Frage von gruenerakete, 84

Neue Hausbank --> höchste Kreditzusagewahrscheinlichkeit?

Hallo zusammen,

ich führe mein Girokonto aktuell bei einer Bank, die keine Kredite im Produktportfolio hat (Number26, resp. Wirecard Bank als White Label-Lösung). Da ich zwei erledigte Schufa-Einträge habe, scheidet für mich die Kreidtaufnahme bei einer x-beliebigen anderen Bank aus. Die letzte Bank, PSD Westfalen, bei der ich nachgefragt habe und mit offenen Karten meine Situation erläuterte (besagte zwei erledigte Schufa-Einträge, jeweils knapp 150 EUR, einer war leider tituliert, Jahreseinkommen rd. 45 TEUR) sagte mir, dass auch die mir wg. der internern Regularien keinen Kredit anbieten könnten. Anders sähe es aus, wenn ich Kunde bei denen wäre und mein Gehaltskonto dort führen würde. Dann könnte man nochmal anders drüber schauen.

Nun überlege ich, mit meinem Gehaltsgirokonto zu einer Bank umzuziehen, die auch Kredite vergibt.

Meine Frage: Bei welcher Bank bestehen, vielleicht erfahrungsgemäß, als Kunde mit regelmäßigen Gehaltseingang, ohne Rückläufer oder Kontopfändung etc., die größte Wahrscheinlichkeit, einen Kredit zu bekommen? Volksbank, Commerz, Dresdner etc.?

Ich danke ganz herzlich für jeden Tipp!

gruenerakete

Antwort
von grubenschmalz, 52

Aus welchem Grund hast du titulierte Schulden in Höhe von 150 Euro bei dem Einkommen? Das spielt auch eine Rolle.

Kommentar von gruenerakete ,

Die beiden Einträge stammen aus 2012. Zu der Zeit war ich in der Examensphase meines Studiums und wurde Vater meiner Zwillinge. Meine Zwillinge wurden rd. zwei Monate zu früh geboren und lagen, zusammen mit meiner Frau, viele Monate im Krankenhaus. 

Ich konnte zu dieser Zeit mein jur. Staatsexamen nicht wie geplant abschließen, da ich ständig im Krankenhaus war und, tja, so hart das klingt, um das Leben meiner Kinder und meiner Frau, die schwer krank war, fürchtete. Dann lief meine Förderung aus BAföG aus, meine Frau bekam nur noch Elterngeld und es fehlte an allen Ecken und Enden Geld. 

Mittlerweile geht's allen wieder blendend, allein diese zwei Schufa-Einträge von vor 4 Jahren verwehren mir jede Teilnahme am Finanzleben. 

Erledigung des einen Eintrags war Nov. 2014, des anderen Jan. 2015. Löschung in der Schufa also Ende 2017 und Ende 2018.

Antwort
von Mignon3, 36

Die Frage kann dir niemand beantworten.

Einen Kredit kannst du vermutlich von jeder Bank bekommen, wenn die Darlehenshöhe, die du leider nicht angegeben hast, so bemessen ist, dass du deine monatlichen Kosten wie Miete, Versicherungen, Lebensunterhalt usw. plus der monatlichen Darlehensrückzahlungsrate bequem leisten kannst.

In der Tat ist es für die darlehengebende Bank wichtig, dass du dort dein Gehaltskonto führst. Als negativ könnten trotz allem deine Schufa-Einträge bewertet werden. Nicht wegen der geringen Höhe von nur € 150, sondern vielmehr könnte die Bank zu der Schlußfolgerung gelangen, dass du dich als unzuverlässiger Geschäftspartner hinsichtlich deiner Zahlungsmoral erwiesen hast und deswegen keinen Kredit genehmigt. Wenn € 150 erst tituliert werden müssen, dann spricht das Bände.

Es ist eigentlich ziemlich gleichgültig, zu welcher Bank du gehst. Die Philosophien der Banken für die Kreditvergabe sind nahezu identisch. Vergleiche die Gebühren und entscheide dich dann für eine Bank und beantrage dann den Kredit.

Viel Glück!

Kommentar von gruenerakete ,

Ich würde einen Kredit über 25.000 EUR aufnehmen wollen. Die Tilgung für einen solchen Kredit könnte ich problemlos, neben allen anderen regelmäßigen Ausgaben, leisten. Nur interessierte das bislang keine Bank, bei der ich angefragt habe.

Wie du sagst ist das Stigma "unzuverlässiger Geschäftspartner" so negativ, dass mir jeder Kredit verwehrt wird.

Natürlich ist es bescheuert, dass zwei so kleine Angelegenheiten sogar zu einem Titel gegen mich führten. Ich hätte nur meine Eltern fragen brauchen, ob sie mir 150 EUR zu der Zeit geliehen hätten und ich hätte das Problem jetzt nicht. Aber es ist müßig, darüber zu reden.

Ok, deine Aussage ist also, dass es letztlich egal ist, zu welcher Bank ich gehe. Regularien und interne Vorgaben scheinen offenbar sehr ähnlich zu sein. - Ein Blick auf die Gebühren bei verschiedenen Banken würde mir jetzt wohl auch nichts bringen; bei der einen Bank sind bekommen 2/3 der Kunden einen Kredit zu 4,99%, bei der anderen zu 5,3%. Ich würde aber sicher zu dem übrigen Drittel gehören und wäre indes auch bereit 8 oder 9% zu zahlen. 

Dann mach ich mir mal einen Termin bei der Volksbank um die Ecke.

Vielen Dank für deinen Tipp!

Kommentar von Mignon3 ,

Sehr gerne!

Wenn du von einer seriösen Bank keinen Kredit bekommst, suche dir bitte KEINEN Darlehensgeber im Internet. Dort findest du fast nur unseriöse Kredithaie, die dich abzocken. Viele lassen dich Verträge unterschreiben, die dich zu hohen Gebührenzahlungen verpflichten. Einen Kredit bekommst du jedoch nie bewilligt. Das ist eine sehr bekannte Masche. Selbst, wenn du einen Kredit bekämest, wären die Zinsen meistens Wucherzinsen.

Sprich von Anbeginn an offen mit der Volksbank über deine familiären Probleme und wie es zu den Schufa-Einträgen kam (wie du es oben beschrieben hast).

Kommentar von gruenerakete ,

Nochmals vielen Dank für den Tipp! Wie du dir denken kannst, habe ich schon nach solchen "Schweizer (jetzt wohl eher "Lichtensteiner") Krediten" geschaut. Aber so dringend ist's nun auch nicht. 

Ich versuche mein Glück also zunächst mal bei einer seriösen Filialbank. Vielleicht klappt's ja. Und ansonsten geht die Welt auch nicht unter. 

Antwort
von rudelmoinmoin, 41

ein Nachteil hast du auf allen Fällen, bei der "neue" Bank muss du aber auch erst Langfristig "Kunde" sein, um eine leichtere Kreditwürdigkeit zu bekommen, ein "Umzug" hat meistens ein üblem Nachgeschmack (Schufa) lasse den doch Löschen !

Kommentar von gruenerakete ,

Wen soll ich bitte löschen lassen? Den Eintrag eines "Umzuges" meines Gehaltsgirokontos? Die beiden negativen, erledigten Einträge?

Beides ist nicht möglich. § 35 II Nr. 4 BDSG ist da sehr eindeutig und die Schufa sehr streng.

Kommentar von rudelmoinmoin ,

Schufa kann man Löschen lasse laut §, wenn du meinst das die streng sind, dann stimmt deinen "Beschreibung" nicht

Kommentar von gruenerakete ,

Entschuldige, du liegst falsch.

Man kann Schufa-Einträge tatsächlich unter engen Voraussetzungen löschen lassen. Zum einen wenn Sie unrichtig sind, zum anderen, wenn Sie unter 2000 EUR liegen und innerhalb von sechs Wochen ab erstmaliger Eintragung beglichen wurden. 

Meine Einträge liegen zwar jeweils unter 2000 EUR, wurden aber nicht innerhalb von sechs Wochen beglichen. 

In meinem Fall bleiben solche Einträge drei Jahre, ab Jahresende der Erledigung, gespeichert und werden beauskunftet.

Kommentar von rudelmoinmoin ,

prima dann freue dich, dann hat sich deine Frager ja Erledigt,>Umzug< zwecklos 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community