Frage von ChriChar, 55

Neue Fenster, Mieterhöhung?

Wir sind im Februar in eine tolle und bezahlbare Wohnung gezogen. Die Wohnung befindet sich in einem Zweifamilienhaus, die Vermieterin ist locker drauf. Leider haben wir ziemlich alte Fenster (1982 - 1987), zwei davon mit sehr schweren Rolläden. Wir haben die Wohnung trotzdem genommen. Zweimal traten bereits Mängel auf, die durch eine vom Vermieter beauftragte Firma bereits Stunden später , maximal 2 Tage später behoben wurden. (Habe ich noch nie erlebt!) Nun kommt unsere Vermieterin auf den Gedanken sämtliche Fenster und Rolläden zu erneuern und die beiden schweren Rolläden mit elektrischen Motoren zu betreiben. Ich finds natürlich toll, weiß aber auch, dass man sowas nicht aus der Portokasse zahlt. Kann die Vermieterin mir die Miete erhöhen? Sie deutete eine Mieterhöhung von ca. 30 € an. Ein befreundeter Fensterbauer schätzt die Kosten für unsere Wohnung auf ca. 7000 €.

Antwort
von BlackDoor12, 39

hallo es lohnt sich wirklich die Fenster neu zu machen, alte Fenster sind schlecht isoliert die Wohnung kühlt aus und man Heizt das Geld zum Fenster raus.

Man verbraucht Unmengen von Heizkosten durch schlecht isolierte Fenster und Kältebrücken da die Wohnung nicht richtig warm wird.

Das werdet ihr später in der Nebenkostenabrechnung merken, habe das gleiche Problem hatte jeden Monat 100 Euro Nebenkosten bezahlt und am Ende eine Abrechnung von 400 Euro Nachzahlung.

Da lohnt es sich schon wirklich die 30 Euro mehr Miete jeden Monat zu investieren.

Das mit den elektronischen Jalousien muss ja nicht sein das ist ja Luxus aber wichtig ist das in der Wohnung vernünftige Fenster sind.

Antwort
von Schmupel, 30

Es wird wohl eine Modernisierung sein, da jedes neue Fenster bessere Isoliereigenschaften besitzen wird als die alten aus den 80er...hier ein kurzes Merkbaltt vom Mieterschutzverein.

https://www.mieterschutzverein-frankfurt.de/fileadmin/user_upload/PDF/Merkblaett...

30 Euro im Monat sind evtl. viel für euch, aber ihr spart sicherlicher in der nächsten Heizperiode und habt ein schöneres Wohnklima. Zudem sind die 30 Euro auch angemessen, wenn 7000 Euro veranschlagt sind. 

Kommentar von ChriChar ,

Mein Ex-Mann denkt, dass die Vermieterin noch mehr erhöhren könnte und ich bei 30 € die Füße stillhalten sollte, schon allein wegen der elektrischen Rollos, die für mich definitiv eine Erleichterung darstellen.

Antwort
von albatros, 22

Von den Kosten ist ein erheblicher Anteil für Instandhaltung in Abzug zu bringen (ca. 50 bis 70%), der Rest darf dann umgelegt werden im Rahmen einer Modernisierungsmieterhöhung. Von der bereinigten Summe (noch!) 11% jährlich, davon 1/12 monatlich. Geplant ist ein Gesetz, das die Umlage nur noch in Höhe von 8% erlaubt.

Kommentar von ChriChar ,

Hallo Albatros, aber wie unterscheide ich als Mieter was davon Modernisierungskosten und was Instandhaltungskosten sind?

Kommentar von albatros ,

Zunächst muss der Verm. sowohl in der Modernisierungsankündigung wie auch später im Mieterhöhungsverlangen die Berechnung offenlegen. Also anteilig bei zum Beispiel Einbau von Isolierglasfenstern im Austausch mit Kasten- oder Verbundfenstern bzw. niedrigem Dämmwert eine Quote festlegen. Das sind in der Regel bei Fenstern 60 bis 70% der Kosten die als Instandhaltung bzw. Instandsetzung erforderlich gewesen wären. Demzufolge sind dann 30 bis 40% der Modernisierungskosten umlegbar im Rahmen der Mieterhöhung. Macht das der Vermieter nicht und will 100%, solltest due gegen das Mieterhöhungsverlangen Einspruch einlegen.

Antwort
von Kreidler51, 26

Ja die Miete erhöhen darf er nach der Renovierung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten