Neue Stadt, wie ist es?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Er sollte erst einmal die Probezeit bei der Bank überstehen, danach kann er sich über die andere Dinge den Kopf zerbrechen. Es gibt doch genügend Banken in der näheren Umgebung, da hätte es doch wohl eine gegeben. Köln ist eine aufgeschlossen Stadt, ansonsten muss er nicht direkt in der City wohnen. Vereine gibt es auch also dort sich anmelden und nette Leute kennen lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade Kölner ist da sehr frei und aufgeschlossen und wenn er in eine WG zieht hat er ja schon ersten Anschluss!

Da wird er schnell neue Leute kennenlernen sofern er sich nicht  nur in seinen Zimmer versteckt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe bereits den vierten städtewechsel hinter mir und es sind teilweise 450km gewesen. die erste nacht ist komisch, wenn ihr ihm als familie etwas gutes tun wollt, verbringt die ersten nächte mit ihm in der wohnung.

bei meinem ersten umzug saß ich abends allein auf der couch und habe mich gefragt "was machst du hier eigentlich?". man fühlt sich etwas allein und fehl am platz, aber das geht schnell vorbei.

eine wg würde ich persönlich nicht mehr nutzen - ich habe in berlin 1jahr lang in einer gewohnt und bin nicht auf den lebensstil der anderen klargekommen, gerade thema sauberkeit ging bei denen überhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist immer eine Gewöhnungssache! Aber nach 1-2Monaten sollte sich das regeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll sich Vereine suchen und seine Hobby austragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung