Frage von DrPymonte2, 43

Nettogehalt bi Selbstständigkeit?

Ih gehe von einen Umsatz von 3500€ / Monat aus. Laut diversen Rechner komme ich mit Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Sozialabgaben, Benzin-/Parkkosten, Steuerberater auf ca. 2100€ netto. Gibt es Kosten die nicht in diesen Rechnern berücksichtigt sind?

Antwort
von Feldspatz, 21

Wenn du dich wirklich seriös Selbständig machen willst, dann bringen solche Rechnereien nichts. Du brauchst einen Businessplan, dort gibt es neben dem Nettogehalt noch ein paar andere Überlegungen zu lösen.

Antwort
von Griesuh, 23

Deine privaten Sozialabgaben und privaten Steuern haben in einer Gewinn-Verlustrechnung nichts verloren.( Ausser es sei privatentnahme) das schmälert aber nicht dein zu versteuerndes Einkommen.

Du rechnest deinen Umsatz minus deine Betriebsausgaben. Was dann übrigbleibt ist dein Gewinn = dein Einkommen. Und von diesem Einkommen gehen deine private Sozialversicherung,  deine  Einkommenssteuer

und sonstige privaten Kosten ab.

Du schreibst ich bekomme Grundgehalt plus Provision. Das ist dann aber keine Selbstständigkeit. Ein selbstständiger ist frei in seiner Entscheidung der Arbeitsmittel, des arbeitsortes und nicht Weisungsgebunden ect.

Bist du Weisungsgebunden und hast du nur einen Auftraggeber, so ist das eine Scheinselbstständigkeit.

Das freut die Ämter, dich aber nicht wenn du von diesen Post bekommst.

Erhälst du  Grundgehalt bist du angestellt, dann zieht der AG die Steuern und Sozialabgaben automatisch von deinem Lohn ab.

Und von den von dir genannten Steuerarten wärst du dann nicht betroffen.

Irgend etwas kann hier nicht stimmen.

Solltest du tatsächlich selbstständig sein, dann besuche bitte, bevor du unbedarft in die Pleite rennst, einen Kurs für Existenzgründer, damit du zumindest die grundlegenden Begriffe der BWL, des Steuerwesens, der Gewinn-Verlustrechnung, den Gesetzen und Auflagen erfährst die du als selbstständiger wissen solltest.

Und suche dir einen Steuerberater deines Vertrauens.

Antwort
von Schwoaze, 36

Du wohnst noch nicht (Büro), Du hast kein Warenlager (?), Du hast keine Raten, Zinsen, etc. zu zahlen?

Kommentar von DrPymonte2 ,

Nichts dergleichen. Nur eine monatliche Büropauschale. :-)

Kommentar von Schwoaze ,

Fängst gerade erst an mit dem "großen Abenteuer"? Ich wünsche Dir viel Glück, Durchhalte-Vermögen, Disziplin und Erfolgserlebnisse... liebe Grüße von einem "alten Hasen" Versuche, NIE den Überblick zu verlieren.

Antwort
von Neelo, 43

Krankenversicherung? Rente? ist das unter Sozialabgaben inbegriffen?

Kommentar von DrPymonte2 ,

Ja. da sollten 20% reichen. So habe ich es damals mal in der Schule gelernt.

Antwort
von stertz, 37

Der Umsatz sagt nichts über den Gewinn aus, und der Gewinn wird besteuert.

Wieviel bleibt denn bei deinem Umsatz hängen?

Kommentar von DrPymonte2 ,

Ich bekomme ein Grundgehalt von ca. 3500€ + Provision, die ich erstmal außenvor lassen will...

Kommentar von stertz ,

Grundgehalt hört sich nicht wirklich nach Selbstständigkeit an.

Bei deiner Auflistung der Kosten hast du in jedem Fall die Einkommensteuer vergessen, und die ist der größte Batzen.

Kommentar von lastgasp ,

Grundgehalt hört sich nicht wirklich nach Selbstständigkeit an.

Das klingt nach Strukturvertriebler, der gerade seinen Umsatz = Gewinn - Rechner angeworfen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten