Frage von Relaxis1609, 56

Neue Organe=Längeres Leben?

Hallo ich habe mal eine retorische Frage: Angenommen es gibt einen 80 Jährigen bei dem alle Organe ausser das Hirn versagen (Was zugegeben unwahrscheinlich ist). Und dieser Mann bekommt nachdem ein 20 Jähriger Mann mit Organspende Ausweis bei einem Autounfall gestorben ist, alle seine Organe. Würde der 80 Jährige dann länger Leben, weil er dann Ja neue Organe von einem Deutlich Jüngeren Menschen bekommen hat?

Antwort
von Pangaea, 28

Wenn er die Operation gut übersteht, vermutlich ja. Ich nehme mal an, deine Frage ist insoweit hypothetisch, als du die notwendigen Medikamente zur Unterdrückung der Organabstoßung nicht mit einrechnest?

Man kann ja heute schon durch entsprechende medizinische Maßnahmen versagende Organe ersetzen oder reparieren und dadurch die Lebenserwartung und die Lebensqualität deutlich verbessern.

Alte Menschen bekommen neue Hüftgelenke und neue Herzklappen (inzwischen sogar ohne große Herzoperation), sie bekommen Stents in die Herzkranzarterien und Medikamente zur Behandlung diverser Krankheiten. Und mit Sicherheit werden sich die Möglichkeiten in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch deutlich vebessern.

Antwort
von Herb3472, 40

Nein, denn die Organe sind ja nicht alles, es gibt ja auch noch einen 80 Jahre alten Körper rundherum, der irgendwann einmal streiken würde. Das Gehirn des 80-jährigen in einen kompletten jungen Körper zu verpflanzen, würde wohl auch nicht funktionieren, weil die Teile nicht aufeinander abgestimmt wären. Wenn man die Steuereinheit eines BMW in einen Audi oder Mercedes verpflanzen würde, wäre das Ergebnis lediglich unbrauchbarer Schrott.

Antwort
von Secretstory2015, 39

Vielleicht ein paar Monate, aber nicht wirklich viel. Du musst bedenken, dass der Körper nach der Transplantation permanent mit Medikamenten belastet werden muss. Übrigens ist es auch sehr schwer zu sagen, ob ein 80jähriger eine solche Operation überstehen würde, aber die Ausnahmen bestätigen da natürlich die Regel.

Antwort
von 2AlexH2, 2

Kann sein oder nicht.Wenn ein versagendes Organ verpflanzt wird, dass zum Überleben nötig ist ja. Aber einfach alle zur Vorsicht nein. 

Die Belastung durch die Operation und die Fremden Organe wuerde auch ein junger Mensch nicht überleben. 

Zudem versagen oft eins ums andere, ab einem bestimmten Alter. Dazu gehören auch Nerven Bindegewebe der Kreislauf, die Hormonsteuerung usw. ev wie ein Dominostein wo eins den anderen kippt, immer schneller.

Antwort
von Kunzinger, 42

das gibt's ja auch teilweise schon ...

Lebertransplatationen, Künstliche Herzen - Herzklappen, (Dialyse bei Niereninsuff..),  ...

Ist nicht wirklich unwahrscheinlich, dass andere Organe versagen, außer das Hirn...Das Herz ist meistens im Alter das Organ, was am ehesten funktionell nachlässt -rein jetzt aus alternder Sicht ...

Aber ja, er würde dann länger leben.... vorausgesetzt man vernachlässigt die Komplikationen, Nachsorge, etc....

Antwort
von abibremer, 10

"Hirnversagen" ist NICHT "unwahrscheinlich": Alte Gefäße (Adern) können brüchig werden und Cholesterin und Denkfaulheit machen dieses hochwichtige Organ nach und nach kaputt.

Antwort
von Toffeecoffy, 14

Ich denke dabei gerade an seine DNA , seine Muskeln , Knochen und sein Bindegewebe dies wird dadurch ja nicht erneuert 🤔 hm, interresante Frage.LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten