Frage von Blanki89, 41

Netgear NAS RND 4000 im Raid 5 abgeraucht... "Rebuild" durch neues NAS möglich?

Sehr geehrte Community, mir ist gestern mein Netgear RND 4000 (Link: http://www.mindfactory.de/product_info.php/Netgear-ReadyNAS-NV--RND4000-Nas-Syst... ) abgeschmiert.

Betrieben wird der NAS mit 4x WD Red WD10EFRX Platten im Raid 5. Ich gehe ganz stark davon aus, dass ein psu fail aufgetreten ist oder sich das Gerät ganz einfach verabschiedet hat.

Die Platten sind noch einwandfrei.

Ich habe nun den Netgear RN204-100NES bestellt. (Link: Bitte bei Amazon eingeben - darf nur einen Link senden -,- )

Ist es möglich, dass sich das Raidset "einfach" so rebuildet? Oder wird die Sache kompliziert?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FordPrefect, 13

Betrieben wird der NAS mit 4x WD Red WD10EFRX Platten im Raid 5. Ich
gehe ganz stark davon aus, dass ein psu fail aufgetreten ist oder sich
das Gerät ganz einfach verabschiedet hat. 

Kann natürlich sein. Meistens (klopf_auf_Holz) ist es aber "nur" der Poweradapter. Der lässt sich in der Regel leicht ersetzen, selbst bei exotischen Output-Werten.

Die Platten sind noch einwandfrei.

Woher weisst du das?

Ich habe nun den Netgear RN204-100NES bestellt

Riskant. Das würde ich mir vorher vom Netgear Support bestätigen lassen, dass der dasselbe Mapping benutzt. Sonst sind die Platten unlesbar. Zumindest sollte man das mit Images der Platten ausprobieren, und auf keinen Fall mit den Originalplatten.

Ist es möglich, dass sich das Raidset "einfach" so rebuildet?

*Wenn* das Mapping identisch ist, dann wird der 100NES die Platten WIMRE automatisch zum Rebuild anbieten. Wichtig: Die Reihenfolge der Platten 1 - 4 muss auf jeden Fall identisch sein, sonst ist das RAID5 hin. Falls nicht, hilft nur der Erwerb des originalen RND4000. Das ist aber kein billiger Spaß.

Kommentar von Blanki89 ,

Kurz und knapp: 

Rebuild nicht möglich - NAS will ohne "wenn und aber" formatierte Platten für die Config! 

Retten nun die Daten "manuell"! 

Vielen Dank!

Expertenantwort
von suessf, Community-Experte für Computer & Netzwerk, 14

Du hast ja schon beim Hersteller nachgefragt und die Antwort lässt gewisse Hoffnungen leben :-)

Achte unbedingt darauf, die Platten in der exakt gleichen Reihenfolge einzubauen -> das ist in der Regel der "Killerfaktor".

Ansonsten ist RAID-5 (natürlich nicht nur 5, sondern alle RAID's) sehr komplex und immer von der Implementation abhängig. Vor allem NAS haben selten einen Hardware RAID-Controller eingebaut, sondern meist ein Software-RAID, was die Sache nicht einfacher macht....

Kommentar von barnim ,

Eigentlich macht das die Sache sehr viel einfacher, da die meisten NAS Hersteller auch nur mit Wasser kochen und mdadm und die ueblichen Filesysteme benutzen. Das bekommt man mit so gut wie jeder Linux Live-CD zusammengebaut (systemrescue CD nimmt einem das sogar beim booten ab).

Das RAID Level ist dabei unabhaengig.

cheers | barnim

Kommentar von barnim ,

Auf die richtige Reihenfolge muss nicht geachtet werden, das Software RAID schreibt Metadaten auf die Block Devices, mdadm kann das auch falsch rum angeschlossen wieder zusammenbauen.

cheers | barnim

Antwort
von martinzuhause, 19

das wird nicht so einfach gehen. das raid ist nur sicher wenn da eine der platten ausfällt. fällt die hardware aus ist das was ganz anderes.

sinnvoll ist da im normalfall nur ein raid1 da dann alle daten mindestens doppelt vorhanden sind.

bei allem anderen ist es sinnvoll die daten immer noch mal regelmässig auf einer extra festplatte zu sichern.

diese kann an jede hardware angeschlossen und ohne viel aufwand ausgelesen werden

Kommentar von Blanki89 ,

Um Gottes Willen... Jetzt krieg ich Bluthochdruck! 
Das hört sich gar nicht gut an... 

Ich weiß auch nicht mehr, wieso ich Raid 5 gewählt habe.... 

Ich versuch mein bestes. Danke für deine AW.

Kommentar von martinzuhause ,

wenn das gerät noch nicht so alt ist dann wäre es sinnvoll beim hersteller nachzufragen was er als lösung vorschlägt.

ansonsten kann man versuchen die platten einzeln auszulesen und sieht dann wo welche daten komplett drauf sind

Kommentar von barnim ,

Ob nun bei einem RAID 1 oder bei einem RAID 5 der Strom weggeht ist erstmal egal. Im worst case verliert man auf beiden Arrays Daten. Da ist per se auch RAID 1 nicht besser vor gefeit als RAID 5.

cheers | barnim

Antwort
von qugart, 20

Ich würde da bei Netgear anfragen, ob das neue NAS mit den Platten umgehen kann. Wenn ja, dann ist's kein Problem.

Wenn nein, dann mittels SATA auf USB-Adapter und mit Linux auslesen und abspeichern. Ist nur eben bei RAID 5 nicht so der Hit.

Am besten/einfachsten ist es, ein kompatibles NAS zu haben, das mit dem RAID umgehen kann.

Kommentar von Blanki89 ,

Moin, 

das neue NAS hat lt. Netgear Support keine Probleme mit den Platten. 
Ich hoffe einfach nur, dass das neue NAS das Raid erkennt - und ich da nichts "zerschieße".

Ich geb noch mal Rückmeldung, sollte es Probleme geben. 
Danke für die Info im Punkto LX! 

Grüße

Antwort
von KittyW1991, 22

Da du die NAS von der selben Firma hast, kann es gut sein das du Glück hast und es sich ohne Probleme wieder aufbauen lässt.

Jeder RAID-Controller baut den RAID unterschiedlich auf, auch wenn es der gleiche RAID ist und somit sind nicht alle RAID-Controller mit einander kompatibel. So lange die Firma dafür keine andere Technologie verwendet als bei dem anderen sollte es ohne Probleme funktionieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community