Frage von Coca990, 29

Neu bauen oder Bestandsimmobilie?

Hallo, wir haben jetzt nach langer Suche ein schönes, bezahlbares Grundstück entdeckt. Bezahlbar deshalb, weil es sich außerhalb der Metropolregion befindet. Das Grundstück ist ca. 800 m² groß, voll erschlossen und recht eben. Alternativ haben wir vor wenigen Tagen ein Angebot für eine Bestandsimmobilie (80er Jahre Bau) mit 300m² (inkl. Vollkeller, Bar, kleiner Sauna) bekommen. Das Haus ist super, tolle Außenanlage, hintere Reihe, also überhaupt nicht von der Straße einsehbar. Kostenpunkt mit allem ca. 415 T€. Für das Geld könnte man auch neu bauen, aber sicher nichts in dieser Größenordnung. Was würdet ihr bevorzugen bzw. welche Erfahrung habt ihr gemacht mit Neubauten?

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 8

Hallo Coca990,

Eure Frage kann ich sehr gut verstehen. Sie lässt sich leider pauschal schwierig beantworten, da es bei der Entscheidung sehr auf Eure persönlichen Wünsche ankommt.

Vorteile bei dem Neubau einer Immobilie sind grundsätzlich die freien Gestaltungsmöglichkeiten nach Euren Bedürfnissen, die Zahlung der Grunderwerbssteuer nur auf den Kaufpreis des Grundstücks und somit niedrigere Kaufnebenkosten sowie gegebenenfalls die Nutzungsmöglichkeit von Förderprogrammen der KfW für energieeffizientes Bauen.

Allerdings gibt es immer ein gewisses Kostenkalkulationsrisiko sowie das Risiko von Schwierigkeiten in der Bauphase. Weitere Informationen zur Bauplanung findet Ihr unter folgendem Link: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-immobilie/baukosten-gute-planung-z...

Bei einer Bestandsimmobilie wird die Grunderwerbssteuer auf der Grundlage des gesamten Kaufpreises fällig.

Als Förderprogramm der KfW kommt bei Selbstnutzung des Hauses durch Euch auch das Wohneigentumsprogramm in Frage, bei welchem Ihr ein gefördertes Darlehen in Höhe von 50.000 Euro beantragen könnt. Des Weiteren habt Ihr ein fertiges Haus mit einer Bausubstanz, die sich über die Zeit bewiesen hat. Ich empfehle Euch insoweit von einem Sachverständigen den Zustand der Immobilie prüfen zu lassen, um sicherzugehen, dass keine etwaigen Mängel übersehen werden. Die Risiken sind bei einer Bestandsimmobilie überschaubarer. Unter dem folgenden Link findet Ihr Tipps zum Kauf einer Immobilie: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-immobilie/haus-kaufen.html.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit meiner Antwort etwas behilflich sein und wünsche Euch alles Gute.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

 

Antwort
von kim294, 18

Wenn ihr an der Bestandsimmobilie nicht mehr viel renovieren müsst und sie euren Vorstellungen entspricht, würde ich eher dazu tendieren.

Antwort
von PhoenixXY, 16

Wenn mir das Haus gefallen würde, würde ich das "alte" nehmen. Ihr könnt sofort einziehen, habt keinen Stress mit Baufirmen, Planung... und wenn es Charakter hat, euch also zusagt - nehmt es. Wichtig ist nur, dass ein Fachmann den Zustand einschätzt. Wenn im nächsten Jahr das Dach "fällig" wäre - wär blöd.

Antwort
von pharao1961, 4

Bei Altbauten muss man mit Überraschungen rechnen, wenn man etwas umbaut und meist ist auch der Energiestandart relativ schlecht (80er Jahre eben).

Antwort
von emily2001, 14

Hallo,

wenn du es dir leisten kann, kauf das Haus. Bauen ist mit einer Menge Problemen verknüpft...

Du kannst ein Gutachter mitnehmen bei der Beischtigung.

Emmy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten