einen Anruf, das die Wohnung wohl erst zum 20.5. fertig wird, da wohl ein Wasserschaden entstanden ist. Der Vermieter will sich nächste Woche bei mir melden um bescheid zu geben welche Lösung er für das Problem hat.

Das Haus wird gerade gebaut und der Mietvertrag läuft ab 01.05.16 Was soll ich jetzt machen? Ich habe sehr viele Möbel + Einbauküche. Vorallem habe ich mir extra Urlaub genommen und einen Transporter mieten wollen, den ich ja jetzt eh benötige weil ich ja hier raus muss. Den ich dann aber ein weiteres mal mieten muss um erneut umzuziehen.

Bin gespant was ihr so berichtet!

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 22

Ein klarer Fall: Der Schadensverursacher, vermutlich die handelnde Baufirma, muss über ihre Haftpflichtversicherung alle Folgeschäden ausgleichen. Der Vermieter ist dein Vertragspartner und hat eine Lösung vorzuschlagen, die ihm nichts kosten wird. (Ferien)wohnung für dich, Mehrkosten gegenüber Miete durch die Versicherung, Einlagern von Möbeln, 2. Umzug > Kostenübernahme durch Versicherung. 

Antwort
von Karldiekleine, 37

Die Wohnung wird ja nicht gleich zum Aquarium, wegen eines Wasserschadens. Mache Empfehlungen hier deuten darauf hin, dass das Unterstellen Deiner Möbel unmöglich sei. Das würde ich als erstes prüfen, bzw. in Erfahrung bringen. Anwalt, Mieterverein... alles viel zu dicke Geschütze. Du willst ja nicht gleich das Mietverhältnis schwer belasten. Halte Ausschau nach einer Pension und schlage dem Vermieter vor, dort vorübergehend zu übernachten, bei Kostenübernahme selbstverständlich. Über die erste Miete könntest Du auch verhandeln... Schließlich wird der Wohnungsgeber auch zu Zugeständnissen bereit sein. Wasserschäden sind ja von niemandem beabsichtigt hervorgerufen worden. Also: Erst mal Ruhe bewahren und den geschmeidigen Weg wählen, so mein Tipp. Die Umzugsplanung solltest Du durchführen können, schließlich hat die neue Wohnung ja nicht nur einen einzigen Raum vermutlich. Viel Glück, ich hoffe, dass Du eine geschmeidige Lösung in dieser ärgerlichen Situation findest. 

Antwort
von qugart, 35

Tja...Mietvertrag beginnt am 01.05.

Du musst jetzt genau das gleiche machen, wie wenn der Mietvertrag schon lange bestehen würde. Mietminderung, Kostenersatz,...der ganze Summs eben. Ob du einziehen willst oder schon drin wohnst ist ja erst mal egal.

Es gilt § 535 BGB. Der Vermieter muss den Gebrauch der Mietsache gewähren. Ihr habt dann einen Schadensersatzanspruch und könnt auch fristlos kündigen.

Antwort
von mistergl, 53

Geh zum Mieterschutzbund oder wenn im Rechtschutz, einem Rechtsanwalt für Mietrecht und frag dort nach Möglichkeiten. Ich könnte mir vorstellen, der Vermieter muss die Umstände, die dir dadurch entsehen, bezahlen.

Schliesslich habt ihr einen offiziellen Mietvertrag ab 1.5 unterschrieben, nicht erst ab dem 20.5.

Fals nurt eine Minderung der ersten Miete möglich ist, hast du Pech gehabt und musst improvisieren. Möbel einen Monat einlagern oder sowas und im Hotel pennen oder bei Freunden/Familie.

Antwort
von Gronka123, 46

Vielleicht kannst du mit deinem bisherigen Vermieter noch einen Deal bis zum 20.05. aushandeln. Da es aber wohl schon Nachmieter gibt, könnte das schwierig werden. Aber fragen kostet nix.

Antwort
von FooBar1, 60

Was würdest du den machen wenn der Wasserschaden da wäre, während du da wohnst?

Kommentar von Westie555 ,

Das wäre nicht passiert. Wie auch. Die haben da was falsche gebaut die Bauarbeiter! Und darum geht es auch nicht in meiner Frage

Kommentar von FooBar1 ,

Du hast das recht am 1.5. reinzugehen. nimm halt nur gummistiefel mit. 

Kommentar von Westie555 ,

lol....okay, werde ich dann mal vorschlagen.

Antwort
von stelldichein, 30

Da sollte der neue Vermieter die Kosten für Möbeleinlagerung und für deinen Aufenthalt in einer Ferienwohnung mit Kochzeile und Kühlschrank übernehmen, notfalls mit rechtlichem Beistand für dich.

Antwort
von elvyras, 31

Lass dich mal vom Anwalt beraten. Ist einfacher und sicherer, als hier nach Antworten zu suchen!

Kommentar von Westie555 ,

Darauf hab ich ehrlich gesagt keine Lust, hatte gerade wegen 2 Fällen mit Anwälten zutun. Trotzdem hast du natürlich Recht, wäre anscheinend das Beste.

Kommentar von Gerhart ,

@elvyras kann dir bei diesem Problem durch akutes Unwissen nicht helfen, deshalb schiebt sie/er den Weg zum Anwalt vor. Aber 10 Punkte hat sie/er sicher verdient. Natürlich projeziert sie/er ihr/sein Unwissen auch auf alle Kommentatoren, die sowieso keine Ahnung in der Sache haben. Sehr putzig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community