Frage von Kampfgeistus, 155

Neue Kollegin wird wegen Brustkrebs stark gemobbt?

Hallo Community! Ich (m/23) arbeite in einer Redaktion (Zeitung). Seit Mitte Mai haben wir eine neue Kollegin, eine einundzwanzigjährige junge Dame, die ihr für ihr Studium bei uns absolvierte, nennen wir sie Z. Sie wirkt nach außen sehr unscheinbar, aber sympathisch. Beim zweiten Blick fällt sofort auf, dass sie immer weite Klamotten trug. Sie wurde von der Chefin in unser Büro eingeteilt, welches wir uns mit drei weiteren Frauen zwischen 21 und 25 teilen. Vom ersten Tag an wird sie von den anderen mit schielenden Augen und boshaften Grinsen beobachtet, es wird hinter ihrem Rücken nachgeäfft und gelästert, weil sie mich scheinbar mochte und sich in mich verliebt hat. Anfangs dachte ich, dass das ganz normale Spannungen zwischen Frauen sind und dachte mir nichts dabei. Ich selber hielt sie für etwas arrogant, da sie nur das Nötigste sprach und den anderen Frauen, die sie belächelten, keinen Blick würdigte. Zu Beginn versuchte ich freundlich zu ihr zusein, aber als sie mit bekam, dass ich mit den Frauen "befreundet" bin, wurde sie ziemlich bissig und zynisch. Das eine oder andere Mal lachte ich über die Kommentare, aber eher über deren Dummheit als über Z. Fortan ignorierte ich sie, was ich bin wirklich bereue. Anfang Juni wurden wir beide für eine größere Kollumne eingeteilt und wir lernten uns besser kennen und im Laufe der Zeit bemerkte ich, dass sie nur deshalb so "rau" war, weil sie das Verhalten der Kolleginnen verletzte, auch wenn sie es nie zugeben würde. Währenddessen wurde das Klima auf Arbeit immer schlimmer und die anderen begannen sie aufgrund ihres "flachen Busens" zumobben. Ich hätte was dagegen machen sollen, aber ich habe es mich nicht getraut, ich feiger Schwanz. Gestern kamen wir auf Arbeit und da war ihr Arbeitsplatz total verwüstet und die Kolleginnen haben ihr einen Zettel auf den Arbeitsplatz gelegt, wo draufstand: Du bist doch keine Frau sondern ein Mannsweib ohne Busen. Ich wollte es entfernen, bevor sie es sieht, doch es war zu spät. Als sie es sah, brach sie in Tränen aus und begann auf die lachende "Anführerin" einzuschlagen. Ich versuchte die beiden zutrennen, doch Z dachte, dass ich auf der Seite der Anführerin bin. Später fuhr ich zur WG von Z und ihr beste Freundin öffnete und schleuderte mir Beleidigungen entgegen und so erfuhr ich, dass Z mit 18 an Brustkrebs erkrankt war und deswegen so verletzt war. Heute war ich bei der Chefin und wollte sagen, was hier los ist, doch ihr ist das alles egal! Z möchte mich nicht sehen, da sie denkt, dass ich sie auch verarsche, dabei habe ich mich in sie verliebt und es bricht mir das Herz sie so zusehen. Was soll ich tun?

Antwort
von MaraMiez, 56

Und die die da arbeiten sind alle erst 13 oder was? Ich habe noch nie erlebt, dass irgendwo erwachsene Frauen eine andere Frau wegen flacher Brust, egal aus welchem Grund, gemobbt hätten.

Aber wenn dem so ist, dann treib den Hühnerhaufen mal zusammen und erklär denen, wieso sie so eine flache Brust hat und die glücklich sein sollen, dass sie nicht durch so eine Krankheit mussten, statt sich als was Besseres zu fühlen.

Und bei deiner Chefin, die ja sicher auch nicht das Höchste Tier im Laden ist, wendest du dich an ihren Vorgesetzten udn erklärst mal, dass die ihren Hühnerstall nicht im Griff hat.

Antwort
von Hexe121967, 51

wo arbeitest du? im kindergarten? ich kann mir solch ein kindisches verhalten wie arbeitsplatz verwüsten und zettel schreiben bei erwachsenen menschen nicht vorstellen.

falls dem wirklich so war, würde ich als betroffene zum anwalt gehen und sehen was sich machen lässt - alleine schon weil die chefin ihre leute nicht im griff hat.

Antwort
von Annelein69, 63

Ich würde sagen,schon allein die Tatsache,dass Sie so gemobbt wurde ist schon ein schlimmer Umstand.Da lassen wir den Brustkrebs,so schlimm er auch ist,mal ganz außen vor.

Ja,du hättest mehr Mut beweisen sollen und ihr beistehen.Aber das weißt du nun selbst.

Bleib an Ihr dran,versuch mit Ihr zu reden und erkläre dich.Auch wenn Sie dich im Moment nicht sehen mag.Gib Ihr etwas Zeit und versuche es dann wieder.

Wenn Sie merkt,dass du es wirklich ehrlich meinst,wird Sie dir auch zuhören.

Ich hoffe,Sie sucht sich eine andere Arbeit.

Was soll man solchen Menschen wie denen wünschen?

Antwort
von PeterSchu, 29

Kennen denn die anderen Kollegen die Krankheitsgeschichte? Ich finde, der richtige Weg wäre, wenn die Kollegin offen damit umgeht und erzählt, was sie hinter sich hat. Eigenltich sollten sich die anderen dann in Grund und Boden schämen. Es ist schließlich kein Makel, krank zu sein und wenn dann niemand Verständnis dafür hat, gehört er nicht in ein Team mit anderen Kollegen.

Aber auch unabhängig von der Krankheit ist es unterste Schublade, sich derart zu benehmen. Sind denn etwas diejenigen die besseren Menschen, die sich Silikon einpflanzen lassen, nur um bestimmten Vorstellungen zu entsprechen?

An deiner Stelle würde ich ordentlich Rabbatz machen und auch die Chefin nicht ungeschoren lassen. Wobei du natürlich deinerseits nicht (ohne Einverständnis deiner Kollegin) von der Erkrankung erzählen solltest.

Antwort
von G3RRanc3r, 48

Hallo,
Ich kann mir Vorstellen, dass deine Arbeitskollegen evtl eifersüchtig auf sie sind, vllt wegen dir. Du könntest deiner Chefin sagen, dass dadurch die Arbeitsleistung sinkt und du möchtest, dass das geklärt wird. Du solltest deinen Arbeitskollegen klar machen, dass das nicht in Ordnung ist und sie es sein lassen sollen. Vllt soltest du Z. auch mal zum Essen einladen und sie unterstützen.
LG

Antwort
von BarbaraAndree, 64

Was ist das für ein Verein, wo Frauen eine andere Frau mobben, nur weil sie einen flachen Busen hat und dals als Grund ansehen, ihren Arbeitsplatz zu verwüsten? Das ist unterste Schublade! Und die Kollegin Z würde gut daran tun, für diesen Kindergarten keine Träne zu vergießen und dort sofort zu kündigen. Wo bleibt die Chefin in dieser Situation? Warum wurde sie nicht sofort informiert, als diese Sticheleien anfingen. SIE hätte gleich eingreifen  und diese Stutenbissigkeiten an die Kandarre nehmen müssen.

Antwort
von Kleckerfrau, 56

Als erstes schnapp dir mal deine Kollegen und wasche ihnen ordentlich den Kopf. Und wenn Z. nicht mit dir reden möchte, schreib ihr einen Brief und entschuldige dich bei ihr und gibt ihr zu verstehen dass du für sie da bist.

Und mit der Chefin sollte auch noch m l gesprochen  werden. Nicht nur die Kollegen sind für ein gutes Betriebsklima zuständig.

Antwort
von Sansibar007, 19

Dann kannst du auch zum Chef deiner Chefin und davon berichten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community