Frage von Aileen000, 93

Neue Motivation?

Hallo, meine Freundin ist seit einem Jahr essgestört. Sie hat momentan noch knappes Normalgewicht(fast im Untergewicht). Sie hat es akzeptiert, dass sie unter einer essstörung leidet. Die ständigen Gedanken ums Essen nerven sie sogar selbst und sie kann nichts mehr mit Freude machen, hat allerdings das Bedürfnis ständig etwas zu machen. Die Ursache für die Essstörung ist, wahrscheinlich, dass sie vor knappe 2 Jahren ihren Leistungsport aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Somit ist das Essen für sie eine neue krankhafte Beschäftigung. Sie ist bereits in psychologischer Behandlung, ohne Erfolg. Habt ihr irgendwelche Ideen, was sie machen könnte, das sie wieder Motivation fürs Leben bekommt? Sie sagt, ihr mache nichts mehr Spaß und macht alles nur deswegen, dass die Zeit irgendwie vergeht. Sie freut sich auf Frühstück, Mittags und Abends, sonst auf nichts. Danke im Voraus.

Antwort
von jennywonfer, 11

Vielleicht einen Sport der zu ihrem Krankheitsbild passt oder mit ihr spazieren gehen, in urlaub fshren ezt. Sie muss sich ein neues gesundes realistisches Ziel setzten was sie wirklich sehr erreichen will. Kann ja auch schreiben oder sowas sein :)

Antwort
von SelfDoInTheWeb, 52

Die Lektüren über Stefan Frädrich sind sehr gut, da gibt es diese Serie mit: "Der Schweinehund" speziell zum Thema Abnehmen/ Glücklich sein/ Motiviert sein... (gibt mehrere Versionen/ BändeR) 

Sehr hilfreich. 

Antwort
von Paguangare, 59

Motivation braucht ein Ziel.

Ist deine Freundin noch Schülerin, steht sie in der Ausbildung/im Studium oder ist sie berufstätig? Hieraus könnten sich doch jeweils Ziele ergeben.

Oder sie sucht sich ein Hobby außerhalb des Leistungssports, das sie auch mit einer leichten gesundheitlichen Beeinträchtigung ausüben kann.

Des Weiteren kann man sich stets ehrenamtlich betätigen oder auch informell anderen Menschen helfen.

Kommentar von Aileen000 ,

Ja sie geht noch zur Schule, allerdings hat sie sich noch nie für Schule interessiert..

Sie kann Sport machen, allerdings nicht mehr den Leistungsport, den sie gemacht hat. Wenn sie jetzt Sport betreibt, hat sie keine Freude daran, denkt ständig an Essen und hofft, dass die Zeit schnell vergeht.

Sie war immer sehr erfolgreich in ihrem Sport und seit sie den nicht mehr "hocheistungsmäßig" machen kann, ist sie einfach für nichts mehr zu motivieren.

Sie hat für ihren Sport gelebt 

Kommentar von Paguangare ,

Könnte sie nicht etwas anderes hochleistungsmäßig machen, wenn sie einen orthopädischen Schaden hat, z.B. Schach spielen oder Gedächtnissport betreiben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community