Frage von beate8181, 129

Neue Arbeitstelle und schwangerschaft?

Hallo,

ich hoffe jemand hier könnte mir helfen...ich bin auf der suche nach einen Job um vom Hartz 4 raus zu kommen....bin aber schwanger...meine frage wäre wenn ich das Glück habe arbeit zu finden und einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschreibe und danach ein arbeitsvervot erteilt bekomme wie ist dann meine lage? werde ich dann auch gekundigt?macht es denn ein sinn überhaupt jetzt zu probieren einen job zu finden?ich würde so gerne noch ein job jetzt finden...raus aus dem hartz4 und finanzielle sicherheit...aber auf gut deutsch gesagt fühe ich mich dann jedes mal wenn ich bewerbungsunterlagen abschicke wie jemand der die Firma verarscht auf gut deutscg gesagt...da ich da nicht lange arbeiten könnte wegen der schwangerschaft...bin am verzweifeln...auf mich schauen?oder die firmen schonen....

LG

Antwort
von NSchuder, 58

Also... solltest Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, dann darfst Du die Frage nach einer Schwangerschaft sogar wissentlich falsch beantworten.

Die Frage nach der Schwangerschaft vor Einstellung einer Arbeitnehmerin enthält in der Regel eine unzulässige Benachteiligung wegen des Geschlechts und verstößt damit gegen das Diskriminierungsverbot des
§ 611 a BGB, gleichgültig ob sich nur Frauen oder auch Männer um den Arbeitsplatz bewerben

(Aufgabe von BAG, BAGE 51,167 = AP Nr. 31 zu § 123 BGB im Anschluß an EuGH, EuGHE 1990,3941 = AP Nr. 23 zu Art. 119 EWG-Vertrag).

http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/sonstige/arbeitsrecht/1698

Sollte es tatsächlich zu einer Einstellung kommen und Du kurz darauf Anspruch auf Mutterschutz hast, dann darf der Arbeitgeber Dich deswegen nicht kündigen.

Auch eine Kündigung in der Probezeit darf nicht erfolgen sobald der Arbeitgeber von der Schwangerschaft erfährt. Das bedeutet, dass Du den Arbeitgeber am besten schriftlich und unverzüglich über Deine Schwangerschaft informieren musst. Ab diesem Moment und bis zu 4 Monate nach der Entbindung darf der Arbeitgeber dann nicht kündigen.

Du kannst allerdings davon ausgehen, dass er nach Ablauf dieser Frist alles daran setzen wird Dich los zu werden.

Dein schlechtes Gewissen ist allerdings mehr als begründet... Solch ein Vorgehen, eine Schwangerschaft bewusst zu verschweigen nur um einen Arbeitsplatz zu bekommen, den Du nie antreten wirst, ist schon ziemlich grenzwertig - auch wenn es rechtlich einwandfrei wäre.

Antwort
von DODOsBACK, 45

Natürlich kannst du das so machen. Du darfst dem Arbeitgeber sogar ins Gesicht lügen und sagen, dass du NICHT schwanger bist - weil ER danach überhaupt nicht fragen darf.

Tatsache ist aber auch, dass du diesen Job nach der Schwangerschaft nicht lange behalten wirst, wenn du es so durchziehst, wie du gerade beschreibst. V.a. die Nummer mit dem Beschäftigungsverbot, das du dir "verordnen lassen" willst, ist echt unter aller Kanone.

Genau dieses Verhalten ist ein Mitgrund dafür, dass viele Arbeitgeber Frauen im gebärfähigen Alter nach Möglichkeit NICHT fest einstellen...

Kommentar von beate8181 ,

da hast du es falsch verstanden...ich möchte es mir nicht erteilen lassen...aber dieses Gefahr besteht bei mir leider...nicht auf mein wünsch...niemand freut sich das die schwangerschaft gefährdet ist:(

Kommentar von DODOsBACK ,

Mich wundert nur, dass du dir diesen Job, den du anscheinend jederzeit problemlos kriegen kannst, nicht schon vor 20 Wochen oder mehr gesucht hast.

Da drängt sich einfach der Eindruck auf, dass dir "raus aus HartzIV" erst wichtig ist, seitdem du meinst, dafür nicht mehr arbeiten zu müssen...

Kommentar von beate8181 ,

grad in hartz4 müss man nicht arbeiten...wenn ich nicht arbeiten wollte würde ich schön auf hartz 4 weiter bleiben wollen...deswegen kann ich dein eindruck nicht nachvollziehen....und früher job suchen war nicht möglich...ich müsste platt liegen habe ständig gespuckt...hab heftig abgenommen...es hat sich erst jetzt mehr oder weniger normalisiert...ich finde es nicht schon so jemandem zu verurteilen ohne seine situation zu kennen...will man arbeiten hört man nur alles schlecht...ist man auf hartz4 hört man sie tut nix und lebt auf unsere kosten...es ist schon nervig und belastung genug dass ich ungewollt das ganze auf dem kopf habe...ich wollte kein kind aber so ist es im leben dass so bald man arbeitslos wird wird man pötzlich "gottes segen" bekommen!!!!!!!!und das macht mich irre genug...solche kommentare sind sehr verletzend da die nicht der wahrheit entsprechen!!!!!

Antwort
von MaraMiez, 66

Nein, du wirst dann nicht gekündigt, vorausgesetzt du informierst den AG irgendwann dann auch von der Schwangerschaft (nach Vertragsunterzeichnung...wenn du es davor sagst, kannst du davon ausgehen, dass es keinen vertrag geben wird).

Das klappt natürlich nur, wenn man noch nicht sieht, dass du schwanger bist.

Kommentar von Maximilian112 ,

Schwanger,ich?? Nein ich bin nur dick! :-)

Kommentar von MaraMiez ,

Das hatte mir dummerweise keiner abgekauft.

Kommentar von beate8181 ,

das problem hab ich noch nicht...ich hab null Bauch und 7-8 kg verohren...sehe gar nicht schwanger aus...

Antwort
von MenschMitPlan, 69

Warum sollte dir ein Arbeitsverbot erteilt werden? Wenn du wirklich arbeiten willst, also dich auch nicht gleich wieder in mehrere Jahre Elternzeit verabschiedest, dann versuch eine Arbeit zu finden. Deine Schwangerschaft musst du nicht erwähnen. Hast du einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben, bist du unkündbar.
Solltest du jedoch eh nach dem Mutterschutz gleich in Elternzeit gehen, dann kannst du auch im HartzIV-Bezug bleiben. Dort kommst du nämlich nach dem Mutterschutz wieder rein, weil dein Elterngeld nicht reichen wird.

Kommentar von beate8181 ,

wieviel ist es elterngeld?wieso solte es nicht reichen?verstehe nicht ganz...

Kommentar von MenschMitPlan ,

Durchschnittsgehalt der letzten 12 Monate vor Geburt, davon 65%. Wenn du in der 20. SSW bist, hast du bist zur Geburt vllt. für 4-5 Monate Erwerbseinkommen. Das geteilt durch 12 und davon 65%, da musst du schon sehr überdurchschnittlich verdienen, damit du damit über die Runden kommst.

Kommentar von beate8181 ,

Es gibt doch noch mutterschaftsgeld dazu...oder?

Kommentar von beate8181 ,

und besser 4 monate ohne hartz 4 als durchgehend...und dann so bald das baby in die krippe darf bin ich wieder bei der arbeit...da müsste ich wahrscheinlich für 3-4 monate ins hartz 4 wieder nei :(aber besser 4 monate als 10

Kommentar von MenschMitPlan ,

Hast du dich schon um Kinderbetreuung gekümmert? Sonst sind deine Pläne bloße Träumerei...

Kommentar von beate8181 ,

ja habe krippe ab alter von 6 monaten

Kommentar von MenschMitPlan ,

Nö, das gibts nur in den 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt.

Antwort
von Teresa836, 70

Es ist durchaus legitim eine Arbeit zusuchen, wenn man schwanger ist. Gesetzlich besteht auch keine pflicht, dies dem Arbeitgeber beim bewerbungsgespräch mitzuteilen. Gemäs5deinem Beispiel kannst du daher nicht gekündigt. Ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, musst du mit dir selbst klären. Aufgrund deiner aktuellen Lage (Hartz4), würde ich den Weg wählen und mir einen Job suchen und es dem AG nicht mitteilen.

Antwort
von beangato, 54

Das Problem ist, dass Dich kaum eine Firma einstellen wird.

Zur Kündigung:

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2014/kuendigung-und-kuendigungsschutz-in-der-sc...

Antwort
von macqueline, 57

Du kannst da doch länger arbeiten wegen der Schwangerschaft, denn die ist nach ca. 9 Monaten vorbei.

Kommentar von beate8181 ,

ich bin schon in der 20 woche...bleibt also nicht viel zeit...bauch sieht man noch nicht...

Kommentar von macqueline ,

Du kannst doch ca. 6 Wochen nach der Geburt wieder arbeiten, ich habe sogar 2 Wochen nach der Geburt wieder angefangen, hat weder mir noch dem Kind geschadet.

Kommentar von beate8181 ,

krippen nehmen kinder erst ab 6 monaten auf....

Kommentar von MenschMitPlan ,

Die nehmen auch schon eher und es gibt Tagesmütter.

Kommentar von macqueline ,

Dann musst du für die ersten 6 Monate ein andere Lösung finden, z.B. Tagesmutter oder Verwandte. Also fang an zu suchen!

Kommentar von Gabbagandalf88 ,

Ich frage mich warum du jetzt erst darüber nachdenkst dir ne Arbeit zu suchen.sollte dich jemand einstellen und du sagst dann das du schon im 5. Monat oder dann sogar länger schwanger bist wird das Verhältnis zum Chef und zu den Kollegen nicht grad besser:-0

Kommentar von beate8181 ,

ja das sind auch meine bedenken...das schlechte verhältnis usw....ich habe mir früher gedanken arbeit zu suchen gemacht aber wie schon gesagt und leider von manchen falsch verstanden...ich konnte nicht arbeiten ich müsste platt liegen...jetzt könnte ich wieder arbeiten...und aus hartz4 zu leben ist ein horror...nur wegen schwanger werden bin ich jetzt gezwungen sozial minimum zu erhaten das ist auch irgendwo ungerecht....ich bin schwanger geworden gleich nach dem ich mein job verlohren habe, auch ohne absicht...manchmal passiert es...wenn ich es geplannt hätte wäre ich schwanger in dem altem job noch aber es war auf keinem fall geplannt und ein schock für mich...

Antwort
von Russpelzx3, 51

Du darfst wenn du schwanger bist gar nicht gekündigt werden.

Antwort
von AntoineBeinhoff, 59

Ich glaube, Du darfst dann nicht gekündigt werden. Du musst auch nicht sagen, dass Du schwanger bist.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Vollkommen richtig. Es macht allerdings Sinn es schon irgendwann zu sagen und zwar bevor man es auffällig sieht.

Antwort
von beate8181, 18

Danke an alle...es hat mich echt weiter gebracht...werde diese paar monate die zähne noch zusammen beißen bis das kind da ist und dann fange ich an zu arbeiten...es müss doch irgendwo ne möglichkeit geben das kind sofort zu betreuung zu geben...müss mich da schlau machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten