Frage von logme, 41

Neubau Wohnung, Stadtwerke kündigen oder braucht man das nicht?

Hallo, wie ist es bei einer Neubau Wohnung. Wenn mann die Schlüssel bekommt, zahlt man ja ab Übergabe für dem verwendeten Strom (in der Wohnung selbst). Laut unser Verwalter, wenn man nichta tut, kommt das Strom von der Stadtwerke bis auf weiteres. Wie ist es aber wenn ich bei einen anderen versorger anmelden möchte? Muss ich da irgendwie die Stadtwerke kündigen? Teoretisch habe ich ja kein Vertrag abgeschlossen. Danke im Vorau

Antwort
von EnergieAndi, 12

Hi,

Deutschlandweit ist das einheitlich geregelt:

1) Ab Datum Schlüsselübergabe bist Du der einzige der Zutritt zur Wohnung hat, und musst Deinen Strom auch anmelden. - Dazu brauchst Du das Übergabeprotokoll, in dem die Zählernummer des Zählers der zu Deiner Wohnung gehört, und der Zählerstand vermerkt sind.

Es gilt nicht das Datum des offiziellen Beginns des Mietvertrages.

2) Es ist egal wo Du Deinen Strom anmeldest. Solltest Du keinen Strom anmelden, wird sich irgendwann der Grundversorger/Stadtwerke bei Dir melden und die monatlichen Abschläge bei Dir einfordern. => Der GV ist in der gesetzlichen Pflicht Strom zu liefern, und bekommt die Meldung über Deinen Einzug spätestens nach 3 Monaten vom Eigentümer/Verwalter mitgeteilt.

3) Ab Datum Schlüsselübergabe hast Du max 5 Wochen Zeit Dir einen EVU (EnergieVersorgungsUnternehmen) Deiner Wahl zu suchen, und dort als Neueinzug anzumelden. Die kümmern sich dann um die Anmeldung beim Netzbetreiber, und teilen dem GV mit, das Du bei denen einen Vertrag hast und er deshalb nicht liefern braucht. 

4) Separat Kündigen brauchst du nicht. Wie denn auch, wenn Du noch keinen Vertrag hast. 

Den Vertrag beim GV bekommst du automatisch, da braucht es nicht mal irgend etwas schriftliches. - Wenn du Dich nirgendwo anders anmeldest gilt eine stillschweigende Übereinkunft zu den Konditionen des Grundversorgungstarifes.

Ergebnis: Alles wird gut. :-)

Gruß Andi

Kommentar von EinGast99 ,

Daumen hoch - super Antwort!

ABER

und bekommt die Meldung über Deinen Einzug spätestens nach 3 Monaten vom Eigentümer/Verwalter mitgeteilt.

Darauf würde ich nicht vertrauen! Kein Vermieter ist dazu verpflichtet! Wenn Du Pech hast und der Vermieter nichts meldet bekommst Du erst zur ersten Jahresrechnung (abhängig vom Abrechnungstermin des Netzbetreibers) eine saftige Rechnung, da der Grundversorgungstarif nicht gerade billig ist. Und diese meist auch noch verspätet, da ohne Meldung die Rechnung ja zuerst an den Vermieter ging. Und ob der Grundversorger sich dann darauf einlässt einen günstigeren Tarif ab Einzug zur Abrechnung zu nutzen ist fraglich.

Antwort
von steff4, 21

ja klar du musst immer kündigen

Antwort
von pharao1961, 10

Ich glaube, die Versorger regeln das untereinander.

Kommentar von Geograph ,

"Ich glaube, die Versorger regeln das untereinander"

Solche Antworten helfen dem Fragesteller nicht weiter!

Kommentar von pharao1961 ,

WAS hilft denn dem Fragesteller weiter? Hier wird kostenlos Hilfe angeboten - ohne Garantie, ohne Gewährleistung.

Vielleicht ist es von Bundesland zu Bundesland verschieden? In welchem Bundesland wohnt er? Wissen wir das? Hier in meinem Bundesland regeln die Versorger das untereinander.

Kommentar von Geograph ,

Eine Regelung in einer Stadt gilt nicht für das gesamtes Bundesland. Insofern ist Deine Antwort doch wenig hilfreich.

Besser wäre gewesen: "Frag Deinen neuen Energielieferanten!"

Kommentar von pharao1961 ,

Da wär der Fragesteller wohl nie drauf gekommen.

Gut dass es dich gibt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten