Frage von leylasmama, 47

Neue reitbeteiligung oder nicht?

Hallo zu meiner Frage.

Ich reite seit Ca 1 nem Jahr bei meiner rb. Gestern ist mir was dummes passiert.

Ich sollte von unserem alten Stall eine einstellerin abholen die zu uns in den Stall gewechselt ist. Meine rb bin ich mit dem normalen westernsattel und ein Gebiss geritten (weiß nicht wie es heißt weiß nur das man mit dem gebiss den Kiefer brechen kann) natürlich am langen Zügel . Nun ja dann hatte er sich auf den Rückweg erschrocken und ist mit mir durch's Gebüsch gelaufen im Schritt ich habe dann mein Kopf runter genommen damit ich die Zweige nicht ins Gesicht bekomme Ende vom lied war meine Hand war eingeklemmt zwischen Horn und einem dicken fetten ast. Da bei uns gerade Schnee liegt hab ich es nicht gemerkt was mit meiner Hand war und ja das Horn vom Sattel ist gebrochen. So ich die besi angerufen und ihr das gleich erzählt das der Sattelk kaputt ist . Da hat sich mich dermaßen angemeckert am Telefon von wegen das ich wüsste das man mit dem gebiss nicht ins Gelände geht (weiß ich nicht da ihr Sohn auch mit dem gebiss ins Gelände geht) und von wegen ich hoffe du hast eine gute Versicherung. Sie fragte nicht mal ob mir was passiert ist oder der gleichen. Zu meiner Hand die ist gesplittert. Die besi vom.Stall hat mir angeboten ihr Pferd zu reiten und darf auch auf Turnier gehen was ich bei den anderen nicht darf. Und ja die besi vom Pferd meldet sich seitdem nicht mehr und irgendwie ist das Verhältnis zu ihr total kaputt.Naja jetzt bin ich am überlegen ob ich nicht Wechsel. Wie würdet ihr das sehen?

Antwort
von charlymicky10, 28

An deiner Stelle würde ih welchseln. Was hat das für einen Sinn, wenn ihr euch nicht versteht. Das führ nur zu ärger. Wechsel besser und such dir lieber jemanden, der dich versteht und dem es auch interessiert, ob du dich verletzt hast unf nicht die Ausrüstung das wichtigste ist. Das ist natürlich blöd für die Besitzerin, aber das kann man auch anderst regeln. Es ist zwar dann auch schade für das Pferd, aber wenn ihr euch nicht versteht, gibt das nur Stress. :)

Antwort
von leylasmama, 39

Zu dem wenn sie keine Zeit hat bring ich Sie abends rein und Fütter sie mach decken drauf etc letzte Woche hat mir das eine Pferd dermaßen in den rücken getreten das hat sie nicht mal gekümmerts sagten nur sei froh das es nicht der Kopf war. Und den Sattels Schaden hab ich meiner Versicherung gemeldet und wird ersetzt

Antwort
von someone2001, 47

Sowas funktioniert nur wenn sich Besitzerin und Reitbeteiligung verstehen...versuch's hinzubiegen da du das Pferd und alles ja schon gewöhnt bist und wenn's nicht klappt dann such dir was anderes

Antwort
von mxxnlxght, 38

Das hätte genau so der Besitzerin passieren können. Ich würde kündigen. Sie soll froh sein, dass du dich bei der Pflege des Pferdes beteiligst. Ich hatte auch 1 Jahr eine RB, für umsonst. Such dir jemanden, der dir Dankbar für deine Hilfe ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten