Netzteil ohne Verbraucher einschalten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst wäre erst mal die Frage interessant, ob der 16 A Sicherungsautomat auslöst ( e ), oder der Fehlerstrom-Schutzschalter ( FI ). Normalerweise haben Netzteile intern auf der Primärseite aber eine Feinsicherung zum Schutz vor Kurzschlüssen gegen Netzseite. Daher tippe ich hier eher auf einen Isolationsfehler.

Wenn das Zuleitungskabel in sich nicht dafür verantwortlich ist, so wird es wohl das Netzteil zerrissen haben. 

Nun ist es aber schwer zu sagen, ob das Netzteil bei seinem Ableben auch Teile der PC-Hardware mit ins Nirvana geschossen haben könnte. Hier stehen die Chancen 50 / 50.

Ein ordentliches Marken-Netzteil ( am besten Multi-Rail ) sollte aber auch die wichtigsten Schutzschaltungen wie OCP, OPP, SCP, OVP, UVP und OTP haben, um im Falle nun teildefekter Hardware zumindest bei einem kurzen Testlauf nicht sofort Schaden zu nehmen.

Wenn Du eine CPU mit integrierter Grafikeinheit hast, so schliesse zum ersten Test mit neuem Netzteil erst mal nur das Mainboard nebst CPU und RAM an das Netzteil an und baue auch ggf. vorhandene PCIe - Steckkarten erst mal aus.

Dann merkst Du ja, ob das Board zumindest noch das BIOS initialisiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Netzteil grob(!) testen:

ATX-Stecker: Grün ( Power Supply ON ) mit Schwarz verbinden (Büroklammern sind super) -> Simuliert Motherboard

(Spannungs-) Messe mit Multimeter (besonders bei Multi-Rail Netzteilen) alle Ausgänge gegen Masse (Schwarz) ...

Bedenke: Violett ( +5v-Standby ) muss immer Strom liefern

Ich habe das grüne Kabel nicht mit Masse überbrückt,

darf nur auf +5v-Standby (Violett) Strom liefern

Nachdem ich das Kaltstromkabel angeschlossen habe und das Netzteil eingeschaltet habe, gab es einen Knall und der Strom in meiner Wohnung ist ausgefallen.

Kurzschluss auf der Primär-Seite des Netzteils ( Keine Reaktion oder wird wieder Haus-Sicherung auslösen) -> Netzteil defekt & muss ersetzt erden

Exakte Bezeichnung des Netzteils, wie alt & was wurde damit gemacht ( Flüssigkeiten, Späne, Raucher, ... ) ?

Es handelt sich schließlich nicht um ein ''billig'' Netzteil.

JA ...

Dein Problem ist unwahrcheinlich bei neueren BeQuiet Netzteilen  ...

die Alten  bis zum P6 wurden von Topower ( Würg / kotz) gefertigt ( aktuell ist das P11 Dark Power Pro )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
13.11.2016, 18:54

Edit:

Auch als es noch am PC hing, fiel beim Starten jedes mal gleich der Strom aus.

auch manche Sicherungsautomaten ( besonders mit Fi ) im Haus reagieren manchmal überempfindli8ch auf Staubsauger & PC-Netzteile

0

Das klingt sehr nach einem defekten Netzteil, wenn es, ohne dass etwas angeschlossen ist, die Sicherung springen lässt.
Wie viel watt hat das Netzteil?

Du hast ja nicht irgendwie daran herumgepfuscht (z.B. einen Draht in den Mainboardstecker gesteckt), oder?

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XaveMyXoul
13.11.2016, 18:11

Ich habe gar nichts an dem PC gemacht. Er lief immer ohne Probleme und eines Tages wollte er einfach nicht mehr starten. Was noch zu erwähnen ist: Bevor es zum ersten Kurzschluss kam, lief der PC erst ein mal kurz mit lauten Lüfter geräuschen an, Lüfter drehten sich und er ging wieder aus. Ca 5-6 mal lief er so noch mal an und danach gab es nur noch Stromausfälle beim Starten. Das NT hat 450W, was bei meiner Hardware locker reicht. Ist es dennoch Möglich, dass auch das Mainboard defekt ist? Oder eher nicht?

0
Kommentar von Gamer120
13.11.2016, 18:23

ja ist möglich.. Wenn das Netzteil kaputt ist und irhendwie eine falsche spannung abgibt dann könnte es auch das mainbaord schädigen.. Also 2. netzteil ran und Checken obs läuft..

0
Kommentar von XaveMyXoul
13.11.2016, 18:38

Das 2. Netzteil kann aber nicht kaputt gehen davon oder? Also falls doch das MB einen defekt hat..

0

Was möchtest Du wissen?