Warum atmet das neue Rattenbaby laut, was es bei Abholung und Schauen nicht gemacht hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn's nicht schnellstens besser wird, unbedingt baldigst zum Tierarzt gehen, denn es könnte tatsächlich sehr krank sein.

Atemwegserkrankungen

sind unseren Erfahrungen nach bei den Ratten noch häufiger anzutreffen als Tumore. Diese äußern sich meist durch geräuschvolles Atmen, etwa knackende Geräusche, Rasseln oder Röcheln oft verbunden mit einer schnellen Atmung.
Sie können bereits bei sehr jungen Tieren auftreten, haben aber durch eine frühzeitige Behandlung mit Antibiotika (geeignete Wirkstoffe: Tetracyclin oder Enrofloxacin, bei Baybs sind andere Wirkstoffe vorzuziehen, da diese beiden das Knochenwachstum behindern) eine einigermaßen gute Heilungschance, immer vorausgesetzt, man geht rechtzeitig zum Tierarzt.

Es wird vermutet, dass viele Ratten Mycoplasmose (Mycoplasma pulmonis) haben. ...
Angeblich (es gibt noch keine wissenschaftlichen Belege) tragen sehr viele Ratten den Erreger bereits in sich,  ohne das er ausbrechen muß. Er kann bereits vom Muttertier auf die Babies übertragen worden sein.  Für ein Ausbrechen der Myco. reicht oft eine andere Erkrankung (nicht nur Atemwegserkrankungen), Stress  (häufiges Umbauen d. Käfigs, ständiges Stören der Ruhephasen) und auch fehlende Hygiene aus.

http://www.rattenwelt.de/krank.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufregung ist wahrscheinlich, es ist aber auch alles andere (zB eine Erkrankung) möglich. 

Dass du Montag zum Tierarzt willst, ist in jedem Fall eine gute Idee. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?