Frage von TanjaLeo2011, 71

Neue Arbeit, krieg ich als Überbrückung noch Hartz 4 für den Monat?

Hallo ihr lieben, Ich fange nächste Woche Montag eine neue Arbeit an. Bis jetzt habt ich mit meiner Mutter zusammen Hartz 4 bekommen. Wie ist das jetzt krieg ich für November nochmal Hartz 4? Wenn ja muss ich das zurück zahlen oder wird es sogar von dem Geld meiner Mutter abgezogen. Weil kriege mein erstes Gehalt erst Mitte Dezember.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 71

Das kommt darauf an wann du das dem Jobcenter mitgeteilt hast !

In der Regel stellt das Jobcenter gerne mal voreilig die Leistungen ein,wenn ihnen die Beschäftigungsaufnahme einer Vollzeitstelle rechtzeitig bekannt wird.

Wenn du also am 02.11.2015 deine Beschäftigung aufnimmst und dein erstes Einkommen erst im Dezember auf dein Konto ( Zuflussprinzip ) bekommst,dann musst du nichts zurück zahlen.

Würdest du es im November noch aufs Konto bekommen,dann müsstest du dein anrechenbares Einkommen zurück zahlen bzw.max. deinen erhaltenen Bedarf / Leistungen.

Es würde dann darauf ankommen wie alt du bist,was deine Mutter an Warmmiete zahlen muss,ob ihr alleine wohnt und was du an Brutto und Nettoeinkommen haben würdest,denn von deinem Brutto werden dir Freibeträge nach § 11 b SGB - ll berechnet,theoretisch vom Netto abgezogen und ergeben dann dein anrechenbares Nettoeinkommen,das dann auf deinen Bedarf angerechnet wird.

Habt ihr also bis jetzt noch keinen Bescheid vom Jobcenter erhalten oder du es dem Jobcenter noch gar nicht gemeldet hast,dann wird es auch erst mal für November noch Leistungen geben,die du dann wie gesagt nicht zurück zahlen müsstest,wenn du erst im Dezember dein erstes Einkommen aufs Konto bekommst.

Auch für Dezember müsstest du dann normalerweise noch mal deine Leistungen bekommen,erst wenn dann dein Einkommen auf dem Konto eingegangen ist,darf das Jobcenter normalerweise anrechnen und zurück fordern.

Deshalb würde ich dann in diesem Fall einen Antrag auf ein zinsloses Überbrückungsdarlehen für Dezember stellen ggf.auch für den November,wenn die Zahlung vorläufig eingestellt würde,du also für November nichts mehr bekommen würdest,aber dann solltet ihr schon etwas schriftliches bekommen haben oder demnächst erhalten.

Kommentar von TanjaLeo2011 ,

Also mitteilen kann ich das erst heute den, weil ich erst heute mein Arbeitsvertrag untschreibe. Weis aúch erst seit gestern Abend das ich da nen Job kriege. 

Es ist ne Teilzeitstelle, 20 std die woche.

Werde ein erstes gehalt erst mitte dezember bekommen. denk ich. da bei zeitarbeitsfirma meistens immer mitte des monats das erste kriegst. 

also müsste ich das nicht zurück zahlen das geld was ich diesen monat kriege dann?

wie ist das wenn ich ne abschlag anfang dezember vllt kriege. dann muss ich das zurück zahlen, bzw wird es bei meiner mutter dann abgezogen oder wie?

wo kriegt man den son antrag auf zinsloses überbrückungsdarlehen? weist du das zufällig. 

Kommentar von isomatte ,

Wenn du das bis jetzt noch nicht gemeldet hast,dann warte bis Donnerstag,dann bist du immer noch deiner Mitwirkungspflicht nachgekommen und hast deine Beschäftigungsaufnahme vor Beginn mitgeteilt !

Dann hast du aber schon mal den Vorteil,dass du für den November deine Leistungen noch bekommst und die musst du auch nicht zurück zahlen,wenn du dein erstes Einkommen erst im Dezember auf deinem Konto hast.

Das musst du dann mit einem aktuellen Kontoauszug belegen ( Zuflussprinzip ) dass es erst im Dezember eingegangen ist und die Firma muss eine Einkommensbescheinigung ausfüllen,dass wahrscheinlich jeden Monat,wenn das Einkommen nicht gleich bleibt.

Was meinst du jetzt mit Abschlagszahlung ?

Dazu ist doch das zinslose Darlehen gedacht,dass du bis zum ersten Einkommen deinen Bedarf decken kannst.

Einen Antrag brauchst du dazu nicht,du suchst dir aus dem Internet eine Veränderungsmitteilung,dazu gibst du einfach ein ,, Veränderungsmitteilung Jobcenter ",dass kannst du dir dann ausdrucken und füllst es aus.

Dazu machst du dir eine Kopie deines Arbeitsvertrages und schreibst dazu einen formlosen Antrag auf ein zinsloses Darlehen.

Da reichen ein paar Zeilen,schreibst einfach ,, Antrag auf ein zinsloses Überbrückungsdarlehen wegen Beschäftigungsaufnahme" und dann erklärst du das du erst am ... deine Beschäftigung beginnst und dein erstes Einkommen erst Mitte Dezember auf dem Konto sein wird.

Deshalb auch der Arbeitsvertrag,denn da steht normalerweise wann das Einkommen gezahlt wird und was du Brutto verdienst und wie viele Stunden du arbeitest.

Dann kann das Jobcenter schon mal so in etwa deine Stunden pro Monat berechnen und was du da an Bruttoeinkommen hast,darauf würde dann deine Freibeträge berechnet und dein anrechenbares Einkommen ermittelt.

So könntest du dir dann auch selber ausrechnen was du dann von deinem zinslosen Darlehen für den Dezember zurück zahlen müsstest.

Mal angenommen du arbeitest pro Monat 80 Stunden und verdienst den Mindestlohn von 8,50 €,dann würden das 680 € Brutto sein.

Auf dieses Brutto hättest du dann zunächst deine 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 580 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) bleiben dir noch mal 20 % Freibetrag und 80 % werden angerechnet,also noch mal 116 € dazu und von 1000 € - 1200 € Brutto würden dir noch mal 10 % Freibetrag bleiben und 90 % angerechnet.

Bei 680 € Brutto solltest du dann ca. 540 € Netto auf dein Konto bekommen und von diesem Netto würde dann dein Freibetrag von in dem Fall 216 € theoretisch abgezogen und ergeben dann dein anrechenbares Nettoeinkommen von ca. 324 €.

Und genau diese 324 € würde deine Mutter dann für dich weniger an Leistungen bekommen,dass müsstest du ihr dann aus deinem Einkommen zahlen,wenn du wie bisher versorgt werden willst.

Das müsstest du dann also auch im Fall eines zinslosen Darlehens für Dezember zurück zahlen,dass würde dir dann auf Antrag auch in monatlichen Raten von deinen laufenden Leistungen abgezogen.

Kommentar von TanjaLeo2011 ,

ok mach ich. 

also habe gestern mein arbeitsvertrag bekommen, kriege zum 15.12 mein ersten lohn dann. 

man kann da auch wie son lohnvorschuss bekommen, 50 % von dem was man schon verdient hat. 

dann würde ich sicher kein darlehn für dezember kriege, wenn die wissen das ich das kriegen könnte. oder?

die rechnung passt ja fast mit dem was ich kriege überein. ;)  dann weis ich das schonmal so grob. 

danke. 

Kommentar von isomatte ,

Das mit dem Vorschuss würde ich erst in Anspruch nehmen,wenn sie das zinslose Darlehen ablehnen würden und dann müsstest du darauf achten,dass dein AG - diesen nicht schon im November auf dein Konto überweist,denn dann müsstest du Leistungen für den November zurück zahlen !

Denn da hast du den Vorteil,dass du das dann in monatlichen Raten von deinen laufenden Leistungen angezogen bekommen würdest.

Antwort
von turnmami, 59

Du kannst beim Jobcenter ein Darlehen für November beantragen, dass du dann in Raten wieder zurück zahlen musst. H4 steht dir nicht mehr zu, da du ja grundsätzlich im November schon dein Gehalt bekommst

Kommentar von isomatte ,

Grundsätzlich kann man hier nicht sagen,denn hier kommt das Zuflussprinzip zur Anwendung !

Im ALG - 1 Bezug würde es so sein,dass man nur bis zum Tag vor dem Beschäftigungsbeginn Anspruch auf Leistungen hat.

Beim ALG - 2 kommt es darauf an wann das Einkommen ( Zuflussprinzip ) auf dem Konto eingeht.

Hier spielt es keine Rolle das man dann schon den ganzen November gearbeitet hat,es kommt nur darauf an das man dann in dem Monat noch über kein Einkommen verfügen konnte und deshalb den ganzen November noch bedürftig war,also Ansprucb auf volles ALG - 2 hatte.

Erst im Dezember wenn das Einkommen auf dem Konto eingeht,ist dann eine Überzahlung eingetreten,wenn es auch für den Monat Dezember noch mal Leistungen gab,wenn nicht,dann muss berechnet werden was dann an anrechenbaren Nettoeinkommen übrig bleibt,so könnte dann eine Nachzahlung in Form einer Aufstockung gezahlt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten