Frage von Summerdream1708, 7

Neue Ausbildung beginnen, eure Erfahrungen?

Hallo ihr lieben, das wird jetzt wahrscheinlich ein etwas längerer Text ich hoffe ihr nehmt euch trotzdem die Zeit.

Also ich hätte gerne ein paar Ratschläge bzw. Erfahrungsberichte von euch zu dem Thema Ausbildung abbrechen. Ich habe am 01.09 eine Ausbildung zur Hotelfachfrau begonnen und wusste von Anfang an das der Beruf nix für mich ist und ich ihn nicht machen möchte. Da ich aber auch nicht dumm zuhause rum sitzen wollte, habe ich den Vertrag unterschrieben und bin komplett frustriert mittlerweile. Ich komme in dem Hotel gar nicht klar, die Arbeit macht mir keinen Spaß und vorallem die Kollege sind der Horror! Man keine Fragen stelle ohne direkt zur Sau gemacht zu werden mit so Kommentaren wie "Ja wie sie können das noch nicht? Können sie überhaupt irgendwas?" Bei Dingen die ich vorher noch nie gemacht habe und mir auch noch keiner gezeigt hat. Meine Abteilungleiterin macht mich die ganze Zeit zur Sau ich würde dies und jenes falsch machen dabei mache ich es so wie es mir von ihren & meinen Kollegen erklärt wurde... Ich bin normal kein Mensch der in so Momenten nix sagt sondern auch mal die Klappe auf macht aber hier bekomme ich das irgendwie nicht hin. Wir werden auch alle nicht als Azubi behandelt sondern eher als billige Arbeitskraft, die nur putzt und nix beigebracht bekommt. Manche Situationen traue ich mir auch noch nicht zu wie z.B das Telefon den ganzen Tag haben, wenn Gäste anrufen zum reservieren und so, da ich das noch nicht so gut hinbekomme aber das kann man denen ja auch nicht sagen da ich es dann trotzdem machen muss. Ich bekomme meiner Meinung nach vieles schon gut hin und habe jetzt auch schon 9 Tage lang ganz alleine Frühdienst gehabt (Wo ich mir gar nicht sicher bin ob ich das überhaupt darf) und eigentlich alles gut hinbekommen.

naja letzten Endes macht mir die Arbeit absolut keinen Spaß und mit meinen Kollegen komme ich auch gar nicht klar. Ich komme jeden Mittag nach Hause und könnte nur heulen wenn ich daran denke am nächste Tag wieder auf die Arbeit zu gehen und ich finde das ist kein Leben, dass ich 3 Jahre durchziehen möchte um danach in dem Beruf eh nicht weiter zu arbeiten. Deswegen würde ich es lieber so schnell wie möglich zu beenden. Ich will aber nicht einfach kündigen und ohne irgendwas da stehen.

Da ich vor der Ausbildung ein FSj in einem Krankenhaus gemacht habe, würde ich sehr gerne auch in der Richtung jetzt doch meine Ausbildung machen.

Habt ihr Erfahrungen mit Ausbildung abbrechen und neu bewerben? Ist es Möglich das noch vor nächstem Jahr zu machen? Ich halte es dort wirklich wirklich nicht mehr aus.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Ich hoffe ich habe mich so ausgedrückt das ihr es versteht.

Es wäre lieb wenn nur ernst gemeinte Antworten kommen den Rest kann ich nicht gebrauchen.

Vielen Dank!

Antwort
von herakles3000, 1

1 Bewerbe dich fürs nächste jahr  und  Meldet das verhalten eurer kammer den so darf man nicht mit azubis umgehen.

Was  anderes kann das putzen sein den  putzen und drecksarbeiten zu erledigen ist üblich  für Azubis die grade anfangen oder im 1 Jahr sind aber man bekommt da auch was beigebracht

Das verhalten da reicht aus  für eine fristlose Kündigung aber das du noch in der probe zeit bist  kannst du auch so kündigen..

Frage doch zb mal nach  im Krankenhaus wann da die nächste Ausbildung anfängt es kann ja auch sein das es  ab Januar anfängt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community