Neu gekauftes Auto tauschen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Salue tommy

Das Problem ist, dass wenn ein Auto mal zugelassen ist, rund 20 % des Wertes abgeschrieben werden müssen. Der Wagen ist ja kein Neuwagen mehr, sondern ein Gebrauchter.

Dein Bekannter hatte ja die Möglichkeit, den Wagen vor dem Kauf auszuprobieren, wenn er dies nicht gemacht hat, ist dies sein Problem.

Allerdings, die Fahrgeschwindigkeit wird immer durch den Vorausfahrenden vorgegeben. Wenn dies ein Lieferwagen ist, hat der vielleicht 60 PS auf 3500 kg. Da reichen 99 PS gut aus, um im Verkehr mitzuhalten.

Oder anderes ausgedrückt. selbst die alte Citroen 2CV6  Ente (28 PS) läuft deutlich besser als ein LW.

Dein Kollege hat also ein "Luxus-Problem". Das Auto selber funktioniert ja einwandfrei und es liegen keinerlei Einschränkungen beim Gebrauch vor.

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist Probe gefahren, er sollte wissen, dass 99 PS fast nichts ist für ein Auto. Also alles keine Gründe für einen Rücktritt vom Vertrag. Er kann nur auf die Kulanz des Händlers hoffen, allerdings wird ihn das einiges kosten, denn ein Neuwagen mit ca 0 km ist wesentlich mehr Wert als ein "Neuwagen" mit über 100 gefahrenen km. 

Er wird also auch wenn er das Auto tauschen kann, ziemlich viel Geld verlieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denke schon. er wird drauf zahlen müssen. aber du kannst ja Autos bei Händlern in zahlung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glückwunsch!! VOR jedem Autokauf macht man ausgiebige Testfahrten!!

Die Karre hat nach der Zulassung schon einen ordentlichen Wertverlust.

Sicher kann Dein Kumpel die Karre dem Händler zurückgeben und ein anderes Auto dort kaufen. Muss halt was draufpacken und rentabel ist das sicher auch nicht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wirst du wohl kein Autohaus finden bei dem du nach 10 Tagen das Auto wieder eintauschen kannst. Du verkaufst dem Autohaus dann ja nur noch einen Gebrauchtwagen mit einem entsprechend niedrigeren Wert.

Wenn dir aber vielleicht 20-30 % draufzahlen nichts ausmacht, wird es funktionieren. So schlecht kann dein Wagen aber gar nicht sein mit 99 PS:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

14 Tage Rückgaberecht. Würde mal. Googeln wie sich das bei Pkw auswirkt. Theoretisch hat man die aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
25.07.2016, 11:08

Nein, die hat man eher selten und bei einem Autokauf annähernd nie.

2
Kommentar von BurkeUndCo
25.07.2016, 11:14

Wo hast Du diese Aussage her?

Das 14-Tage-Rückgaberecht gilt im Versandhandel, um den Käufer dafür zu entschädigen, dass er die Waren nicht anschauen, fühlen oder sonstwie im Geschäft testen konnte.

Ein Auto, das per Barzahlung beim Händler gekauft wurde, dafür gibt es keinerlei Rückgaberecht. ---- Außer, das Auto hat nachweisliche Schäden, die nicht im Rahmen der Garantie behoben werden können.

1

Wurde der Wagen denn über das Autohaus finanziert?

Dann könnte ein Widerruf noch möglich sein. Allerdings wird das ganze nicht kostenlos sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
25.07.2016, 11:00

Es war Barzahlung beim Händler.

0
Kommentar von troublemaker200
25.07.2016, 11:10

Mit welcher Begründung sollte er den Vertrag widerrufen? "zieht nicht ordentlich durch" ?

0

Rechtlich gesehen geht das nicht....aber viele Händler zeigen sich kulant wenn er bei ihnen ein anderes teureres Auto kauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist fast alles.

Anspruch darauf hat er jedenfalls nicht. Denn er hat ja genau das Auto bekommen, das er haben wollte und bestellt hatte.

Er kann mit seinem Händler reden.

Und eventuell ist der dazu bereit das Auto gegen ein anderes umzutauschen. Wenn der Händler ein entsprechenddes Auto gerade als Vorführwagen im Einsatz hat, könnte sich der Händler als großzügig erweisen (aber dann halt so wiwe es da ist, also Farbe, Zusatzausstattung etc.).

Oder der Händler nimmt dieses Auto bei Neubestellung eines anderen Autos in Zahlung, aber da schon einmal zugelassren, ist das "alte" Auto, auch wenn es nur wenige Tage alt ist, schon rund 20% weniger wert. Der Grund: Der nächste Käufer will ja auch ein ganz neues Auto erhalten, oder eben einen deutlichen Preisnachlass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Genesis82
25.07.2016, 12:33

nicht nur das: es fallen Fördermaßnahmen bei der Finanzierung weg, die nur für Neuwagen gelten. Außerdem ist die MwSt. nicht mehr ausweisbar, damit ist das Auto nicht mehr für alle Kundengruppen geeignet.

0