Frage von andremuecke, 24

Neuberechnung Unterhalt wegen Fernstudium?

Hallo, ich habe vor, neben meinem Vollzeitjob ein Fernstudium zu absolvieren. Da ja solch ein Studium sehr viel kostet, ist meine Frage, ob ich dann den Kindesunterhalt für meine Tochter neu berechnen lassen kann? Oder ist an dem Unterhalt nichts zu rütteln, da dieser betitelt ist? Was mich auch interessieren würde, wenn ich einen neuen Job antrete, in dem ich zwar weniger verdiene -aber dieser meine Berufung ist - wird dann der Unterhalt neu berechnet, also quasi meinem neuen Gehalt angerechnet? Hat da jemand Erfahrung? Vielen Dank für eure Antworten! ☺

Antwort
von StefanKfg, 4

Kurze provokante Gegenfrage (nicht falsch verstehen): Warum sollte deine Tochter finanziell dafür herhalten müssen, nur weil du ein teures Studium beginnen möchtest, ohne im Gegenzug eine Sicherheit zu haben, dass das Studium auch erfolgreich beendet wird und sich daraus evtl. an deinen wirtschaftlichen Verhältnissen etwas positiv verändert.

Sofern du bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kann von dir verlangt werden, solange in diesem Beruf zu arbeiten, bis deine Tochter ihren Lebensunterhalt alleine bestreiten kann, oder gesundheitliche Gründe dem entgegenstehen.

Solltest du einen Beruf ausüben, der nicht deiner Berufsausbildung entspricht und solltest du hierdurch finanziell schlechter gestellt sein, kann dir fiktiv ein Einkommen unterstellt werden, was in deinem Beruf branchenüblich verdient werden könnte.

Berufung hin oder her: Du hast eine finanzielle Verantwortung, welche oberste Priorität haben muss.

Antwort
von Menuett, 15

Das Fernstudium ändert nichts an der Unterhaltshöhe.

Der Unterhalt darf wegen eines nicht notwendigen Jobwechsels nicht weniger werden.

Antwort
von sassenach4u, 9

Da ein Titel vorhanden ist, kannst du die Abänderung fordern. Das Fernstudium wird dir nicht angerechnet. Ein Arbeitsplatzwechsel und damit ein geringerer Unterhalt bedingt auch die Änderung des Titels. Den Antrag beim Jugendamt stellen.

Antwort
von grubenschmalz, 13

Nein. Unterhalt bleibt immer gleich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community