Frage von Sachsenweib88, 20

Neue Diagnose neu Lohnfortzahlung?

Und zwar ist meine Schwester seit 4.7 krank geschrieben. Gestern hat ihr Arzt ihr mitgeteilt das sie ab heute wieder arbeiten muss. Da sie sich nicht in der Lage fühlt zu arbeiten ( teilte sie auch dem Arzt mit) war sie heute bei einem anderen Arzt. Der schrieb sie auf einen andere Diagnose krank u auch als Erstbescheinigung. Daraufhin ging sie zur Kasse um die Au abzugeben. Dort teilte man ihr mit das die 6Wochen Lohnfortzahlung von neuen beginnen. Auf ihr einwenden das sie doch nahtlos krank war sagte man da es eine neue Diagnose ist u sie ja hätte arbeiten können bevor sie heute beim Arzt war ist es wie ein Tag gearbeitet. Stimmt das so? Da sie ja wenn Lohnfortzahlung besteht auch ihre Zuschläge bekommen muss stellt sich die Frage woher sie ihren Dienstplan bekommen soll weil eingeplant Wird sie nicht sein. Greift in so einem Fall der Jahresschichtplan?

Antwort
von TomMike001, 17

Ja es ist so, Lohnfortzahlung beginnt erneut bei neuer Diagnose.

Ob das mit den die Lohnzuschlägen so bleibt, weiß ich nicht. Ist natürlich möglich, wenn sie fester und ständig gleichbleibender Teil ihres Gehaltes sind. Hat sie die Lohnzuschläge bei der letzten Lohnfortzahlung auch bekommen? Ggf. bei der Krankenkasse erfragen.

Den Plan wird sie wohl in ihrer Firma erfragen müssen, da sie dort ja sowieso erneut die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung abgeben muß.

Kommentar von Sachsenweib88 ,

Ja, beim letzten mal hat sie auch Zuschläge bekommen die waren dann aber nicht mehr Steuer frei da sie ja nicht gearbeitet hat 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community