Frage von bephelor, 79

Neue Regelungen zu Harz4 ab 01.08.2016?

Hallo Liebe Gemeinde .

Seit gestern gelten neue ALG 2 Regelungen.

Doch dieses wirrwarr ist für mich ziemlich schwammig.

Daher habe ich einige Fragen.

"§ 11 Abs. 1 Beim ALG II als Einkommen anzurechnende Einnahmen in Geldeswert sind nur noch solche, die im Rahmen einer Erwerbstätigkeit, eines Bundesfreiwilligendienstes oder eines Jugendfreiwilligendienstes zufließen."

Bisher wurde Kindergeld ja angerechnet und der ALG 2 Anspruch der Bedarfsgemeinschaft dementsprechend gesenkt. Wenn ich das jetzt wörtlich nehme, würde es bedeuten, dass Kindergeld nicht mehr angerechnet wird und der Familie somit mehr Geld zur Verfügung steht ?

§ 11b Abs. 2 Die Absetzung des Grundfreibetrages wird ausdrücklich auf Erwerbseinkommen beschränkt. Bei steuerfreien Einnahmen nach § 3 Nr. 12, 26, 26a oder 26b EStG wird - der Grundfreibetrag um die steuerfreie Einnahme bis auf max. auf 200 Euro erhöht (eine steuerfreie Einnahme bleibt bis 100 Euro anrechenfrei),- der Einkommensgrenzbetrag von 400 Euro, bei dessen Überschreiten die tatsächlichen Kosten statt des Grundfreibetrages abgesetzt werden können, auf den erhöhten Grundfreibetrag geändert (bei steuerfreien Einnahmen ab 100,01 Euro können so die tatsächlichen Aufwendungen für diese Tätigkeit abgesetzt werden). Von dem anzurechnenden BAB und Bafög werden 100 Euro, vom Taschengeld des BFD/JFD 200 Euro als Grundfreibetrag abgesetzt, sofern nicht bereits von anderem Einkommen der Grundfreibetrag abgesetzt wurde.

Darf ich jetzt 200 Euro nebenbei verdienen und die volle Summe behalten oder doch nur bis 100 Euro ? Wie ist es dann mit den 20% anrechnungsfreien Betrag bis 1000 Euro ? Haben Aufstocker dann mehr zur Verfügung ?

LG Bernd

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo bephelor,

Schau mal bitte hier:
Beruf Arbeit

Antwort
von beangato, 68

Gibst Du mal die Quelle an?

Kommentar von beangato ,

Danke. Ich kannte das noch gar nicht.

Ich glaube, dass Kindergeld trotzdem angerechnet wird. Das Bundesverfassungsgericht hat das ja 2010 so entschieden.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article7095856/Kindergeld-Anrechnung-auf-...

Das zweite kann ich Dir leider nicht beantworten.

Alles in allem ist dieses Neue eine ganz große Schweinerei - besonders die §§ 50, 52 und 56

Allerdings ist die Aufhebung des § 35 (aufheben der Erbenhaftung) äußerst positiv - und gerecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten